Imperial Cleaning

Stromtankstellen Verzeichnis

Im Chat finden Si esicher neue Freunde oder eine Freundin.

Point of View Dynamics 365: Die Zukunft digit ...

Heute im BIO-UNTERRICHT: | Asperger-Syndrom ✔ |

Ein stattliches Alter, doch kein Grund, müde zu werden! Den krönenden Abschluss aber bildeten nun Konzert und Festgottesdienst zum Jahresende. Der Chor unter der Leitung von Philip Schütz hatte ein abwechslungsreiches Programm einstudiert, das von geistlicher bis zu weltlicher Literatur, von altvertrauten bis hin zu neuen Tönen alles zu bieten hatte. Zusammen mit Pfarrer Oliver Koch führte sie durchs Programm.

Die beiden Ältesten erzählten, wie das früher so war mit den Blasstunden und wie sie selbst ans Instrument gekommen waren.

Chorsprecher Heiner Reinhardt blickte mit den Konzertbesuchern zurück in die lange Geschichte des Posaunenchores, während Chorleiter Philip Schütz Jung und Alt herzlich dazu einlud, ein Blasinstrument zu erlernen und so die Zukunft des Chores zu sichern.

Nach Gebet und Segen folgte das letzte Stück: Der Applaus an die 22 Bläserinnen und Bläser war mehr als verdient. Und die bedankten sich wiederum auf ganz besonderen Art: Schon am nächsten Morgen war die Kirche wieder voll!

Auch im gottesdienstlichen Rahmen wurde das Jubiläum begangen. Wieder war der Ev. Posaunenchor zu hören, aber auch die Jungbläser unter der Leitung von Margret Gade gestalteten den Gottesdienst mit. Derer bedarf es in Jahren gemeinsamen Musizierens und auch in Zukunft immer wieder. Natürlich erklang auch hier wieder Musik, es wurden Glückwünsche aus Politik und Kirche sowie von den örtlichen Vereinen überbracht, und hier war auch Zeit, treue Chormitglieder für lange aktive Mitgliedschaft zu ehren.

So ging ein Jubiläumsjahr zu Ende, doch der Blick ist in die Zukunft gerichtet! Juhu, die neue Kindergarten-Konzeption ist fertig! Es steckt viel Arbeit drin: Wir freuen uns über Besucher! Sie sind angemeldet als. Mein Benutzerkonto Jetzt Abmelden. Sie möchten sich Ihre persönliche Startseite einrichten? Freizeit Kommunales Sport Vöhringen. Bands begeistern zirka Zuhörer bei Rock am Burgenwald.

Veranstalter sehen sich auf gutem Weg. Ihre Redaktion vor Ort Sulz. Sechzehn "Clans" messen sich in Baumstammwerfen und weiteren kräftezehrenden Spielen. Besucher schlemmen sich nach Herzenslust durch Sulzer Innenstadt. Leider zu wenige Sitzplätze. Junge Besucher feiern ausgelassen.

Mehr als Partygäste verabschieden schönste Jahreszeit. DJ sorgt für passenden Sound. Ein besonderer Anziehungspunkt für Gäste aus dem weiteren Umkreis seien bisher schon die Informationsveranstaltungen, die zu "Reiseshows" ausgebaut werden sollen.

Dafür werde ein Veranstaltungsraum mit modernster Medientechnik benötigt. Die Kunden könnten dann am Ort "mit auf die Reise genommen werden". Damit könne die Mitarbeiterzahl von derzeit rund um etwa 20 erhöht werden. Zu diesem Schritt habe man sich entschlossen, um im hart umkämpften Reisemarkt konkurrenzfähig zu bleiben. Die Vertreter der CDU seien sich demnach einig, dass die geplante Investition des ortsansässigen Familienunternehmens eine weitere Attraktivitätssteigerung für Rottweil bedeute und einen starken Impuls für die Stadt und die Region setze.

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

Trainingsphilosophie: