Imperial Cleaning

Sicherheit

Jetzt gesellt sich die Sieger-Auszeichnung dazu.

Navigationsmenü

Die Schuld der 68er an der Kopftuchinvasion

Man kann doch den ern, die sich für Freiheit eingesetzt haben, Individualismus, Selbstentfaltung — egal ob die Mittel immer richtig waren — heute nicht vorwerfen, dass sich aus jener Freiheit Verantwortungslosigkeit generiert hat. Wenn ich unserer Generation etwas vorwerfe, wäre das ausschliesslich die Erziehung. Damals war ich verbrannt genug, zu denken und zu sagen, ein Dreijähriger müsse selbstbestimmt handeln können. Heute weiss ich, dass er Anleitung, auch ganz klare Richtlinien und Grenzen braucht, um nicht in einem narzisstischem Egotrip aufzugehen.

Zu der Zeit gab es auch rechts und links noch die alten, also wenigstens ;- die echten Nazis. Die SS-Leute die es zu einem unpolitischen Blumenladen gebracht hatten statt — was richtig gewesen wäre — hinter Gittern zu enden. Doch zurück zum Thema. Wie viel schlauer ist es dann, die er verantwortlich machen zu wollen für eine Versager-Politik wie sie die Grünen derzeit verfolgen?

Dass die Weltgeschichte nicht so gelaufen ist wie wir uns das vorgestellt hatten — und das ist wahrscheinlich auch gut so — kann man den ern doch nicht bis ans Grab vorwerfen. Wie wäre es stattdessen, auf manchem gutem Ansatz aufbauend, weiter Gutes zu entwickeln? Doch, sicher, warum nicht? Warum sollten die 68er ihren Blumenladen ohne Getuschel betreiben können?

Sehe ich genauso, Colorcraze! Zum Weltrettungspathos gehört der Blick in den Spiegel, der zwar erblindend, aber dennoch hinreichend die bittere Wahrheit offenlegt. Mein Mitlgefühl mit den 68er ist durch deren andauernde Selbstgerechtigkeit bereits zur Völle aufgebraucht!

Blumenladen, colorcraze ganz einfach, colorcraze, weil auch Thomas Jefferson nicht für Obama verantwortlich zu machen ist. Und weil der Blumenladenmensch tatsächlich aktiv in der SS war. Selbst wenn Sie er und SS vergleichen wollen — Sie scheinen das zu wollen, ich nicht — wäre der Unterschied doch, dass ich in keinem Falle für Getuschel argumentiere.

Es ist vieles falsch gelaufen, vieles falsch angefasst worden, und beinahe nichts beendet worden. Man kann ja so viel man will über linxgrünen Versiffmus schreiben. Sein eigenes nämlich, lieblächel. Ach ja, das Wichtigste — neben der Kunstfigurenschöpfergeburt: Ich wusste gar nicht das ehemalige Berufsoffiziere die u. Im Mutterschiff wurde alles mögliche über ihn berichtet, das wurde idR nicht ergänzend hinzugefügt.

PS Ich gehe davon aus das Afghanistan niemals sicher sein wird. Gabriel auch in der Tradition der 68er sieht. Die Hebron Palästinenser leben in einem rechtsfreien Raum, sind sozusagen vogelfrei. Auswirkungen der 68, die vom Aufbruch der Strukturen nicht gewonnen haben!

Diese haben sich mit ihrer angeblichen weltverbessernden Ideen in Gruppierungen festgesetzt und beglücken die Welt mit ihren konfusen Ideen! Keine Ahnung von allem und davon viel!

Leider wirken sie oft wie der Rattenfänger von Hameln. Es sei allen gegönnt! Manche haben dafür echt gearbeitet. Dieser Umstand wird bei den Neiddiskussionen, angestrebt von der o. Dem Forum ein schönes Wochenende! Er war auch nicht zum Kommentieren freigegeben. War er eine der Grundlagen für diesen schönen Text? You were involved in something there, something political. Kurz zuvor hatte so ein IS-ler wieder mal einen Kopf abgeschnitten.

Und ich fragte mich: Welche der beiden Welten ist verrückter? Und ich begriff, dass da eine Einheit existiert. Dass die ausufernde Deformation von Sinn in der Moderne durch die völlige Rückkehr zu den elementaren Regeln der Steinzeit konterkariert wird. Dass die in der Welt der Erfolgreichen ausgelebte völlige Entkopplung von den Regeln der Funktionssysteme automatisch die parallele aber anders gerichtete Entkopplung der Nicht-Erfolgreichen von diesen Regeln zur Folge haben muss.

Die Moderne zerfranst an beiden Enden, mit zunehmender Beschleunigung. Und niemand ist in der Lage diesen Prozess zu stoppen. Es ist keine Einheit, es ist nur noch Paradoxie. Und Paradoxien haben die Tendenz irgendwann aufgelöst zu werden. Die 68er sind nicht die Schuldigen. Die 68er haben das gemacht, was notwendig war: Sie haben die Moderne vorangetrieben.

Schuldig sind wir, ihre Kinder. Denn wir haben unsere Eltern niemals gestoppt. Wir haben niemals aufbegehrt, niemals Revolution gerufen.

Deshalb sind die 68er einfach weitergelaufen. Jetzt ist es an uns, die Moderne zu retten. Ohne unsere Eltern und gegen die Bekloppten mit ihren Messern. Na, wieso, Teile der AfD haben doch genau das versucht: Es steht jedem frei, bei der Bundestagswahl darüber abzustimmen.

Ich habe keinen Bock auf eine Transfer- und Schuldenunion einer linksmainstreamregierten EU, die ihre Schwäche mit humanitärer Grossmannssucht nur notdürftig kaschiert. Das würde dem mutmasslichen Wahlsieger Frankreichs mutmasslich auch entgegenkommen, dann muss der zuhause nicht allzu schmerzhaft reformieren. Tja, aber in Deutschland öffentlich Positionen der AfD verteidigen, kollektiven Ausgrenzungs- und Diffamierungs-Orgien an Andersdenkenden offen widersprechen, das ist unbequem: Aber hey, so geil kann doch kein Ehrenamt sein.

Lieber Wohnungen in Übersee angucken. Aber was solls, die Grünen und Roten können ja wahrlich auch nicht auf jedes Parteimitglied stolz sein, näch? Nicht nur in Deutschland, überall in Europa. Links existiert sie nicht mehr, die Moderne, links hat man sie verloren, irgendwann irgendwo auf dem Weg zur Individualität. Keine Struktur, nur viele bunte Meinungen.

