Imperial Cleaning

Smileys und Menschen Emojis mit Bedeutung

Mike will unbedingt von seinen Pfunden runter und tatsächlich hat seine strenge Diät auch schon erste Erfolge vorzuweisen. Es gibt genügend anderer toller Frauen, die du kennen lernen kannst.

Ist das wirklich Liebe?

Bitte auswählen...

In diesem Beitrag beschreibe ich die vier Trennungsphasen, welche in der Regel durchlaufen werden. Die Reihenfolge kann variieren, wie auch die Dauer und Intensität der einzelnen Phasen bei jedem Menschen unterschiedlich sein können. Am Ende möchte ich noch einen hoffentlich hilfreichen Tipp auf den Weg mitgeben, wie man mit der Trennung am besten zurechtkommt und die Partnerschaft friedvoll in der Vergangenheit ruhen lassen kann.

Der geliebte Mensch ist plötzlich weg. Wir sind geschockt, wie erstarrt und innerlich total aufgewühlt. Wir können es gar nicht glauben und wollen es nicht wahrhaben. Wir glauben eher, dass der Ex-Partner es sich noch mal anders überlegt und klammern uns an jede Hoffnung, ihn vielleicht doch noch zurück zu gewinnen. Dennoch müssen wir mit der neuen Situation klarkommen: Der geliebte Partner, das gemeinsame Leben, die gemeinsamen Freunde und die Zukunftsträume sind von einem auf den anderen Tag weg.

Wir können uns gar nicht vorstellen, dass wir je wieder aus dem tiefen Loch kommen und wieder glücklich werden. Eingestehen, dass die Partnerschaft vorbei ist; sich Freunden und der Familie anvertrauen; viel reden, sich so gut es geht ablenken; Gefühle fühlen und annehmen , dass es ist, wie es ist; Kontaktmöglichkeiten zum Ex-Partner unterbinden Facebook, gleiche Restuarants, gemeinsame Freunde ….

Nach dem man erkennt, dass die Beziehung wirklich vorbei ist, fällt man oft nochmal in ein neues Loch. Denn jetzt ist die Trennung real und man hat die unterschiedlichsten Gefühle: Trauer, Wut, Schmerz, Hoffnung oder Hoffnungslosigkeit.

Doch auch diese Phase — häufig ist sie die längste — geht vorbei, Garantiert! Akzeptieren, dass es so ist, wie es ist und dabei Gefühle leben und nicht unterdrücken nach dem Motto: Mit Freunden oder der Familie reden oder die eigenen Gedanken in einem Tagebuch festhalten. Oft hat man dabei plötzlich das Gefühl am liebsten dem Ex-Partner all das sagen zu wollen.

Das kann man auch: Einfach einen oder mehrere Briefe an den Ex-Partner schreiben, in denen alle Gefühle und Gedanken ausgedrückt werden — aber: Das hilft sehr gut bei der Verarbeitung von Gefühlen.

Das Gedankenkarusell wird unterbrochen und über das Schreiben erlangt man eine Klarheit über bisher Konfuses! In der Trennungsphase kann es zudem hilfreich sein, sich die verschiedenen Gefühle dem Ex-Partner gegenüber zu erlauben: Erlaube beiden Seiten dazu sein, je mehr Kampf gegen diese Realität, desto mehr kämpfen die Gefühle dagegen an.

In allen Trennungsphasen ist es meist schwer vorstellbar, einen Sinn in dem Ganzen zu sehen. Das ist normal und es ist wichtig zu trauern und die Gefühle nicht zu unterdrücken. Doch nach gewisser Zeit — häufig nach Jahren — wird viele Menschen bewusst, dass die Trennung oder Scheidung auch ihr Gutes hatte und erkennen nun einen Sinn darin.

Typische Sätze, welche ich von meinen Klienten höre, sind zum Beispiel:. Mein Tipp, wenn die schwierigste Phase vorbei ist: Das Zulassen von Gedanken, dass die Trennung vielleicht einen Sinn gehabt haben kann: Und wenn ihr den Gedanken noch nicht zulassen könnt, lasst ihn einfach weg! Ganz langsam wird die Distanz zum Ex-Partner spürbar und die Momente, in welchen wir nicht an ihn denken werden immer länger und öfter. Und wenn wir an ihn denken, zieht es einen nicht automatisch in die Trauer und Schwere.

