Imperial Cleaning

Der Inhalt

Das brauchen die meisten Frauen, um überhaupt erstmal in Stimmung zu kommen. Cynthia glaube ich, oder so ähnlich.

Über das Werkstattportal

UNSERE ANGEBOTE

So sollte eigentlich unsere ganze Diskussion zum Thema laufen. Ich stimme aber nicht mit Ihrer Analyse überein, denn nicht überall, wo nur zwei Alternativen zur Verfügung stehen, werden andere ausgelassen, um den Leser zu verwirren oder um eine Diskussion zu gewinnen.

Dies wird in einem früheren Kommentar deutlich, wo eine Frau alleinerziehend wurde, weil der Mann schwer krank und pflegebedürftig wurde. Da ist es doch ganz klar, dass dies in die gleiche Kategorie wie der verstorbene Mann gehört.

Wenn wir von fiesen Diskussionstechniken sprechen: Sehr frech und persönlich beleidigend ist übrigens Ihre Nebenbemerkung: Womit wir wieder bei den meisten Ihrer Vorwürfe wären: All das was Sie mir zuschreiben, tun Sie selber. Noch eine kleine Anmerkung zum Thema das Sie anscheinend nicht verstehen wollen oder können: Ja, ich habe meinen Ex-Mann rausgeschmissen, da er die Trennung zu mir emotional schon lange vollzogen hatte.

Als Vater jedoch bleibt er für immer ein wichter Bestandteil im Leben von unserem Kind und auch mir. Wir haben eine gute Elternebene erreicht. Mit einem Menschen, der sich nicht über Folgen seiner Entscheidungen Gedanken macht, kann keine Lebensplanung stattfinden.

Aus dem egoistischen Motiven aus 1 folgt, dass die Frau zunächst sich selbst und Ihre eigen Ziele als wichtigsten Bezug sieht. An Stelle 2 folgen die Kinder, dann gegebenfalls der Partner oder die eigene Familie. Auch kann ich hier bestätigen, dass man im Leben einer AEF ganz hinten ansteht.

Auch hier gebe Ihnen vollkommen Recht. Eine erfüllte Beziehung mit Zweisamkeit und finanziellen Möglichkeiten ist hier nur stark eingeschränkt möglich. Man muss sich darüber im klaren sein, dass eine AEF i. Auch hier gebe ich Ihnen vollkommen recht. Auch wenn die Kinder noch so klein sind. Es sind nicht die eigenen. Und man ist hier machtlos. Wenn es ums finanzielle geht, wird man jedoch gerne in die Pflicht genommen.

Und natürlich um Probleme wie Hausaufgaben, Freunde etc.. So rationell ich hier auch bin, aber das bedeutet auch für den Mann emotionalen Verlust. Darüber hinaus ergibt sich rechtlich trotz emotionaler, zeitlicher und finanzieller Investition ohne Danke, denn es ist Deine Pflicht als Begleiter keine Verpflichtung für die Kinder, sich im Alter um Dich kümmern zu müssen.

Nur mal so…trennt Euch mit 60 Jahren, was wird dann aus dem Mann. Man kann nicht abschätzen, wie sich der Charakter und die Persönlichkeit eines Kindes in Jahren entwickeln wird. Ich habe das lange mitgemacht und rechtzeitig vor Rieseninvestionen den Absprung geschafft. Ausschlaggeben war in der Tat der Punkt 1 also charakterliche Eigenschaften ganz so herzlos ist man dann doch nicht. Es war eine tolle Erfahrung , die mich sehr geprägt hat. Ich würde keine Beziehung mit einer AEF mehr eingehen.

Im Fazit bin ich somit ganz bei Ihnen. Auch wenn es ungerecht für AEF erscheint. Aber wo ist das Leben schon gerecht? Sie haben völlig Recht, wenn Sie sagen, dass das Fazit, das wir beide ziehen, nicht gerade nett oder gerecht ist.

Super, dass Sie den Absprung rechtzeitig geschafft haben. Es wäre interessant, wenn Sie sich wieder melden würden, wenn Sie eine Beziehung zu einer kinderlosen Frau führen und dies im Kontrast zur Beziehung mit der AEF stellen könnten.