Und alles was Links entgegenhalten will, das wird scheitern. Weil Verbote immer neben einem Gegen auch ein Wofür mit sich tragen müssen. Und Wofür ist da nicht, wo links keine Einheit. Können die nicht beantworten in der Nudging Abteilung in Berlin. Weil da nichts mehr existiert, an Einheit, an Identität, die den Laden, die Menschen und das Land zusammenhält, dort auf der linken Seite.

Ich verneige mich vor Ihrem klaren strukturierten Denken und Schreiben. Schonungslos und unverschwurbelt, dass Viele es nicht hören wollen weil es schmerzt — aber dennoch wahr. Für Bayern die CSU: Stimmfang seit Jahrzehnten mit nichts ausser dem leeren Versprechen, Geld umzuverteilen. Keinen Plan, wie es reinkommen soll.

Unwählbar, da antideutsch, antiisraelisch bis ins Mark. Und unsozial, da nur an der eigenen gut-verdienenden Klientel und deren moralischer Reinwaschung interessiert Die FDP: Nichts, aber auch gar nichts gelernt aus ihrem Ausscheiden aus den Parlamenten.

Unwählbar, da komplett daneben in ihrer kommunistisch-pazifistischen Ideologie-Melange. Bleibt nur die AfD als einzige potentielle Oppositionskraft: T unsägliches Personal und z. Was aber irrelevant ist, da in jedem Fall keine Regierungsbeteiligung. Nur so wird sich was ändern. Denn es macht im Prinzip keinen Unterschied, ob ein Gauland, eine v. Storch oder eine Fr. Ist alles irgendwie eine Schande.

Auf den Punkt gebracht. Das ist in etwa unser derzeitiger Stand. Wir werden wieder etwas leidensfähiger werden müssen, was die Verfügung anderer über unsere Zeit angeht, und etwas toleranter gegenüber Gemeinsamkeiten, die vorangebracht werden müssen. Ideal ist das natürlich nicht und noch vor wenigen Jahren hätte ich geschworen, dass ich nie im Leben solche Ideen haben würde. All dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen es bleibt nur zu hoffen, dass möglichst viele Leute es lesen und intelligent genug sind ihre Schlüsse daraus zu ziehen.

Ich selbst habe sowohl hier als auch woanders schon so oft genau zu diesem Thema meinen Senf gegeben und mir fast die Finger wund geschrieben: Und dann soll man ihnen auch nicht weiter helfen.

Die entschleunigte Zeit wo die Boulevardpresse über Gunter Sachs und seine Liebschaften berichtete statt einen wie heute mit belehrendem Flüchtlingsverstehergequäke zu nerven, sie kommt einem in der Rückschau fast paradiesisch vor. Auch richtig, dass man wegen der er nicht so ein Bohei machen soll, es gab eben auch da solche und solche.

Was mir aber Sorgen macht und mich sehr ärgert: Leider sieht das kaum einer. Man will nicht zurück in die Schickelgruber Dumpfbackendiktatur, aber das was wir im Moment hier haben ist es denn auch nicht. Warum muss es in diesem Land so schwer sein seine und die Würde anderer zu wahren, verständnisvoll statt gehässig miteinander umzugehen, sich nicht gegenseitig das Leben zur Hölle zu machen und die losgetretenen Prozesse der Selbstzerstörung so anzuhalten wie man eine Dampfwalze anhalten sollte, die sich selbstständig gemacht hat?

Nun gut, man muss auf die Zusammenhänge immer wieder hinweisen, Aufklärungsarbeit betreiben. Und die muss zum Teil eben darin bestehen, dass 68 und seine vielfältigen Verflechtungen einer hyperkritischen Betrachtung unterzogen wird.

Und das muss man den Leuten nachdrücklich klar machen, immer und immer wieder. Viele gehen falschen Propheten nur allzu leicht auf den Leim. So versteckt sich hinter hehrem Idealismus nicht selten Oberflächlichkeit, Ichsucht, der Versuch auf eine gesellschaftlich vermeintlich akzeptierte Weise den Neanderthaler raushängen zu lassen. All das gilt auch für die er, und das muss man immer wieder bewusst machen, bewusst machen, bewusst machen.

Um die Dampfwalze endlich anzuhalten und wieder wenigstens etwas Lebensqualität zu haben. Und zwar ohne dass man auf dem Weg dorthin von präpotenten, schlecht oder falsch erzogenen Rotznasen mit Refutschi-Wällkamm-Plakaten genervt wird. In gewisser Hinsicht versucht unsere Gesellschaft eine Schleife zu sich selbst zurück zu fliegen. Das Problem ist nur: Dieses Volk hat sich in den letzten 80 Jahren Lemminghafte Konformität, wohin man schaut.

Naja, wenn doch die Karriere so vielen wichtiger ist als Kinderkriegen und -aufziehen, dann ist es nicht verwunderlich, dass solche Leute lieber in der WOhlfühlzone verbleiben, statt für die Sache in die Bresche zu springen, oder? Huh klingt das gruslig.

Aber macht nichts, es wird langsam wieder Frühling und danach Sommer usw.. Die Gnade der noch späteren Geburt. Grade in den letzten Tagen denke ich immer wieder, wie dankbar ich bin, in den 90ern jung gewesen zu sein. Eine schöne, wilde, freie Zeit. Das war alles nicht mehr wichtig, schien obsolet, wie die Nato. Der Herr auf Bild 6 trägt frisches grün am Hut? Wenn ja, sehr schön. Das frische Grün auf dem Bild sechs wird ein ,,Bruch'' sein,. Sonne war zuletzt Montag.

Irgend was ist Ihnen über die Leber gekrochen. Nachdem es sich um Alkohol nicht handeln kann, vermutet der geneigte Leser Unwillen über das missliche, radlerfeindliche Wetter oder Beziehungsknatsch der echt wüsten Sorte. Gute Besserung mag man schon aus den niedrigsten Beweggründen, d. Das Wahljahr braucht Sie noch, genau so! Nein, ich hatte einfach viele Bilder und wollte die zeigen, bevor ich in Urlaub fahre.

Und weil die die Kopftücher waren, habe ich den Rest zusammengeschmiert. Ihre Schreibfrequenz ist schon fast beängstigend. Aber bitte tragen Sie Fahrradhelm statt Kopftuch! Wir brauchen Sie noch. Und fast alle sind trainierte Sportler. Hat ihnen auch nichts genützt, wenn z. Wieder ein richtig guter Beitrag, der die Dekadenz und Bräsigkeit der 68er darstellt. Es wird Zeit, dass diese satten, überheblichen und ja, diktatorischen Eliten, in der Versenkung der Zeitgeschichte verschwinden.

Den grünen Wahnsinn können sich nur Besserverdiener oder die, die staatliche Leistungen erhalten, leisten. Der Normalverdiener ist, wie immer in D, der Dumme! Ich hoffe nur, dass bald 96 Prozent erkennen, welche Schmarotzer, auf Kosten des Steuerzahlers, auch in Zukunft ihr fettes Dasein fristen wollen, sowie D auf dem Schafott des Islam darbieten. Freiheit der Meinung und des Un- Glaubens! Schulterzucken meinerseits zu Das ging mir am verlängerten Rücken vorbei. Ich hatte zu dieser Zeit auf einem Fischkutter gearbeitet.

Man muss sich Sisyphus als glücklichen Menschen vorstellen. Danke für die wunderbare Betrachtung, Danke für den leisen Wehmut, der zwischen den Zeilen schimmert gewollt oder ungewollt ist egal. Danke auch für Nennung der für mich verblödeten männlichen Kopftuchträger, die einen auf Pirat machen wollen, auf Wild, auf Easy Rider, und sind oft doch nur zahnlose Halb- und Vollglatzen, die es nicht verdauen können, dass ihre Zeit am Ablaufen ist.

Lieber Don Alphonso, Camus und Sartre, nein, das ist nicht fair. Sartre war ein uneinsichtiger Kommunist, gemeinsam mit dieser ebenso verbohrten Hardcorefeminstin Simone-Lucie-Ernestine-Marie Bertrand de Beauvoir, bekannter als nur Simone de Beauvoir-. Und beide haben Albert Camus verhöhnt, und zwar so massiv, dass Camus nie wieder mit Sartre sprach soweit ich weis und das vom Existenzialismus verbrämte Paris ab diesem Zeitpunkt scheute wie der Teufel das Weihwasser.

Und überhaupt fühlte sich Camus in Paris nie wohl. Aber Camus war ein Humanist durch und durch und wurde gerade deshalb von Sartre zerrissen, auch wenn sie ganz zu Anfang noch gut bekannt waren. Für Sartre gab es nur eine Antwort auf die Gesellschaftsfrage: Ich fand da übrigens einen Satz von Sartre, der in direkter Linie zum heutigen psychopathischem Verhalten des Genderismus führt.

Und damit sind wir beim Gender des Jahres Die friedlichsten humanistischen Revoluzzer sammelten und spendeten Geld für Schusswaffen. Die ganzen linken Kneipen hatten die Sammelbüchse auf der Theke. Die Gewaltbereitschaft war sehr hoch. Okay, das war extrem, signalisiert aber eine prinzipielle Gewaltbereitschaft, eine Menschenverachtung, die heute in die Deutschenverachtung gemündet ist. Ich erinnere auch an die vielen Sprengungen von Vorlesungen durch 68er, den SDS, dem Weiberrat und wie sie alle sich nannten.

Die bereiter für Gewalt waren, als man es heute in Erinnerung hat. Lesen Sie nur mal die alten , das war damals die Klassenkampfzeitschrift, die P. Zahl in Berlin herausgab. Auch in München gab es so eine Zeitschrift, die Gewalt in einer Form verherrlichte und zur Gewalt aufrief, ich entsinne mich des Namens nicht mehr. Sie alle, die die Maobibel schwenkten und Ho tschi ming riefen, wollten ganz klar den Umsturz der politischen Situation in der damaligen BRD.

Und diese Denkform zieht sich als buchstäblich roter Faden bis in das Heute. Das karierte Piratenkopftuch ist nur der auessere Hinweis, wess Geistes Kind man ist. Wir bräuchten mehr davon. Und zum Schluss nochmals Danke für ihren wunderbaren Text, den ich genossen habe, der mir einen Hauch Jugend zurück gab, denn von Sachs zu Rommy, von Delon zu Bardot habe ich sie ja alle irgendwie miterlebt. Nur dass Jacky den Onassis geehelicht hatte, nein, das habe ich ihr nie verziehen.

Ich meinte nicht die Personen an sich, sondern die Personen als Sinnbild des Existenzialismus. Camus ist mir auch näher als Sartre. Ja, erinnern tut not und wer sich nicht erinnern kann, weil er noch in den Windeln lag, muss lesen. Den Spiegel von damals z. Das war eine Meinung, die damals keineswegs üblich war! Vielen dank, Tico, dass Sie Camus so fein herausarbeiten. Camus konnte sogar Romantiker sein. Wenn Don von Italien schreibt, will man hin, und wenn man Camus las, wollte man in die Provence.

Es duftet dann dort. Mir hat er Südfrankreich erschlossen. Für Algerien war es zu spät. Un Pied Noir, kein Pariser, wohl wahr. Sartre Pariser Salonkommunist durch und durch. Camus durch Unfall abhanden gekommen wie St. Nur die Angepassten werden alt. Darwin hat das brillant beobachtet. Mit Satre und Simone de Beauvoir Satre hat ja alles beglückt, was nicht bei 3 auf den Bäumen war.

Sie schrieb meiner Meinung nach, was sie sich im Grunde wünschte. Für mich ergibt sich ein ähnlich elitäres Verhalten. Welchen Nutzen verfolgen die Blogs denn? Die Teilnehmer sind und bleiben die gleichen, und die wiederum ergötzen sich daran. Ein nachweisbarer Erfolg ist nicht in Sicht. Eine ähnlich geschlossene Gesellschaft wie die Politik, Medien usw.

Man stelle sich vor ein Arzt referiert jahrelang über Krankheiten ohne ein Skalpel in die Hand zu nehmen oder ein Medikament zu verschreiben. Sollte man nicht irgendwann den Schwerpunkt mehr auf die Schlüsse die zu ziehen sind legen, anstatt nahezu jedemal den gleichen Irrsinn einfach nur zu kultivieren? Das ist eine Endlosschleife. Das war in den vorrevolutionären Salons kaum anders, dort wurde der Funke bewahrt, der eines nicht fernen Tages die Adels.

In den Salons wurde unabhängiges Denken trainiert, was die Vorbedingung für das Folgende war. So geht es eben, jenes Bohren der dicken Bretter. Dänemark Dass Van der Bellen mit seinem Vergleich des Kopftuches mit dem Davidstern unter den Nazis in Dänemark irgendwie die Shoah verharmlosen wollte halte ich, ehrlich, für kompletten Schmarrn. Aber ich glaube das kann man schon eher als eine Art moralische Selbsterhöhung verstehen. Man nennt das normalerweise instiktlos und dumm und wenn ein AfDler so eteas hervorwürgen würde, würde man ihn kreuzigen.

Es ist der gewohnte linke Reflex, in argumentatorischer Bedrängnis irgendwie die Nazis ins Spiel zu bringen, um sich aus einer aussichtslosen Debattenposition auf moralisch unanfechtbares Terrain zu retten. Andererseits wurde es Zeit, dass die Össis erfahren, wen und was sie da gewählt haben. Man wartet gespannt auf weitere verharmlosende Beiträge der Solidarität mit islamistischem Brauchtum ….

Den Wein im Keller wegschütten? Die Töchter vom Sportunterricht dispensieren? Die Ehefrau auf dem Markt 10 Schritte hinter einem hergehen lassen? Am Haddsch teilnehmen, statt zum Whalewatching zu fliegen?

Einen Monat im Jahr unter der Scharia leben? Mareng Van der Bellen sieht schon so ungustiös aus. Mich erinnert sein Gesicht immer an einen alten Radiergummi, der in einem Schlampermäppchen neben Spitzerdreck und suppenden Tintenpatronen zu lange hin- und hergerollt ist. Hier war doch auch keine ideologische Indoktrination nötig.

Ich bin Feuzilleton, ich habe mich nur über das haltlose Versprechen der Mietpreisbremse geärgert. BB Brigitte Bardot, das war damals die Ikone? Entspräche dem Übergang aus der Adenauerära in die Epoche der Selbstoptimierung, den die 68er ja auch, zum Teil unfreiwillig und nichtsahnend, eingeleitet haben. Genau so war es. Jedenfalls nach meiner Beobachtung in der Reichshauptstadt bis Die Damen und Herren an der Juristischen Fakultät waren genau so reaktionär wie die furchbaren Juristen vor ihnen.

Kein Wunder, dass nach den Aufmümpfigen die grün-albern Naiven kamen meist in den unkommoden Jeans-Latzhosen. In dieser Behosung konnte man sich nur mit Mühe nach einer Maschinenschraube bücken. Zwei Aspekte fehlen mir hier: Wir Pennäler vom Aktionszentrum unabhängiger und sozialistischer Schüler wurden noch von der IG Metall gesponsort und geschult. Danach war aber tote Hose. Und wenn ich mir heute die Unis ansehe, wo sie alle brüllen wegen der Mini-Zeitverträge, frage ich mich: Daraus entwickeln wir selbstverständlich permanent eine Kapitalismuskritik.

Ich durfte das Anfang der 70er Jahre anhand der in Polen gebauten Motorkettensägen bei der Reichsbahn miterleben erschrauben. Es muss auch in Polen 68er gegeben haben. Und aktuell bei VW haben die die Schummel-Software zu verantworten.

Die Akkus vom Samsung 7 und das schlechte Wetter morgen in Düsseldorf. Titel eingeben Es ist immer wieder erfrischend, den realistischen Folkher Braun hier zu lesen. Das Gejammer darüber passt nicht recht ins Bild von D. Doch ein verkappter Gerechtigkeitssozi? Ja, versuchen Sie mal heute in einer normalen Schule für A. Man muss sich nur daran erinnern, dass dies einst diejenigen waren, die Werte als Nazierbe verhöhnten, um die Ironie des Weltgeistes zu bewundern, der ebenjenige zu Wertefanatikern gewandelt hat, bzw.

Ich habe ja die Ideologisierung der schule von Rechts erlebt und finde, auf all das kann man wirklich verzichten. Wer wissen will, was Don Alphonse gestern gemacht hat: Die auf Ihren Bildern angeblich abgelichteten Fahrrad68ziger im Biergarten erinnern doch eher an den alten Witz, wo zwoi ältere Radfahrer sich treffan und der Oane zum Andern sogt: Von den um Geborenen bekommt man doch einen anderen Eindruck.

Auch älteren Herren entschlüpfte ja die eine oder andere Unflätigkeit. Die heute berechtigte Empörung über regierungsberatende Exstasis in Stiftungen oder politischen Ämtern ist ja auch nicht neu. Ja, so war das eben. Wie so mancher glück- und erfolglose Jurist, Kaufmann, Volksschullehrer oder Seelsorger sein Heil in der Politik suchte, gab es ja auch einmal einen erfolglosen Doktor der Germanistik, der zunächst an mehrere Zeitungen Bewerbungen sandte, wie an die Vossische Zeitung und das Berliner Tageblatt, wo er sich um einen Redakteursposten bemühte.

Karl Kraus meinte hierzu: Deutschland fühlte sich schon stets als etwas Besonderes, was der in der Politik untergekrochene Doktor der Germanistik in seiner Friedensrede in Genf mit den Worten: So um den Bei der gegenwärtigen Politik wäre es jetzt eigentlich Zeit die vierte Walpurgisnacht zu schreiben.

So spukt mir schon durch alle Glieder die herrliche Walpurgisnacht. Man denke nur an den Beitrag der FAZ vom Vom Erhabenen zum Lächerlichen ist es nur ein Schritt [bzw. Die vierte mit ein bisschen Rammelei gibt's schon: Le style c'est l'homme Es ist kein Zufall, dass Alexander B. Aber gebildet ist er! Und schreiben kann er auch!

Nur schade, dass seine selfies nicht seiner kritischen Vernunft entsprechen, sondern nur seiner überbordenden Phantasie. Türken können nur Döner …..

Aber Karl Kraus hat sie definitiv nicht verdient. Gentlefolk, gnawers and gugels There was an old man who supposed That the street door was partially closed But some very large rats Ate his coats and his hats While that futile old gentleman dozed. Und ein Stück Stoff dient als Ausdrucksmittel des gesellschaftlichen Wandels: Von der Cabriofahrerin über sportelnden Männer zum Islamfeminismus. Diese Freizeituntensilien finanziere ich mit meinem kalten-Progressions-besteuerten Gehalt mit.

Dann lese ich die ganze Kehrseite der deutschen Humanitas und sehe die Raute dumm grinsend irgendwo in den Medien und verspüre den Veränderungsdrang, den ich nur mit Kindesaugen wahr nahm; einen Drang zur gesellschaftlichen Revolution. Eine bürgerliche Revolution, eine Reversrevolution sozusagen. Das Schlimmste aber an der Reaktion auf die rasanten Veränderungen ist der veränderte Geist und die veränderte Sprache.

Aus Immigrantionswarner werden Hetzer, die Warner vor dem Islam sind Verfechter einer Islamphobie wer zur Hölle denkt sich solche Wörter aus , Aufklärer der wahren Immigrationshintergründe sind Befürworter des Kolonialismus.

Und dabei ist es wie mit den Hits. Oft genug gespielt erhöht es die Wiedererkennung und hohe Wiedererkennung ist das Qualitätskriterium. Eine ständig wiederholte Wortwahl und eine moralisch unterlegte Fragestellung, und schon ist der Realist zum rechten Demagogen geworden.

So ist die Methode, den anders Denkenden mundtot zu machen nur die logische Konsequenz. Maas und Kohane-Konsorten können gar nicht anders, weil sie nicht anders denken können. Seien Sie weiter standhaft und ziehen Sie weiterhin die richtigen Schlüsse aus dem falschen Verhalten unserer Parteisoldaten -und soldatinnen.

Wenn die Hits aber zu oft gespielt werden, dann hängt einem nach einer Weile selbst das schönste Lied einfach nur noch zum Hals raus. Man schaltet den Sender um oder wirft eine CD ein. Umschalten, abschalten, in der Zeitung weiterblättern. Zum einen Ohr rein und zum anderen wieder raus. Noch eine Anmerkung zu Ihren Kopftuchbeobachtungen: Ich kann gar nicht beschreiben, wie schlimm ich das finde.

Früher hat man dann die Single umgedreht und die B-Seite entdeckt. Statt klare Traditionslinien zu akzeptieren, wird dann so lange herumgeschwurbelt bis es passt. Sie wissen ja, ich bin ein klarer Befürworter der Klassengesellschaft und finde auch, dass wir die Leibeigenschaft, die besser als ihr Ruf war, etwas voreilig abgeschafft haben.

April um Wann schlafen Sie eigentlich? Hier finden Sie die Wahrheit: Und der Mörder des Bankiersohnes, der sogar noch nach der Verurteilung seine juristische Prüfung ablegen durfte. Die Verurteilung war am Und dabei sehe ich nun manche Parallele zu dem Hauptthema dieses Diskussionsstranges: Dann werden ehrenwerte Menschen werden zu Verlierern, weil sie nicht genügend skrupellos sind, Soziopathen und Psychopathen gewinnen auf lange Sicht.

Wer das heute ist? So wie schon immer diejenigen, die sich ihrer Sache absolut sicher sind. Danke für Ihre Verunsicherung! Der schöne Thumsee steht zum Verkauf. Also auf zur Tat, werte Kommentargemeinde. Wenn das Geld zusammengelegt wird, kommen die 5 Millionen, die verlangt werden, sicher zusammen.

Einen Sehnsuchtsort im gemeinschaftlichen Privatbesitz. Keine Moschee, keine Flüchtlingslager, 68er allenfalls mal vor der Eisdiele, keine Feministinnen,… — kurz: Doch mal wieder ein Forist, der mit einem sinnvollen Lösungsvorschlag daherkommt. Zum Verkauf stehen leider auch allerlei Klöster Hab's auch gesehen und das gleiche wie Sie gedacht: Ein kleines, genossenschaftlich organisiertes Refugium für die Friends of Carlotta, äh.. Antimodernistischer Antisemitismus; kiezidentitäre Bewegung; Beispiel Frankreich Ihr Beitrag beschreibt die 68er sehr gut, in einer Angelegenheit muss ich jedoch widersprechen: Und andrerseits waren die Nazis in protestantischen Gegenden sehr erfolgreich — das waren die Teile Deutschlands, die industrialisiert waren.

Antisemitismus war im Das Osmanische Reich wurde faktisch nie industrialisiert — daher gab es weniger Antisemitismus als im Ansiedlungsrayon. Die kiezidentitäre Bewegung Antifa agitiert gegen den Kapitalismus und die Modernisierung, und sei es nur die ihrer Wohnung. In den von dieser roten SA beherrschten Vierteln fliegen Steine gegen die Scheiben amerikanischer Restaurants und bei der Bundeskristallnacht am Montag auch wieder gegen die schwäbischer Autos.

Gegner ist wie die Moderne, verkörpert durch Amerika. Die arabische Welt steht dagegen für die Zeit vor der Industrialisierung, die aus linker Sicht den modernen Sündenfall darstellt. Das prägt das Denken bis heute. Die linksgestrige Seele versteckt sich tief im deutschen Wald. Die Linken hassen die Moderne. Frankreich wurde erst nach dem Zweiten Weltkrieg richtig industrialisiert. Das Ergebnis der ersten Runde 40 Prozent für Populisten ist daher nicht überraschend. In der zweiten Runde wird Macron lt.

Ipsos auf 42 Prozent der Wahlberechtigten kommen. Le Pen kann also gewinnen, wenn sie genug Modernisierungsgegner mobilisiert. Allein die angeblichen Zweitrunden-Nichtwähler, die in der ersten Runde Melenchon, Hamon und Fillon gewählt haben, machen sieben bis 12 Prozent der Wahlberechtigten aus. Zusammenfassend kann man sagen: Nicht jeder Gegner von Kapitalismus und Moderne ist Antisemit.

Aber fast jeder Antisemit ist ein Gegner des Kapitalismus und der Moderne. Das erklärt, warum die politische Linke so anfällig ist für israelbezogenen Antisemitismus. Fleckfieber erinnert klinisch an die Pest und wird in alten Berichten deshab auch oft mit der Pest verwechselt. Der Unterschied, nämlich, dass das Fleckfieber durch Kleiderläuse, also indirekt durch Menschen und nicht wie die Pest durch Tierflöhe, übertragen wird, bedingt, dass sich das Fleckfieber durch seuchenygienische Massnahmen lokalisieren und begrenzen liess, die Pest nicht.

Das alles waren Ergebnisse der oben beschriebenen Kommission der League of Nations. Das Erregerreservoir für die ganze Welt, dort wo auch die Kommssion gearbeitet hatte, befand sich in Ost-Polen. Weil das hochgiftig ist, mischte man diesem Gas einen Reizstoff hinzu, ein Tränengas, das zusammen mit dem Zyanid ausgaste und in vergifteten Atmosphären zur Flucht führte, bevor die Konzentration des Giftgases zu Schäden führen konnte. Mehr will ich dazu nicht sagen. Damals wusste man noch nichts über dessen Umweltschädlichkeit.

Heute würde man deshalb wieder Zyklon B nehmen. Torsten Marx Danke für Ihren erhellenden Beitrag. Davon hatte ich bisher nicht gehört. Jubiläen und 68er feiert nicht nur ein Jubiläum. Auch der Beginn des 30jährigen Krieges jährt sich zum Gefahrlos schien dieses Träumen, die totalitäre Realität war weit genug entfernt von den eigenen, romantisch-revolutionären Jugendfantasien. Aber was daraus erwachsen ist, vermag ich noch immer nicht ganz einzuordnen. Manchmal habe ich das Gefühl, dass es vor allem eine teils unreife Lust der 68er am Provozieren war.

Es immer weiter zu treiben gegen das damals schwarzbraune Establishment. Dessen Existenz vielleicht ein ganz vorsichtiges vielleicht am Ende doch gut war, weil sie beharrte, konservierte. Nur, dass dieses Feindbild ja längst weggebrochen ist. Die Lust darauf, das, was als Establishment verstanden wird, zu zerstören, hat sich dagegen sogar beschleunigt. Die schwedischen Krimiautoren haben meinen Geschichtsunterricht zu Schweden ersetzt.

Der Donald ist stark im Don Da bin ich vom Don besseres gewohnt. Wenn man sich die PKS mal anguckt, dann findet man in der Hinsicht nicht viel. Bis geht die mir vorliegende Version https: Was ich da so sehe, sind i. Die einzigen mir aufgefallenen Ausnahmen: Man sollte aber dennoch die Kirche im Dorf lassen. Wollen sie das den Gewaltopfern in meiner Region dürch Zuwanderer auch einmnal erzählen?

Und möchten Sie vielleicht einmal schauen, welche Länder eine Kroiminalitätsbelastung haben, die der der Migranten entspricht? Alles halb so schlimm mit der ,,Zuwanderung'' , bossel? Alles paletti, man soll sich nicht so haben? Terroristen, die ungehindert quer durch D reisten und weitere Terroristen in Ungarn abholten. Weihnachten in Berlin, Nizza am Feiertag.

Die abartigen Relativierungen bringen einen nur noch in Rage und schaden echten anständigen Kriegsflüchtlingen, die Plätze zum Überwintern brauchen. Früher las ich mal öfter in den Zeitungen, wie Haschisch, angeblich unschädlich, das Hirn versaut.

Und das merkt man heute aller Orten. Ob der Pfaffe, der einem abzuschiebenden Eritreer Kirchenasyl unter einer Kieler KiTa gestern W-on im Keller gab und den protestierenden Eltern empfahl, zu gehen, auch gekifft hat, muss dahin gestellt bleiben, eher nicht.

Aber Religion hat eine ganz ähnliche Wirkung: Piepiepiep, wir ham alle lieb. Damit empfehlen Sie sich eindeutig für die Mitarbeit im, wie soll ich das nun nennen? Schon mal in den Herkunftsländern gelebt, Regionalpresse gelesen oder in und um Bahnhöfe herumgelungert in de letzten Jahren?

Titel eingeben Noch was. Wer so schreibt, wie der Don, der wird auch gelesen. Denn die Flut an Artikeln, jeden Tag, die ist riesig. Da muss man selektieren, auswählen. Also lass ich z. Dazu kommt der ganze oft auch noch stinklangweilige oder in allen der gleich Mist in den üblichen Medien, den viele wohl noch immer lesen, anhören, ansehen. Er hat nicht kapiert: Und das wissen auch die Man muss sich entscheiden, welche Nachrichten man als einzelner Bürger aus der Riesenmenge auswählt.

Don, sollte man jetzt "Kopftuch ab" statt "Hut ab" sagen? Advokaten Beachten muss man nmM auch, dass die Universitäten dauernd frische Juristen auf die Menschheit loslassen. Das ist ein begehrter Beruf. Denn nur die Justiz kann sich immer selbst entlasten.

Aber, auch hier werden die Ressourcen knapp. Einige werden Taxifahrer, andere wollen eben anders das Geld für den Erwerb schöner Gemälde verdienen. Es hatten sich ja einige schon sooo auf TTIP gefreut. Nun müssen sich viele mit Abmahnungen, oder mit dem Diskriminierungsgeschäft über Wasser halten. Der ältere Herr mit dem Kopftuch muss also höllisch aufpassen, dass ihm nicht wg.

Selbst die Flüchtlinge tragen Markensachen …. Andere kamen vielleicht trotz der Marken und Schalck-Golodkowski. Aber dagegen verwahrte sich die Tegernseer Traditionslinie in Person von Udo Jürgens; dem waren es damals viel zuviele Landsleute dort, das ging durch alle Klatschspalten.

Ich hab das damals gelesen und konsequent Abstand gehalten, obwohl eine Bekannte da eine Ferienwohnung kannte; aber was könnte man dort wohl wollen, wo man als Nichtflüchtling doch von vornherein falsch ist? Und so bleiben die alten Freunde unter sich und Sie können beruhigt in den Urlaub fahren; bleibt alles, wie es ist und die Teekannen warten. Ich wundere mich schon seit längerem, dass Lokal- und Regionalpatriotismus im Journalismus durchaus positiv besetzt ist, auch mit den eingangs beschriebenen unschönen Exzessen.

Man stelle sich dagegen nur den Medienaufstand vor, wenn Ähnliches in Bezug auf Deutschland als Nation öffentlich verlautbart würde. Im lokalen und regionalen Bezugsrahmen ist das Narrativ der Gemeinschaft also zulässig, im nationalen Kontext dagegen nicht.

Ich glaube nicht, dass das nur eine bayerische Besonderheit ist, die mit der Sonderrolle Bayerns bei der deutschen Einigung erklärt werden kann. Vielmehr glaube ich, dass der Begriff der deutschen Nation von den deutschen Meinungseliten bewusst beschädigt wurde und die lokalen und regionalen Kollektividentitäten lediglich am Wegesrand unbeschädigt liegen geblieben sind. Warum müssen nationale Identitäten aufgelöst werden? Glaubt Merkel, dass dies die Voraussetzung ist für eine europäische Einigung zum europäischen Nationalstaat?

Dagegen spricht aber, dass die anderen europäischen Nationen keinen gleichartigen Auflösungswillen haben. Dagegen spricht auch, dass die Migranten z. Türken ein viel stärker national und sogar völkisch geprägtes Selbstverständnis haben, von den tribalistischen Clans der Zuzügler ganz zu schweigen. Was ist also der Plan oder gibt es gar keinen?

Schdudärde un Schdudände mitzumachen, bis auf die Begeisterung für die Musik der Beatles. Sich den Liedertext vom einen Udo zu Herzen genommen und den anderen Udo nachäffend, ewige Pubertät, neuerdings mit Ohrringen nachgerüstet, Piratenkopftuch, stylish verspiegelter Sonnenbrille.

Irgendwie jeder eine Art Werner. Also nicht wie die Nachgeborenen, als die Brut der 68er: Steak in mundgerechte Happen zerlegen, Messer zur Seite und dann abwesend stochern mit halber Seitenlage auf dem handiführenden Arm. Aber irgendwie auch uniform, Karikaturen ihrer selbst. Es sei ihnen aber gegönnt. Sartres und Camus-Resterampe, wohl schon zehn Jahre im wohlverdienten, raus, ehem. Sich beim ebenfalls akademisch gebildeten Nachbarn bitterlich beklagend über den nächtlichen Einbruch, über den Garten hinter dem Haus.

Demnächst, auf einer Studienreise durch Sizilen, können wir die Lauscher wieder auf Empfang stellen. DIE 68er -gemeint sind damit jawohl die damaligen Linksaktivisten,. Es ist so, wie in praktisch jeder Bewegung, ein paar idealistische Überzeugungstäter, nicht unbedingt ident mit den Anführern, und der Rest opportunistische Süppchenkocher, sehr oft ident mit der Führung. Die in den 68er Kreisen propagierte, und teils gelebte, sexuelle Freizügigkeit war den Innen oft ein Dorn im Auge. Das liegt an der biologischen Weiblichkeit, aber auch an ganz anders gearteten Interessen.

Man nehme nur Alice Schwarzer, die sich nachmals Gespielinnen, gern in zartem Alter, aus dem Frauenhaus suchte. Die altväterliche Erziehung mit Kopfstücken oder gar Prügeln wich der extremen antiautoritären Erziehung zu rücksichtslosen, kleinen Egoisten.

Und GELD haben sie ja nicht verachtet. So, woe die Generation, deren Jugend vom Krieg gestohlen wurde, manchmal ein wenig Romantik mit diesen Jahren, retrospektiv meist nur, verbanden,. Und für linke Spinner aller Art, wie etwa die Grünen, die weit über ihr demokratisches Gewicht qua Wahlen den Diskurs bestimmen dürfen. Es wird Zeit, damit aufzuräumen.

Von der langfristigen Wirkung her betrachtet eine kluge Entscheidung …. Und niemand von den Etablierten will oder kann das sehen. Die konservativen Kräften waren die letzten zwanzig Jahre gelähmt, wie im Tiefschlaf. Trotz TV und IT.

All inclusiv gibt es hier nicht. Es gibt eine Kleiderordnung. Familien mit kleinen Kindern und viele junge Leute sind darunter. Uns gefällt es und es kommt mir der Gedanke, wie schön könnte das Zusammenleben sein…. Ganze 3 Kopftücher habe ich gesehen, Herr von der Bellen. Vom Spa bis zur Rezeption alle ohne, die Djerbafrauen.

Gleich kommt das Taxi und ich muss leider zurück. Habe auf 3sat das Alpenpanorama gesehen… brrr…. Was kommt nach den 68ern? Ich frage mich, ob wir nicht gerade den Kampf um die Nachfolge erleben zwischen verschiedenen Kräften. Manche dieser werden sich tatsächlich im 2. Tour enthalten und damit für le Pen stimmen , statt dem Pragmatiker Macron zu helfen.

Weil der sich angeblich nicht an die Ideal des französischen Mai hält. Wer so handelt, hat doch schon verloren. Verweigerung und Eskapismus …waren meine chice Antwort auf den verachteten Anpassungsdruck. Auch oder gerade während der 60er. Nur in anderer Richtung. Nicht so verrückt nach Jungs, aber für das richtige Gardenien Parfum hätte ich halb Europa abklappern können.

Nie soviel gelesen und eigene Schrullen gepflegt wie in jener Zeit. Beflügelt durch dieses Blog, gönne ich mir heute mal Toast Hawaii -mit echter Ananas und statt der Cocktailkirsche einem Teelöffel Feigensenf. Marabou Schokolade gibt es auch noch zu kaufen. Nur was wurde aus den Joghurts von Lünebest? Nur lokal Lüneburg ist out. Kein Blumentopf mehr zu ergattern. Es lebe die Globalisierung des Joghurts! Erstmals dem Augsteinjunior zustimmen können Der schreibt nämlich: Aber lesen wir seinen Text genau.

Schön, diese Erbärmlichkeit endlich einmal durch Augstein bestätigt zu wissen. Das ist kostenlos, das ist feige, das passt zu uns. Gabriel ist ein kleiner dicker Junge, der tüchtig angeben will. Weil er sich an die starken Jungs auf dem Schulhof natürlich nicht heran wagt, vergreift er sich an kleinere und hält sich für einen ganz tollen Hecht.

Ihr Nick naja, Ihren Gedanken stimme ich zu. Gabriels lapsus war beabsichtigt. Einen Aspekt möchte ich beitragen: Genauso könnte man den ehemaligen Kanzler Kohl, der praktisch gar keine Politik betrieb, sondern für sein Aussitzen weltweit bekannt wurde, nahezu alle politischen Verfehlungen der letzten 30 Jahre zuschreiben.

In der Kohl-Ära passierte quasi nichts fortschrittliches, als die Bundestagswahl zu seiner Abwahl wegen Nichtstuns anstand, rebellierte das DDR-Volk und Kohl strich die Ernte der Vereinigung beider deutscher Staaten ein, ohne jemals geistig gesät zu haben. Und nebenbei besorgte er auch noch das Volkseigentum für seine Parteifreunde, wie auch alle wichtigen Posten der nun wiedervereinigten Bundesrepublik.

Das merkte die Merkel schnell und ging in die Partei der Pfründeverteilung und Seilschaftenüberwachung. Dort lernte sie, wie Aussitzen und Regierungsschauspiel ohne Sinn und Verstand funktioniert. Man wünschte sich, sie hätte mal die Mao-Bibel gelesen. Hier sehe ich nicht nur die Schuld des Chulzzuges, sondern auch der sich christlich gerierenden Partei. Im Gegensatz zu vielen Vorkommentatoren finde ich den ironisch gemeinten Kopftuchvergleich leider fehlgeschlagen.

Selbst Sympathisanten der RAF konnten damals tierliebend und gewaltfrei sein. Das schloss sich nicht aus. Und von denen, die damals entweder mitmachten und sich plötzlich an nichts mehr erinnern konnten, oder die Kinder und Jugend in den Krieg bis zum Endsieg schickten, lebten noch eine ganze Menge.

Man stelle sich heute einmal vor, ein einst bekennender Hitler-Anhänger und sich in seiner Jugend nur der Lehre des Nationalsozialismus gewidmet habender intelligenter Mensch würde heute Kanzlerkandidat werden wollen: Wer war in der Bundesrepublik — selbst in den er Jahren — noch alles mit einer NSDAP-Mitgliedschaft ausgestattet und konnte es sich gefahrlos in Amt und Würden gut gehen lassen und spätere Pensionen in fürstlicher Höhe geniessen?

Die 68er waren notwendig, und heute die Folgen zu bejammern, bzw. Die Analyse der Vergangenheit soll uns ja nicht wie das Kanninchen auf die Schlange starren lassen, sondern uns befähigen, aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen und unsere heutigen Handlunsprämissen daran auszurichten.

Das Stochern in der Vergangenheit führt zu keiner Änderung der Gegenwart. Die Bennenung des Problems bzw. Erst wenn sich Handlungen und Aktionen daraus ergeben, erfährt die geistige Vorarbeit einen Sinn.