Wir haben mehr und mehr Energie für Neues, entdecken verborgene Potentiale, lernen neue Menschen kennen und gehen langsam mehr und mehr unseren eigenen Weg.

Offen für Neues sein; Dinge anpacken, welche bisher und vor allem mit dem Partner nicht möglich waren; aufkommende Gefühle zulassen, Erkennen, was die Trennung auch Gutes ermöglicht hat. Die Ex-Partnerschaft können wir in der Vergangenheit lassen und uns freuen, dass wir diese Zeit gut überstanden haben und daran gewachsen sind!

Nun haben wir immer häufiger das Gefühl, dass es richtig war, wie alles gekommen ist und fühlen uns erfahrener und stärker. Zudem kann mit dem gewonnenen Abstand die Beziehung besser reflektiert werden und man erkennt immer mehr, was man daraus über sich selbst und das eigene Verhalten in Beziehungen gelernt hat. Nach dem Durchlaufen der Trennungsphasen gibt es ein Gefühl, welches hilft, die Ex-Partnerschaft im Guten in der Vergangenheit liegen zu lassen: Ziel ist es nicht, die Dankbarkeit sofort nach der Trennung zu spüren, sondern nach Monaten oder Jahren.

Soll ich meinem Ex-Partner dankbar sein? Gerade auch dann, wenn die Beziehung und Trennung konfliktreich und schwierig war! Wenn ihr es schafft, dankbar für die gemeinsame Zeit zu sein und die vielen Erfahrungen zu schätzen, welche euch und euer Leben reicher gemacht haben — werdet ihr wieder frei! Für euch selbst und für einen neuen Partner! Folgende Bücher kann ich zum Thema Trennung empfehlen.

Beim Klick auf den Link öffnet sich ein neues Fenster zu Amazon. Dankbarkeit , Trauer nach Beziehung , Trennung , Trennungsverarbeitung. Ich bewundere es, wenn jemand Glück über die gemeinsame Zeit verspürst, nach einer Trennung. Ich habe das nicht geschafft, ich trauere der wunderschönen Zeit hinterher und es bricht mir das Herz beim Gedanken, dass ich das nie wieder mit ihr mehr erleben werde.

Ich kenne keinen Ausweg, keine Hilfe. Ich beschäftige mich, gehe arbeiten, lebe mein Leben — aber immerzu kommt sie mir in den Sinn und dann ist der Schmerz wieder da. Ich habe das Gefühl, ich darf sie nicht loslassen, nicht abschreiben, nicht vergessen, nicht verlieren. Ich habe sie abgöttisch geliebt und wir haben unsere Beziehung auch zelebriert und ausgelebt.

Nach 16 Jahren noch wie ein frisch verliebtes Pärchen durch die Stadt schlendern, gemeinsame Pläne schmieden, Unternehmen gründen wollen, ein starkes Team sein…. Es kam alles so unerwartet, dass ich das lange nicht wahrhaben wollte. Inzwischen muss ich einsehen, dass mit ihr wirklich was passiert ist, sie wirklich gekippt ist, sich total verändert hat. Und ich bin auf einmal nicht mehr dabei, alle Träume, Küsse, alle Abende zusammen auf dem Balkon… weg, verloren, nicht mehr möglich… ich kapiere diese Welt nicht mehr, ich kann an nichts mehr glauben.

Wie konnte das passieren, wie war es möglich? Es besteht nun Kontaktsperre ihrerseits. Ich bin auf das Schmerzhafteste von dem Menschen getrennt, dem ich mein Leben anvertraut hatte… Nicht einmal Freunde können wir mehr sein… Ich könnte krank sein, oder sie, und wir würden jeder vor sich hin leiden, obwohl der andere noch vor einem Jahr mit einem durch alles gehen wollte….

Ja, ich hoffe, dass nach Jahren sie wieder zu mir kommt… Ich habe noch so viel mit ihr vor, wir hatten doch Pläne, die nur mit ihr zu machen sind.

Es gibt keinen Ersatz. Sie hat jetzt einen Neuen, der vom Typ her von der Sorte ist, über die sie sagte, dass sie sich mit solchen Typen nichts vorstellen könnte… Ich sterbe vor Eifersucht und könnte kotzen bei der Vorstellung, dass beide Intimitäten tauschen. Und ich denke oft daran: Alle Tipps hier, alle Ratschläge — sie helfen mir nicht. Zwar bin ich nicht dabei, Job oder Freunde zu verlieren deswegen, aber es ist ein dauernder Schmerz, der mir manchen Tag torpediert… Wenn ich den nur loswerden könnte….

Ich 53 habe dies schon dreimal hinter mir. Oh mein Gott, ich heul wenn ich das lese. Es macht mich fertig. Mein Mann hat sich letzten Dienstag von mir getrennt.

Ich kann dich so gut verstehen.. Hallo Thomas, ich kann dich nur zu gut verstehen. Noch nie habe ich so ein Gefühl gegenüber einem Mann empfunden.

Meine Liebe zu ihm war unendlich tief, Ende dann die Trennung per Telefon seinerseits. Diese Frage treibt mir heute noch die Tränen in die Augen, wenn man so hilflos ist und einfach abgestellt Würth, ohne Antworten zu erhalten.

Ich kann die gemeinsame Zeit mit ihm auch nie vergessen und hoffe immer noch, dass er eines Tages wieder zu mir zurückkehrt. Es zerreist mir das Herz, wenn ich daran denke, dass er vielleicht eine neue Partnerin hat. Ich leide extrem darunter, wenn ich nur diese Gedanken in den Kopf bekomme.

Ich fühlte mich angekommen bei ihm und umso tiefer war der Fall für mich, als er unsere Beziehung beendet. Und auch ich kann mir nicht vorstellen, jemals wieder eine Beziehung mit einem anderen Mann einzugeben. Ich bin zwar in vielen Single Portalen angemeldet, aber dieses Gefühl, welches ich damals im Herzen hatte und immer noch trage, lässt keine Nähe zu einem anderen Mann zu.

Es ist das Schlimmste für einen Menschen, der Nähe und Geborgenheit so sehr braucht, wie ich,, aber diese nicht zulassen kann. Ab und zu versuche ich wieder Kontakt mit ihm aufzunehmen, er half mir auch selbst nach der Trennung, z. Frage ich ihn aber, ob er eine neue Partnerin hat, bekomme ich keine Antwort, er liest zwar meine nachricht, aber das war es somit auch.

Die Trennung ist jetzt über sieben Jahre her und eigentlich sagt man ja, dass jeder Mensch in 7 Jahren eine Veränderung durch macht. Ich hoffe, für mich ist sie endlich einmal positiv… viel Zeit bleibt mir nicht mehr, ich werde bald Glaube mir, würde es irgendwo einen Schalter geben, um diesen tiefen dauernden Schmerz in meinem Herzen abzuschalten, ich würde darauf drücken.

Und ich glaube, dir geht es ganz genauso wie mir…. Auch ich stehe vollkomen hilflos der Trennung gegenüber. Ich habe geglaubt, mit 58 Jahren endlich den Mann gefunden zu haben, mit dem ich alt werden möchte. Aber jetzt nach 4 Jahren Ehe wendet er sich einer Anderen zu und lässt mich fallen. Ich hoffe sehr, dass sich mein Gefühlschaos bald etwas normalisiert, denn momentan kann ich mich auf nichts konzentrieren und habe auch zu nichts Lust.

Ich bin nur am grübeln, heulen und lege mich immer wieder ins Bett. Hallo, ich habe hier die Kommentare gelesen und vieles davon habe ich auch schon durchgemacht M 49 Jahre.

Ich stecke immer noch zwischen Phase 1 und 2. Seit letzter Woche hat sie wahrscheinlich einen anderen Mann hab Nachts vor Ihrer Wohnung das Auto gesehen, sollte man übrings nicht machen, dieses vorbei fahren. Einen Tag später wollte ich mir eine Kugel durch den Kopf jagen, zum Glück kam mein bester Freund vorbei und hat das verhindert. Ich verstehe mich mit meiner Ex, was unseren Sohn an geht sehr gut, alle Dinge wie Schule, Sport usw.

Ich sehe ihn auch täglich, worüber ich sehr glücklich bin. Aber leider bringt das auch die Schwierigkeit mit das ich sie auch sehr häufig sehe, oder wir auch sehr häufig telefonieren. Sie ist damals auch nur eine Strasse weitergezogen und will auch nicht woanders wohnen, obwohl sie nicht aus unserem Satdtteil kommt und unweigerlich läuft man sich über den Weg.

Wenn ich Sie jetzt sehe oder mit ihr spreche sehe ich sie in meinen Gedanken immer mit dem anderen Kerl. Sie kennt den erst seit drei Wochen und es sieht ihr gar nicht ähnlich sofort etwas tieferes mit jemanden anderes zu beginnen.

Das ist leider das Problem welches ich auch seit der Trennung habe. Sie hat mir nach dem gemeinsamen Urlaub einfach gesagt das sie mich nicht mehr liebt und die Trennung möchte.

Ich habe ihr nie etwas getan, in 22 Jahren habe ich sie nicht betrogen oder geschlagen oder schlecht behandelt. Eine Antwort werde ich wohl nie bekommen. Jetzt sitzte ich hier in unserem Haus alleine und trauere der alten Zeit nach und obwohl Freunde von mir sagen ich soll sie vergessen, weil sie mir so doll weh tut, kann ich das nicht. Wie bescheurt das auch klingen mag, ich würde sogar auf sie warten und hoffen das sie eines Tages vielleicht merkt das unsere Beziehung doch das richtige war.

Ich muss gestehen das ich auch kurzeitig schon in Phase 3 angekommen war, aber immer wieder werde ich zurück geworfen und das macht mir schwer zu schaffen.

Ja hallo ich danke dir das du denn Text geschrieben hast der mit weh hilft ich 35 sie 27 haben einen gemeinsamen Sohn 5 haus Auto Arbeit alles haben alles zusammen aufgebaut von Grund auf jetz stehen wir vor der Trennung. Ich stecke in einem unfassbar tiefen Loch! Ich wohne aktuell in einer WG, diese löst sich zum Das Ende hat sich die letzten 3 Wochen angekündigt, weshalb ich glücklicherweise bereits in Phase 1,5 bin. Ich liebe diese Frau so abgöttisch, dass es mich gerade zerreist.

Ich war sogar so Arrogant ihr zu sagen, was sie fühlen und tun soll. Das hat in Ihrer momentanen Lebensphase 3 Jahre jünger einfach nicht gepasst. Anstatt das zu akzeptieren und zu warten 1 Jahr , habe ich sie gedrängt.

Statt zuzuhören habe ich geredet, statt zu reden, habe ich sie ignoriert. Es tut so unglaublich weh, und mich überkommen ständig die Gefühle, dass ich nahe eines Nervenzusammenbruchs bin. Wenn ich mich aber weiter auf die Arbeit konzentriere, ist es aber auch nur noch eine Frage der Zeit bis ich nicht mehr kann. Ich bin zum Glück kein Mann der ein Problem damit hat über seine Gefühle zu reden, das habe ich auch bereits mit vielen Personen getan, dennoch blutet mein Herz.

Ich bin dankbar, dankbar Sie für diese kurze Zeit lieben zu dürfen, und ihre liebe zu spüren! Aus den Fehlern lernen und sie beim nächsten mal besser machen, auch wenn ich garkein nächstes mal will. Zumindest jetzt nicht, aber es wird kommen! Hallo, da bin ich wieder … Ich würde mir das gerne von der Seele schreiben.

Ich bekomme es, einfach nicht hin. Dieses ständige Gefühl, diese Wut. Keine Lust, für mich abzulenken. Ich hoffe es lässt, bald nach. Habe ihn gestern, noch zum Abschluss, seine Sachen vorbei gebracht. Ich wollte mich vernünftig, von ihn verabschieden. Er kann es einfach nicht. Im Gegenteil, es kamen nur Vorwürfe und Unterstellungen. Habe ihn klar gemacht, dass es durch ist.

Er meinte noch lange nicht. Dann habe ich ihn später, eine MMS die dann daraus geworden ist, geschickt. Mich dann nochmal, höflich und nett verabschiedet. Ich hätte es lieber, sein lassen sollen. Beim Schreiben, fühlte ich mich einwenig besser und habe geweint.

Dann habe ich sie abgeschickt, danach habe ich es schon wieder bereut. Ob, es richtig war sie zu schicken. Weil, habe dann überleg, ob die Worte nicht irgendwas auslösen. Ja, man wartete auf eine Reaktion. Da muss ich ehrlich sein, zu mir selber. Aus eigener Erfahrung jetzt, schreiben gute Idee.

Aber niemals abschicken …. Ich bin proaktiv auf meinen Freund zugegangen und habe ihm in einem sehr ruhigen sowie klärenden Gespräch meine Gefühle mitgeteilt: Ich fühle mich nicht mehr gut in unserer Beziehung; fing an unglücklich zu werden sowie Dinge nicht mehr verstehen zu wollen bzw. In einem knappen Jahr habe ich es leider nicht geschafft einen Mann 56 hoch-kommunikativ, sehr humorvoll, intelligent, leider m. Es war von Anfang schon erkennbar.

Wenig Schnittmengen, aber der Reiz des anderen war einfach für beide Seiten da! Weine, bin zutiefst traurig und auch sehr enttäuscht. Er schrieb gestern sogar meiner Mutter einen wundervollen Abschiedsbrief über sehr liebevolle Eigenschaften meiner Person. Ich für meinen Teil habe den Ansatz: Denkt an Eure Werte, was Euch ausmacht, lebt und liebt das Leben — auch wenn es manchmal arg schmerzhaft ist-.

Bleibt bei Euch und seid dankbar für die schönen Stunden in Eurer Beziehung. Macht mit Euren traurigen oder auch wütenden Gedanken nicht alles kaputt. Hört sich albern an, mir hilft es jedoch ungemein mir das alles besser vor Augen zu führen und ergänzt die Punkte, wenn Euch noch was einfällt!

Dieser Mann oder diese Frau war dann wirklich nicht Eure Mrs. Right oder Euer Mr. Right, wenn die minus Punkte überwiegen! Bin seit gestern, getrennt von meinen Freund. Er 32 Jahre, unerfahren, labile Person, schnell zu beeinflussen, Druck und Stress nicht belastbar …. Bin vor einem Jahr umgezogen, habe mich tierisch auf die neue Wohnung gefreut. Er ist Handwerker, dadurch habe ich ihn auch kennen gelernt. Da er dann später, die Fussleisten montiert hat, sind wir uns dann näher gekommen.

Habe jetzt Probleme, in meiner eigenen Wohnung, zurück zu kehren. Mir fällt es auch, zur Zeit schwer darüber zu schreiben. Diese Gefühle, fressen einen förmlich von innen auf. Und es tut, einfach nur weh!! Brauche jetzt eine kleine Schreib Pause. Es geht gerade nicht, diese Wut und Traurigkeit …. Hallo habe eine ähnliche Erfahrung hinter mir meine letzte Beziehung war eher eine on — off Beziehung haben uns kennengelernt als ich 17 war er Tja…ich bin wohl nach 1.

Und das, obwohl diese letzte Beziehung eine Fernbeziehung war und nur 6 Monate lief. Wie viel Energie bleibt dann noch übrig…? Vor allem wenn man es dann noch einmal versucht, weil man diesen neuen Menschen schätzt und erneut vertraut. Doch auch diesmal ist es zu Ende gegangen…Ich gebe zu: Obwohl Geständnisse, Gefühle und Hoffnungen ausgelassen werden. Die vielen Kilometer zwischen uns lassen auch keine andere Wahl bzw es wäre irrational zu glauben man könnte sich ja mal so treffen und weitersehen.

Er ist aber ein guter Mensch und ich möchte ihn niemals verlieren auch wenn mich das nicht weiterbringt. Hoffentlich finde ich in Zukunft eine Lösung…. Wir haben uns vor ca. Ich bin ständig am Grübeln, ständig diese Selbstvorwürfe. Es ist einfach nur noch zermürbend.

Trotz sehr guter Basis sind wir uns irgendwo verloren gegangen. Unsere Trennung kam mehr oder weniger aus einer Alltagsdiskussion heraus. Ich fühlte mich sitzengelassen. Ich wiederum hatte mir eine ernsthafte Entschuldigung gewünscht und alles nahm seinen Lauf. Diese Konflikte haben wir in der Vergangenheit öfter durchlebt. Wir haben andere Erwartungen voneinander. Ich habe kein Problem diese Streitigkeiten auszufechten und ich finde wir lernen ja auch nur dazu.

Mein Freund kann diese Streitigkeiten aber nicht mehr ertragen. Ich fange nicht grundlos Diskussionen an.

Ich habe ziemlich alles über mich ergehen gelassen. Nein, reg dich nicht auf! Räum selbst weg, war mein Motto. Es ist nur ein Mann. Das hört sich jetzt so an als sei mein Freund ein totaler Macho gewesen, aber die andere Seite war so herzlich und so weich. Er liebt mich, er hat nach der Trennung tagelang sehr geweint. Wir waren oft zusammen im Urlaub. Wir waren so eng! Wir waren beste Freunde, Trinkkompanen, wir kuschelten stundenlang und malten uns die Zukunft aus.

