Imperial Cleaning

Singlefrauen: Familiengründung? Das geht doch längst ohne Mann

Eine Frau will freiwillig alleinerziehende Mutter werden?

Kinderwunsch, aber ohne Partner? Ab nach Dänemark!

Kind ohne Mann: Die Schwierigkeiten der Single-Mutterschaft

In anderen Ländern ist dieser Weg zwar noch nicht alltäglich, aber akzeptiert. Hollywood macht längst seichte Komödien aus dem Thema: Und kaum ist der Film zu Ende, fragen sich viele deutsche Frauen: Würde ich auch, wenn ich dürfte? Das Hauptproblem ist bekannt: Wenn weibliche Singles verkrampft auf Männerfang gehen und die anvisierten Partner überfordert die Flucht ergreifen.

Doch die Natur hat nun mal unerbittliche Grenzen. Was ist also moralisch so verwerflich daran, wenn Frauen ihr Wunschkind ohne Partner bekommen? Ein Kind braucht einen Vater, so das wichtigste Argument. Erstens könnte ein Vater oder eine Vaterfigur ja später noch dazukommen. Es wäre dann nur nicht die gewohnte Reihenfolge. In Deutschland ist heute fast jede fünfte Mutter alleinerziehend. Viele Kinder wachsen in alternativen Familienformen auf.

Männliche Bezugspersonen finden sie in Patchwork-Konstellationen oder im Freundeskreis. Leider ignoriert die Richtlinie den vielleicht wichtigsten Aspekt: Wo bitte auf der Welt gibt es für Kinder, wie auch immer sie gezeugt wurden, diese Sicherheit? Kein Ultraschallbild zeigt an, wie die Zukunft der gerade heranwachsenden Person aussehen wird.

Kann es nur ansatzweise gerecht sein, Single-Frauen den Zugang zur modernen Medizin zu verwehren? Bei Paaren, die sich ohne Arzt ihren Kinderwunsch erfüllen, werde doch auch nicht überprüft, ob sie bestimmten Qualitätskriterien genügen, also ob sie nicht doch vielleicht schon zu alt sind. Wenn aus dem Quickie auf dem Küchentisch neues Leben entsteht, dann ist vorher oft nicht mal die Basisfrage geklärt: Wollen wir überhaupt ein Kind?

Viele Frauen seien auch ohne Mann sehr wohl in der Lage dazu. Jeden Monat sucht durchschnittlich eine Alleinstehende seine Kinderwunschpraxis auf: Denn es sei für diese Frauen nicht nur schwer einen Arzt zu finden, der ihnen hilft — sei es mit Insemination oder In-vitro-Fertilisation also der Befruchtung im Glas. Sie müssten sich auch selbst um die Spermien kümmern.

In Deutschland lieferten Samenbanken aber schon immer ungern an Single-Frauen. Seit Februar dieses Jahres hat sich das noch verschärft: Da gab das Oberlandesgericht Hamm der Tochter eines anonymen Samenspenders Recht und verurteilte eine Reproduktionsklinik, den Namen des genetischen Vaters preiszugeben. Ich bin heilfroh, dass ich um dieses Problem herumgekommen bin, weil ich einen Mann gefunden habe, der mich liebt und gern Kinder mit mir gezeugt hat.

Nun haben sich in Amerika schlaue Menschen überlegt, wie man diesem Dilemma beikommen könnte. Sie haben deshalb Partnerschaftsportale gegründet, die Frauen und Männer verkuppeln, die ein Kind zusammen zeugen.

Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Diese Paare haben das sich Verlieben abgehakt. Das geht ja auch mit Kind. Dann hat man eben eine Patchwork-Familie. Diese Menschen leben aber in der Gegenwart, wollen jetzt Nachwuchs.

Also bildet man eine Interessengemeinschaft. Dafür muss man nicht zusammen wohnen. Denken wir an lesbische Frauen, die sich Samen von einem homosexuellen Freund schenken lassen. Und er tritt dann als Papa auf, nimmt seine Rolle oft sehr ernst.

Auf diese Weise funktioniert es mit den Singles, die sich über das Internet jemanden zum Kinder machen suchen. Dabei können durchaus glückliche Familien entstehen.

Wie finden wir das? Wichtiger als ein Liebespartner. Insofern heiligt der Zweck die Mittel. Wenn ein solches Paar, das sich lediglich zum Kinderkriegen zusammen tut, einen guten Elternjob macht, wenn das Kind glücklich ist und Frau und Mann ebenfalls, bitte schön.

Eine Frage bleibt allerdings offen? Wie empfangen die Single-Menschen die Kinder? Gehen sie zum Arzt und lassen sich mit dem Sperma des Mannes künstlich befruchten, um sich danach endlich zu fragen " Bin ich schwanger "? Oder schlafen sie richtig mit dem Mann? Ich spreche von Sex. Ein halbes Jahr lang?

Um ein halbes Jahr lang miteinander Sex zu haben, muss eine gewisse körperliche Anziehung da sein.

Ein Kind bekommen - ohne Partner?