Wenn Diebstähle und Gewalttaten von rundum versorgten und bezahlten fremdländischen Gästen ausgeübt werden, so haben diese hier das Gastrecht Aufenthaltsrecht verwirkt und gehören unter allen Umständen sofort wieder in ihr Heimatland zurückgeführt und sollten nicht noch mit rechtsstaatlichen Wohltaten bis in alle Ewigkeit verwöhnt werden.

Ebenso muss unser Staat seine Staatsangehörigkeit nicht verschenken. Jedes andere Industrieland hat wesentlich strengere Kriterien zur Vergabe der Staatszugehörigkeit. Man kann an der Grenze — sofern man noch bereit ist, so etwas wie eine Staatsgrenze zu installieren — Menschen einlassen, zurückhalten, aussortieren und auch zurückweisen. Dieses Recht hat heute jeder Staat, aber auch Arbeitgeber, Geschäftsleute, Wohnungsbesitzer und auch Wohnungsmieter in seinem Territorium. In der Vergangenheit hat sich das durchaus bewährt und auch sehr gut funktioniert.

Alles wahr, aber dieses 68 ist genau die Sicht, die die heutigen Profiteure jener Bewegung pflegen und verbreiten, leider auch Sie und Don. Das mag bayerischer Erfahrung entsprechen. Im sozialdemokratischen Hessen sah das anders aus. Uns hat man zum Auschwitz-Prozess geschickt.

Dass es vor allem gegen den Faschismus der Eltern ging, gehört zur Legende der 68er: Die 68er Franzosen etwa, die Avantgarde der Bewegung, mussten keineswegs Vergangenheitsbewältigung betreiben.

Die üblen Seiten von damals wären auch ohne die totalitären Stumpfsinn der Kulturrevolutionäre geschwunden. München war brav, glaube ich. D'accord Bin da ganz bei Ihnen. Zudem haben viele Jungwähler eine ganz andere Auffassung über Asyl und Migration. Ich erlebe das in unerfreulichen Diskussionen mit meinen Kindern.

Da wünsche ich mir inniglich, dass sich dieses Grundgefühl bei jedem Einzelnen in der Wahlkabine seines Vertrauens Luft macht. Ich habe mir vorgenommen, die Wahl in Dortmund aus einer anderen Perspektive zu begleiten und bin am Nach wurden Mordgehilfen freigesprochen.

Generalamnestie für die Täter. Da hat man wohl beim Freiheitskampf gepennt. In einem Stadtteil, der von der Firma Telefunken gebaut worden war, die kurz davor mitsamt ihren Angestellten von Berlin nach Ulm umgezogen war. Die Hochhäuser, die dort standen, nannte man und nennt man immer noch, weiss aber nicht warum: Während der er war ich Teenie und zu jung, das alles zu verstehen. Ich finde, das wichtigste über diese Zeit ist hier schon gesagt worden.

Wenn noch etws fehlt, dann sind es die Narben und Wunden, die die zwei Weltkriege an denen die Deutschen meiner Meinung nach in keinster Weise Schuld haben in unserer Gesellschaft hinterlassen haben. So läuft eine solche Aktion ab. Forscher werden in Metern Tiefe fündig. Das iPhone Xs gilt als gesetzt, doch es dürfte auch Überraschungen geben. September ist Sisis Todestag.

Friedhofsgärtner bei Lüneburg soll jahrelang heimlich gemordet haben. Pinguin-Pärchen watschelt Flosse an Flosse am Meer entlang. Diese Schweine in China haben einen eigenen Sprungturm. Dirndl, Lederhos'n und Co. Für alle Neukunden mit Newsletter Anmeldung! Das Bonusprogramm mit dem Sie bei über Partner bares Geld sparen. Professor bei "Hart aber fair": Um das Medikament ranken sich einige Annahmen, die falsch sind. Mit diesen Tipps kommen Sie gut durch den Winter und sparen bares Geld.

Mehr Geld im Job: Mit diesen Tipps gelingen die Gehaltsverhandlungen. Sowjetischer Drill, vergitterte Fenster: Erholsam schlafen sieht anders aus. Gerade an der Auffahrt können sich die Vorfahrtsregeln ändern. Aufzeichnung von Gesprächen hält Momente fest - birgt aber auch Gefahren. Die Griechen wussten es schon immer, Forscher haben es bestätigt. Für viele tolle Ausflüge ist der Herbst die perfekte Jahreszeit! Von Pony puffin über Fluxbag: Diese Produkte können Sie online kaufen.

Von Saugroboter bis Trolley — Produkte, die das Leben einfacher machen! Füller, Freundebuch und Co.: Die besten Geschenke zum Schulanfang. Das brauchen Sie für einen gesunden Rücken im Büro. So beschenken Sie mit kleinem Budget. Mit diesen stylischen Outfits kommen Sie trocken durch den Herbst. Wärmepads, Reflektoren und Co.: Selbst Models mäkeln an sich herum: Mit diesen neuen Fotos macht Ivanovic ihre Fans mehr als glücklich.

Die Polizei in Veracruz entdeckt Schädel in Massengräbern. Am Flughafen von Sotschi kommt es zu einen tragischen Zwischenfall. Sarah präsentiert ihren Mega-Bikini-Body. Diese Funktionen vom Messenger-Dienst sollten Sie kennen.

So glücklich präsentieren sich Sarah Lombardi und ihr neuer Freund. Diese Weltstars beherrschen mehr als nur Englisch. Nachrichten sind langweilig und dröge? Es kommt auf den Blickwinkel an. In den Cartoons von Martin Perscheid tun sich Abgründe auf. Chad Carpenters Comics zeigen die Wildnis von ihrer komischen Seite. Cartoons des dänischen Künstler-Duos Wulff und Morgenthaler.

Der Cartoonist erweckt wilde Wortspiel-Tiere zum Leben. Das furchtbare Schicksal des kleinen Chotus ist in Indien kein Einzelfall. Milliarden Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Wasser.

Ein Jahr nach der Massenflucht der Rohingya bleibt ein Wunsch bestehen. Jeder Autofan kann unvergessliche Erfahrungen in Nordschleife sammeln. Darauf kommt es beim ersten eigenen Wagen an. Es besteht das Risiko von Kurzschlüssen im Motorraum. Erlkönig zeigt die Neuauflage des Touring.

Konzern baut den Chiron aus Legosteinen nach - Testfahrt inklusive. Das sollten Sie vorab zu einer Vertragsübernahme wissen. Deutsche vertrauen US-Internetfirmen nicht mehr. Vorhersagen und Warnungen zu Gewittern und Unwettern. Was steht in den Sternen? Was verrät Ihr persönliches Horoskop?

IT技術者のお給料事情--高収入な都市や分野、言語は?