Ich denke, dadurch können meine Leser sicherlich viel interessantes erfahren. Ich bin alleinerziehend und habe eine fürchterliche Zeit mit dem Vater des Kindes hinter mir. Ich unterstelle Elfenbeinturmartige Lebensfremdheit in Bezug auf die Situation allein erziehender Mütter. Nichts desto trotz werden sie mit ihren Worten jede Menge verirrter Männerseelen erreichen und vermutlich gut Geld damit verdienen.

Wenn sie damit ihren Lebensunterhalt bestreiten, respektiere ich dies. Ernst nehmen kann ich es nicht.

Wie gesagt, deplatziert und emotional: Hätten Sie Argumente, dann würden Sie hier einen Beitrag leisten, ansonsten ist Ihr Kommentar eben doch nicht anders als alle anderen, die sich ohne Substanz aufregen — wieder mal ein empörter Troll. Nur weil Sie scheinbar! Daher vermute ich mal, dass Sie auch keinerlei Argumente haben, die Sie uns hier zur Diskussion stellen könnten — so wie ich das beispielsweise mit jedem Artikel tue.

Manfred, ich habe in der 9. Klasse gelernt auf eine Behauptung, eine Begründung zu liefern. Wo waren sie damals? Hach, liebster Herr Dr. Konrad, was bin ich froh, dass sie so einen wissenschaftlich fundierten Artikel schreiben. Sie machen mir damit, genauso wie Ihr Fastdoppelgänger Herr D! Immer wenn ich einmal eine schwache Stunde habe und mir vielleicht doch einen Partner an der Seite wünsche, dann lese ich in Ihren jeweiligen Blogs und schwupps bin ich glücklich und zufrieden mit meinem Status als Alleinerziehende Mutter…, widme mich meinem Kind, Beruf, Freundeskreis und Hobbies und bin glücklich, so etwas nicht an meiner Seite zu haben.

Habe zum Glück guten Job und familiäre Unterstützung… In ein paar Jahren ist mein Kind 18, dann werden die Karten neu gemischt, haarlos und adipös bin ich ja zum Glück nicht. Die Frau war schon Anfang der er creepy, als ihr Mann noch einen guten Optikerladen in der Konstanzer Altstadt hatte. War ein richtiges Sahneschnittchen, der gute Herr, ich hatte den nicht verlassen. Habe mich über diese Paarkonstellation echt gewundert.

Da hat wohl mal ein Mann einen gravierenden Fehler bei der Partnerwahl gemacht. So what, und ich habe null Bock, Männer, die an so eine Schrulle geraten sind wieder aufzubauen. Nee, danke, geschiedene Männer müssten ihrer Logik nach dann genauso Ausschuss auf dem Partnermarkt sein.

Und das alles auch noch, obwohl ich wenig Haare habe — was mich eigentlich ja sofort als Experten zu irgendeinem Thema disqualifiziert. Alles andere wäre blanker Egoismus und würde dem Kind noch mehr schaden. Dass es jedoch schadenfrei aufwächst wage ich wegen den Punkten, die ich in meinem Artikel erwähnt habe doch stark zu bezweifeln.

Sollte der Vater nicht verstorben sein oder plötzlich geisteskrank, dann sind SIE hierbei die einzige Person, die für diese benachteiligende Situation verantwortlich ist. Ich verstehe Ihren Schmerz bezüglich Ihrer Lebenssituation und sollte der Vater Ihres Kindes verstorben sein, so tut mir das aufrichtig leid und Sie haben von mir gehörig Respekt und Hilfe verdient — und dürfen sich auch immer mit Fragen usw. Es gibt auch Männer, die durch eine plötzliche Schwerwiegende Erkrankung zu Pflegefall werden- kann auch Ihnen passieren!!

Manchmal lösen Aneurismen auch nur eine gewisse Borniertheit aus! Daher verstehe ich nicht, wieso Sie sich so aufregen. Und doch muss ich Ihnen recht geben — in Teilen. Auch ich war eine solche Frau, wie von Ihnen beschrieben.

Natürlich handelt man so nicht bewusst und in voller Absicht. Auch ich habe mir die Entscheidung, mich zu trennen, nicht leicht gemacht. Auch ist der Vater meines Kindes kein Idiot, kein schlechter Mensch oder sonstwas. Wir waren nur beide zu unreif, aus der eigenen Kindheit zu verletzt und das, was uns zusammen hielt, hielten wir für echte Liebe und tiefe Verbundenheit.

Aus heutiger Sicht sehe ich eher eine emotionale Abhängigkeit aus dem eigenen Mangel heraus. Nichtsdestotrotz war unser Kind gemeinsam gewünscht. Nach der Geburt lag mein Fokus plötzlich nur noch auf mir und dem Kind und es war mir nicht mehr möglich, diese ungesunde Beziehung weiterzuleben, in der wir uns gegenseitig blockierten.

Das sind leider sehr viele. In Wahrheit habe natürlich nur ich mich selbst blockiert und den Ausweg nicht gesehen. Eine reifere Form meiner selbst hätte es vielleicht auch mit dem Mann an meiner Seite geschafft. Man sieht, auch in der Retrospektive zeigen sich noch die Verstrickungen und man fällt zu leicht in sein altes Muster ;-.

Schade dass die meisten Frauen diese Reife erst schaffen wenn sie für mich optisch nicht mehr attraktiv sind. Beleidigen Sie immer durch die Hintertür? Ich könnte Ihnen jetzt natürlich von meinen optischen Vorzügen erzählen… dass ich trotz auf die Vierzig zugehenden Alters immer noch zu den oberen fünf Prozent gehöre… könnte Sie fragen, was Sie einer Frau zu bieten haben, dass Sie sich die Freiheit erlauben, so oberflächlich und abschätzig zu sein. Aber wissen Sie was, es interessiert mich nicht.

Sie und Ihre Meinung interessieren mich nicht. Die Reife und Selbstliebe, auf die ich in einer Beziehung Wert lege, kommt aus Ihren Worten nicht einmal ansatzweise rüber. Ein sehr gutes Beispiel für so eine Frau, die in dem Beitrag beschrieben wird, ist die kürzlich im Heute-Journal aufgetretene Alleinerziehende Dr. Finke bedauert auf Twitter ihre Entscheidung ihren Mann verlassen zu haben, weil die Familie des Mannes eine coole Location eröffnet hat.

Finke breitet ihr Leben im Internet aus und schadet meiner Meinung nach ihren Kindern in einer Weise, für die ich keine Worte habe. Ich denke man kann die Namen nennen, weil sich Frau Dr. Finke als eine öffentliche Person präsentiert und sich als Lobyistin der Alleinerziehenden versteht.

Wer eine Alleinerziehende daten möchte, sollte vorher den Blog mama-arbeitet. Gut so, dass solche Beiträge, wie diese von Ihnen Dr. K geschrieben werden und das Sie die Dinge klar und deutlich benennen.

Sie haben einen neuen Leser gewonnen. Sie tun es doch auch!! Schmecken die Zigarren noch, die man sich so verdient? Ich verstehe schon, dass Sie sich Ihren Lebensentwurf so hindrehen, damit Sie nicht allzu schlecht dastehen. Das ist keine Sache, mit der man prahlen sollte.

Und in dieser Lage sollte sich niemand befinden, der die Verantwortung eines Kindes auf sich genommen hat. Und noch weniger möchte ich das als Kind selbst erleben müssen. Das haben Sie Ihrem Kind jedoch aufgezwungen.

Amüsant ist das nicht! Deswegen würde ich wirklich empfehlen, sich nicht zu amüsieren und zu rechtfertigen. Die Logik arbeitet da leider gegen Sie. Natürlich verstehe ich ganz gut, dass Sie so denken MÜSSEN — das macht Ihr Gehirn ganz automatisch denn so sind wir als Menschen angelegt — wir drehen uns unsere Fehler so hin, dass wir vor uns und vor anderen nicht so schlecht dastehen.

Leider sind Sie eben bei mir gelandet, wo Sie mit solchen Tricks nur gegen eine Wand laufen. Vielleicht wäre es hilfreich für Ihre Leser auch meine zweiten Kommentar freizuschalten, ansonsten versteht doch keiner den Zusammenhang mit Pipi Langstrumpf: Auch hätte ich gerne meine dort gestellten Fragen beantwortet. In Bezug auf die Zigarren habe ich einfach meine Hausaufgaben gemacht. Sie in Bezug auf Alleinerziehende scheinbar nicht!

Frechheit, nicht jede Alleinerziehende Frau ist so wie diese arme Irre. Es gibt auch Alleinerziehende Mütter, die hart arbeiten und keine Zeit für so einen profilneutotischen Stuss haben! Ich werfe Sie ja auch nicht mit D.

Trump oder irgendeinem Spinner in einen Topf!!! Na was für eine tolle Verallgemeinerung!!! Ich hab mich von meinem Ex Mann getrennt, weil ich einfach nur noch todunglücklich war, er mich null respektiert hat, ich ihn nicht mehr respektieren geschweige denn anziehend finden konnte. Und ich habe mir die Entscheidung wahrhaftig nicht einfach gemacht! Monatelang überlegt ob ich mich wirklich trennen soll. Keine Frau mit Kind die ich kenne, trennt sich mal einfach eben so! Aber soll man sich deswegen nur noch runter ziehen und sich wie ne Selbstverständlichkeit behandeln lassen?!

Generationen von Frauen sind jahrelang bei ihren Männern geblieben, weil sie mussten, ohne Aussicht auf persönliches Glück. Und so haben wir uns eingeredet kein Anrecht zu haben auf einen Mann den wir wollen, sondern uns mit dem zufrieden zu geben was wir bekommen können.

Genau das war mein Fehler. Soviel zum Thema man reflektiere sich nicht. Aber das wird mir nicht nochmal passieren — und tja, dummerweise habe ich jetzt halt nun mal ein Kind! Man wird von anderen immer so behandelt, wie man ihnen das erlaubt — d. Sie haben Ihrem Mann erlaubt, rumzujammern und sich wie ein dummes Weichei zu verhalten. Sie haben sich ein jammerndes Weichei ausgesucht, sind mit ihm eine Beziehung eingegangen, haben sich für ein Kind mit ihm entschieden und DANN ist Ihnen das Licht aufgegangen, dass es ja wohl nicht so toll mit ihm ist.

Sie behaupten zwar, sie reflektieren so toll über Ihr Leben, aber das tun Sie offensichtlich nicht — Sie reden sich raus und schieben die Verantwortung weit weg. Geht ja auch leichter. Wobei wir beim nächsten Punkt wären:. Den Mann aus absolut egoistischen Gründen verlassen, weil man ihn falsch gewählt hat, bzw. Nicht egal ist Ihrem Kind, dass es keinen Vater im Haus hat und dass es dadurch siehe Artikel ständig benachteiligt wird und ihm der Start ins Leben versaut wurde.

Sollten Männer das hier lesen: Ab sofort bitte extra vorsichtig bei allein erziehenden Patricias! Tatsächlich ist Wissenschaftler kein geschützter Titel — auch Kulturwissenschaftler nicht.

Worin hat denn der Herr Dr. Das interessiert mich jetzt brennend. Natürlich, nur die von Ihnen durchgeführt worden sind…. Tatsächlich kann sich jeder im Internet dumm aufführen. Leider habe ich kein Faltblatt zu entsprechenden Kriterien gefunden, aber das hier dürfte Sie doch auch brennend interessieren: Lieber erst nachforschen und sich DANN aufführen falls es dann noch einen Grund zum Aufführen gibt … aber das ist ja zu viel verlangt, nicht wahr?

Dann haben Sie wohl selbst Nachholbedarf. Selbst wenn es gegenteilige Studien geben würde, bedeutet es auch nicht, dass diese methodisch-korrekt ist. Es sind auch normale Menschen die aus reiner Praxisnähe berichten können. Wenn es nicht so viele egozentrische Männer! Ihrer Meinung nach sollte man also wieder zurück zur Vernunftehe… zusammenbleiben aus wirtschaftlichen Gründen, egal ob der Mann Alkoholiker wird, die Kinder schlägt, Affären hat.

Hauptsache Mutter und Vater sind zusammen und leben in ordentlichen wirtschaftlichen Verhältnissen. Dass das nämlich noch nie nur Vorzeigebeziehungen und Liebesbeziehungen waren und sein würden, die aus wirtschaftlichen Gründen geschlossen wurden, ist ihnen hoffentlich klar.

Ihre seltsame Interpretation, es wäre ok, bei Männern zu bleiben, die Alkoholiker sind oder Kinder schlagen, ist natürlich totaler Blödsinn. Denken Sie doch mal ein bisschen nach: Ein Mann, der Alkoholiker ist oder Kinder schlägt oder alle anderen Verhaltensweisen in diese Richtung zeigt , der wird in den allermeisten Fällen nicht plötzlich oder über Nacht so werden — oder irgendwann mal im Laufe der Beziehung.

Der IST schon vorher so und hat klare Anzeichen dafür von sich gegeben, als sich die jeweilige Frau sich für ihn entschieden hat. Welche vernünftig denkende Frau, wählt sich einen Alkoholiker aus und zeugt mit ihm Kinder? Also werden solche Männer von Träumerinnen oder nicht so klar denkenden Frauen ausgewählt.

Aber wie in aller Welt kann man denn überhaupt auf die Idee kommen, mit so einem Mann Kinder in die Welt zu setzt? Genau — gar nicht! Ihnen werden die Chancen auf ein gutes Leben stark gemindert.

Seit wann ist denn die Vernunft in der Ehe weniger wichtiger als irgendwelche Illusionen von Liebe — vor allem, wenn Kinder dabei im Spiel sind? Das ist ja genau, wovon ich rede — Frauen trennen sich gerne aus unklaren Gründen, weil man den Mann irgendwie nicht mehr so mag wie es sein soll, oder wie Hollywood es einem so vorgaukelt.

Darf man das einem Kind antun? Dem Kind so viel psychischen und praktischen Lebensstress zumuten, weil man seinem egoistischen Traumbild hinterherheult? Sollte so ein kindliches Denken nicht spätestens in der Minute vom Tisch sein, wenn man merkt, dass man schwanger ist?

Werden Sie mal erwachsen, meine Liebe. Wenn Sie so handeln wie es aus Ihren Kommentaren hervor geht, so erscheinen Sie halb-vernünftig, aber auch halb-unvernünftig. Sollten Sie Kinder haben, so darf es diese unvernünftige Seite nicht mehr geben. Jeder romantische und egoistische Gedanke schadet dem Kind. Natürlich darf jeder für sich entscheiden, wie er sein Leben lebt. Entscheidet man sich jedoch für ein Leben in potenzieller Armut, ohne den anderen Elternteil, so schadet man dem Kind — welches sich nicht wehren kann und in der Situation Leben muss, die man ihm ermöglicht.

Jeder darf sich gerne in so vielen schlechten Entscheidungen wie möglich suhlen — solange das nur einen selbst betrifft. Sie wünschen sie UNvernunft in einer Beziehung? Irgendwie glaube ich das nicht! Sie wünschen sich sicherlich auch einen vernünftigen Partner, mit dem man auch vernünftig leben kann, nicht wahr? Je romantischer und egozentrischer die Mutter, umso mehr schadet sie ihren Kindern.

Es steht Ihnen nicht zu, darüber zu befinden, was für Kinder anderer Leute gut oder nicht gut ist. Ein bisschen mehr Bescheidenheit und Zurückhaltung bitte. Haben Sie aber nicht — und hier kommen Sie auch nur mit der Ausrede davon, dass der Kindesvater sich als wirklicher, nachgewiesener Psychopath herausgestellt hat, der Ihnen krankhaft seine negativen Seiten verborgen hat.

Da so etwas aber nur recht selten vorkommt, trifft mein Artikel bei Ihnen höchstwahrscheinlich genau ins Schwarze. Vielleicht haben Sie mich ja auch ein bisschen missverstanden … es geht im Artikel nicht wirklich darum wie Sie sich gerade so ohne Mann fühlen, und schon gar nicht um spezifisch SIE persönlich.

Doch doch, es steht mir ganz selbstverständlich zu, darüber zu spekulieren, was für Kinder gut oder schlecht ist. Ob man damit recht hat, steht natürlich auf einem anderen Blatt geschrieben. Mal ein bisschen weniger über sich nachdenken und ein bisschen mehr über das Kind — das muss nämlich am meisten leiden, wenn Mama nur über sich nachdenkt. Wenn Ihnen noch mehr Ausnahmen einfallen sollten, würde mich das freuen — oder wenn Sie meinen, dass ich wichtige Aspekte dieses Themas vergessen habe.

Aber eben durchdacht und sachlich richtig. Es fängt schon damit an, dass es nur diese beiden Möglichkeiten gibt… Mutter hat sich vom Partner getrennt oder ist verlassen worden. Ich denke kein Mensch ist fehlerlos, dass Menschen beim Thema Beziehungen aber nichts dazu lernen, halte ich für eine Unterstellung. Das hängt doch sehr von den Erfahrungen, Selbst- Bewusstsein und Reflektionsfähigkeit jedes Einzelnen ab. Genauso kann und sollte aber gerade auch ein Kind und die Tatsache, dass man alleine die Verantwortung dafür tragen muss bei Weitem teilen sich nicht alle Elternteile die Aufgaben , dazu veranlassen, sehr genau über die bisherige und zukünftige Partnerwahl nachzudenken.

Das dient nun wirklich nicht als Grundlage für dieses Thema und Messlatte für die Beziehungsfähigkeit alleinerziehender Frauen oder Männer. Auch halte ich es für eine Verallgemeinerung, dass man als Partner das Kind indirekt mitfinanziert.

Meine Meinung ist hierzu, dass ich bestimmt keinen Partner wollte, der nicht mal eine Kugel Eis spendiert. Jedoch sehe ich keine Probleme darin, die Finanzen getrennt zu halten, wenn man das möchte.

Getrennte Kassen und Wohnungen empfehle ich sogar, wenn keine gemeinsamen Kinder geplant sind. Selbstverständlich sollten immer die Kinder an erster Stelle stehen. Wie das der Einzelne aber umsetzt Stichwort: Man sollte doch als erwachsener Mensch in der Lage sein, sich nicht mit einem Kind auf eine Stufe zu stellen.

Es reicht doch, als Partner die Nummer Eins zu sein. Wenn man eine Kuschel Beziehung möchte, ist das eher nichts mit einer Alleinerziehenden. Also lieber gar nicht erst schauen, was hinter der Fassade steckt und was möglich wäre.

Es wäre doch sehr schade, wenn alle Alleinerziehenden bis die Kinder volljährig sind single bleiben sollten. Liebe Männer, es wirkt als hättet ihr zu viele deprimierende Erfahrungen gemacht. Das hat wohl häufig mit jedermanns eigenen Beuteschema zu tun. Trotzdem hoffe ich, ihr nehmt das nicht zu ernst. Denn ich fürchte, man kommt im Zusammensein mit Menschen nicht drumherum, sich zu jedem den man trifft eigene Gedanken zu machen.

Die Kommentare dazu wirken leider ebenfalls ziemlich frustriert und nicht gerade intelligent. Unklare Menschen gibt es in jeder erdenklichen Form, dazu muss man nicht alleinerziehend sein. Ich bin übrigens auf den Beitrag geführt worden, weil ich eine Plattform für Singles mit Kind gesucht habe. Genauso könnte ich behaupten, man solle Männer grundsätzlich meiden, da sie a egoistisch sind, weil sie keine Kinder wollen, oder b verantwortungslos sind, weil sie Kinder mit Frauen bekommen, die ihnen dann vielleicht weglaufen könnten.

Sich auf eine Partnerschaft einzulassen birgt immer ein gewisses Risiko, da spielen so viele verschiedene Faktoren und auch Dynamiken mit rein, dass kein Mensch behaupten kann, er wisse, wie es funktioniert.

Da gibt es die aalglatte, perfekte Ehe, die schon nach einem Jahr scheitert, weil die Ansprüche derart hochgeschraubt sind, in unserer heutigen Zeit und die schrägen, ungesunden Ehen, die Jahrzehnte überstehen.

In diesem Sinne, alles Gute! Das kann zwar durchaus manchmal der Fall sein, aber ist meistens eben nicht die immer stimmende Wunderausrede. Tolle starke Frauen wären ja fantastisch für Männer, aber leider steckt dahinter oft eine unerträgliche Mogelpackung. Kann natürlich bei Ihnen alles nicht stimmen, aber damit wären Sie in der Minderheit. WER hat sich denn jemanden mit zweifelhaften Charaktereigenschaften als Partner gewählt?

Es fällt mir doch sehr schwer zu glauben, dass man von einem Idioten als Partner, der minutenlang ein Kleinkind schlägt und dafür haben Sie ihn hoffentlich angezeigt , nicht weit vorher eine ganze Reihe von Warnzeichen erhalten hat.

Ja so ist das halt mit der Eigenverantwortung und den deutschen Frauen. Sie geben sich tough aber sind es nicht! Auch ich hatte das Gefühl beim lesen: Genau so läuft es ab, aber haargenau! Und Leonadis hat es auch schon teilweise auf den Punkt gebracht und er kennt es nur vom Hörensagen, während ich es hautnah selbst erlebt habe.

Sicherlich verläuft jede Trennung, Scheidung und eine neue Beziehung anders. Aber was Sie und Leonadis aufgezeigt haben, ist sehr realistisch und zutreffend.

Diese Frauen sind geschädigt und werden keine erfolgreiche Beziehung mehr führen können. Sie entwickeln sich teilweise sogar zurück. Sozialer und moralischer Abstieg, Verantwortungs- und Pflichtgefühl gehen verloren. Sie bauen sich ihre eigene Welt auf, die mit der Realität gar nichts mehr zu tun hat. Lügen werden zur Wahrheit und ihre Wahrheit ist eine einzige Lüge.

Der neue Partner wird niemals eine Hauptrolle im Spiel des Lebens von dieser Frau bekommen; selbst wenn die Kinder ihn als Vaterersatz anerkennen. Es kann sogar so weit kommen, dass dadurch Eifersucht in der Mutter geschürt wird, denn sie hat für ihre Kinder ja nicht mehr die Zeit und die Geduld. Vielleicht liegt es auch daran, dass wir keinen richtigen Sozialstaat haben.

Ich denke unsere Wegwerfgesellschaft ist mittlerweile so weit gediehen, dass es einfach keine Werte mehr gibt. Was verbraucht oder kaputt ist, wird nicht repariert, sondern weggeschmissen. Warum soll das für ein Familienleben, Ehe, Partner oder Kinder anders sein. Warum versuchen zu heilen, zu reparieren oder schlichten. Werfen wir es weg, das ist bequemer und alles und jeder ersatzbar. Ich glaube aber, obwohl sie hier primär über Single-Mütter sprechen, tätigen sie hier vorallem zwei fundamentale Aussagen, die glaube ich noch viel stärker allgemein gelten als nur bezogen auf Single-Mütter Ich glaube, darüber alleine lohnt sich schon ein Blogeintrag:.

Ich glaube, dass ist eine wirklich wichtige Feststellung, dass Frauen dies generell häufig machen. Wir haben sie so erzogen dass sie generell perfekt sind und keine Fehler mehr machen. Um so weniger können sie ihr Verhalten reflektieren. Das macht die Sache zwar nicht besser, aber vielleicht herrscht da auch Ergebnisgleichehit, wenn wir davon ausgehen das Frauen aus ihren Fehlern nicht lernen müssen oder können.

Da ich ja im anderen Blogeintrag auch schon auf die deutschen Frauen zu sprechen kam, habe ich einmal interessanterweise die Liste der Attraktivitätsmerkmale http: Zählt dazu auch mentale Gesundheit? Nachdem was sie so neulichst geschrieben haben, vgl. Hier greift dieser Blogartikel gut. Generell spricht ihr Blogeintrag ja schon Bände denn er fasst das wesentliche zusammen, und dazu gibt es nicht viel hinzu zu fügen. Das was sie da an Gedanken über alleinerziehende Frauen formuliert haben, geht auch mir in etwa so durch den Kopf.

Ein Bekannter von mir war eine Zeit lang aktiv im Internet auf Partnersuche. Da bleibt es dann nicht aus, dass Mann auch auf alleinerziehende Mamis trifft.

Mit diesen hat er mit die schrägsten Erfahrungen gemacht zB.: Nicht alle sind so, aber alleinerziehend ist nicht der Normalzustand. Ich glaube, da jetzt die 2. Generation von Scheidungskindern auf der Partnersuche ist, sieht es heute so aus, wie es eben Aussieht. Viele Leute, Männer und noch mehr Frauen haben gebrochene Herzen, da sie die Trennung ihrer Eltern erleben mussten, ohne Vater aufwuchsen und dadurch nicht das Handwerkszeug für eine funktionierende Beziehung vermittelt bekommen haben.

So lange der deutsche Sozialstaat Alleinerziehende so unterstützt wie heute, wird sich daran nichts ändern. Bei einem Partner muss die Frau sich ja wenigstens ein bisschen mühe geben, damit die Beziehung läuft, während Vater Staat auch so den Unterhalt vorstreckt und beim Ex Mann eintreibt, sofern bei dem noch was zu holen ist.

Ohne einen Sozialstaat in der heutigen Form gäbe es weniger kaputte Familien und Beziehungen, da beiden dann auch wirtschaftlich mehr auf einander angewiesen wären, so wie die letzen tausende Jahre Menschheitsgeschichte vorher auch. Der Kommentar ist zwar schon alt, aber ich kann das nicht so stehen lassen. Es wird Zeit, dass sie sich informieren, bevor sie so etwas verfassen.

Es ist gewiss kein Zuckerschlecken. Unterhalt wird nur 6 Jahre lang und höchstens bis zum Wenn ich aus Leichtsinn, oder in der Mehrzahl in vollem Bewusstsein, ein Kind zeuge, muss ich auch dafür aufkommen.

Ich möchte behaupten, dass es früher weitaus mehr kaputte Familien gab und diese nur aus finanzieller Abhängigkeit heraus Bestand hatten. Vielmehr existiert ja wieder immer und immer mehr das Idealbild der Familie viele Scheidungskinder wünschen sich nichts mehr als das , deshalb wird oft solange daran festgehalten, bis alle Beteiligten Therapiebedarf haben.

Da begeben sich Mütter ins sehr vielen Fällen bewusst in die Gefahr von Armut und allen dazugehörigen Schwierigkeiten. Das grenzt schon fast an Kindesmisshandlung — denn wer aus egoistischen Gründen mag den Partner nicht mehr, hat keine Lust auf Beziehung, usw.

Denn das Kind kann sich nicht aussuchen, was es in den ersten Jahren auf unserem Planeten so ertragen muss. Entscheidet die Mutter jedoch aus rein egoistischen Gründen, dass sie mit dem Partner nicht mehr so gern zusammenleben mag, dann handelt sie gegen das beste Interesse des Kindes.

Sie ist also eine schlechte Mutter! Auch das ist gerade mein Punkt — stellen Sie sich mal vor, es gäbe keinen Sozialstaat. Da wäre auch die Partnerwahl eine völlig andere.

Und obwohl es eine Armutsgefahr gibt, gibt es keine Gefahr, dass hier Menschen verhungern müssen. Die sind dann eben arm — aber überleben. Und das ist auch wieder mein Punkt: Selbst wenn es schlimm aussieht — der Sozialstaat ist da und hilft und gibt alleinerziehenden Frauen somit die Möglichkeit, Entscheidungen zu treffen, die dem Kind schaden.

Keiner sagt, das wäre ein leichtes Leben. Für Ihre Behauptung, es gäbe weitaus mehr kaputte Familien, kenne ich keinen Beweis. Ebenso sollten Sie sich überlegen, wieso es denn so ist, dass Scheidungskinder sich eine gute Familie wünschen? Wo DAS wohl herkommt? Ob das nun automatisch in die Therapie führt, weil es da ein Idealbild gibt, wage ich auch zu bezweifeln. Wenn diese dann aber allein mit einer sozial gefährdeten Mutter leben müssen, befinden sie sich also gleich von Anfang an in derselben Situation wie Kinder von Mütter, die den Vater verlassen haben.

So eine Mutter muss also viel Zeit und unglaublich viel Geld haben, um dem Kind die Erziehung und das Umfeld zu geben, was es dringend braucht. Alles andere ist egozentrische Kindesmisshandlung. Wie Sie auch schon schön schreiben: Dynamisches und modernes Design, extrem geräumiger Innenraum und fast grenzenlose Flexibilität. Unglaublich komfortabel und unglaublich stilvoll: Der Fiat Panda ist ein Auto wie kein zweites. Panda Cross, ein Offroader im Kleinstformat.

Überall fahren, überall parken. Entdecken Sie den kleinen Geländewagen Panda 4x4! Der Fiat Punto für alle, die auf nichts verzichten wollen. Unkonventionell, robust und vielseitig — so präsentiert sich der Fiat Qubo. Ganz egal, ob Sie das Einkaufszentrum oder unbekannte Ziele erreichen möchten: Denn vor allem Ihr Körperfettanteil entscheidet, wie gut Ihr Sixpack sichtbar ist. Wir zeigen, wie und vor allem warum Sie Ihre Waden in Topform bringen sollten — inklusive Jede Frau kommt anders.

Die eine schreit beim Höhepunkt, die andere weint, die nächste schweigt. Knutschen ist die schönste Sache neben dem Sex. Für viele Frauen entscheidet der erste Kuss, ob sie einen Mann in ihr Sie arbeiten hart an Ihren Bauchmuskeln, nur der langersehnte Waschbrettbauch will sich nicht einstellen? Obwohl nahezu jeder Mann ein Sixpack anvisiert, werden die seitlichen Bauchmuskeln beim Training oft vergessen.

Wie gefährlich das bläuliche HEV-Licht tatsächlich ist, Wir verraten Ihnen deshalb die 5 besten Taktiken im Umgang mit Kritikern. Warum Sie für jede Machen Sie's sich nicht unnötig schwer.

Sex. Für wahre Männer.