Das macht mich alles so fertig. Hallo Claudia, für mich liest sich das so das ihr nicht wusstet wie ihr eure Wünsche und Bedürfnisse äussern könnt. Beide Partner fühlen sich also alleingelassen und Mauern. Viel Glück dir bei deiner neuen Partnerwahl: Hallo,wie ich hier lesen konnte bin ich mit meinem kummer nicht allein,bei mir haben sich zwei Männer nach 14 Jahren von mir getrennt, beide Male laufen echt identisch ab,ich bin total am Ende,denn ich dachte meinem zweiten ehemann kann ich vertrauen aber leider vorbei gedacht,er hat jetzt eine 18 Jahre jüngere Kollegin mit kleinem kind,obwohl er noch nicht mal Enkelkinder haben wollte ,er wollte keine Verantwortung mehr übernehmen.

Wir einigten uns ersmal auf eine pause. Nach Wochen kam sie wieder an und wollte wieder ne beziehung aber nicht in unsere Wohnung, sozusagen ein neuanfang ich habe zugestimmt mit der hoffnung das sie wieder die alte wird.

Doch irgendwie wenn wir kontakt hatten konnte ich das was passiert ist nicht vergessen ich fühlte mich gedemütigt und verraten, und wenn ich sie sah kam alles wieder hoch bin jedes mal ausgeflippt wenn sie da war dadurch entfernten wir uns noch weiter von einander, ich erwartete irgendwie zuviel von ihr.

Ich habe seit wir zusammen gezogen sind alles gezahlt, sie war in der Ausbildung und ich ausgelernt, habe immer sehr viel gearbeitet. Wir waren beide für den haushalt zuständig doch ich habe versucht langsam das sie mehr tut. Erst hat sie es auf die ausbildung geschoben weil sie lernen muss hat die keine zeit, dann war die wohnung schuld sie hasst die wohnung usw.

Und dann war ich schuld ich erwarte zu viel. Mit ihren leuten bin ich auch nicht klar gekommen die sind kein stück auf mich zugegangen doch damit hatte sie eigentlich kein problem, ihre mutter hat sie damals fast raus geekeltaus der wohnung deshalb sind wir schnell zusammen gezogen nach 7 monaten beziehung holte ich sie da raus sie war 17 und ich Deswegen wollte ich immer sparen das war mein ziel.

Doch sie wollte immer mehr feiern und mit ihren freundinen abhängen bars discos usw. Ich habe mitlerweile fast keinen kontakt zu meinen freunden und war immer zuhause die letzten jahre und habe auch kein intresse zu feiern das hat sie mir in der letzten zeit immer vorgeworfen.

Nach dem sie ausgezogen ist bin ich komplett in ein loch gefallen ich hab das echt nicht erwartet, und dann dieses hin und her seit 4 monaten sie hällt mich irgendwie als plan b fest so kommt es mir vor. Gestern habe ich gesagt das ich keinen kontakt mehr haben will und schon gar nicht ne freundschaft und das sie mir die schulden zurück zahlen soll sie wollte es zuerst nicht akzeptieren doch später dann schon.

Ich fühle mich jetzt leer bin froh das ich das durchgezogen hab aber irgendwie bereue ich es. Bei mir ist die Trennung ca. Trotzdem war ich mann schuld an der Trennung. Ich habe mir pornografisches zeug angesehen, weil sie sich zu dick fand und erst wieder sex wollte, wenn sie abgenommen hätte.

Ich hab keine Neigungen oder so dafür, es war hat einfach nur dumme Neugier. Meine Frau hat die Downloads dann auf dem Laptop gefunden ich hab sie ja nichtmal versteckt, da ich es damals irgendwie nur als irgendwelche Videos angesehen hatte, die ja auch für jeden zugänglich waren und mich sofort verlassen.

Sie hat mich bei der Polizei gemeldet und ich habe mich 2 tage später auch selbst gestellt. Sie denkt ich wäre ein ganz anderer und würde das ständig tun oder ähnliches , aber es war wirklich nur ein einmaliger Ausrutscher, was ich aber niemals beweisen kann und selbst wenn würde das sicher nichts ändern ich habe es ja nunmal getan.

Ich komm auch nicht wirklich damit klar, was ich getan hab und was es für Folgen hat. Wie konnte ich nur so dumm sein… Es tut so weh, dass ich sie damit so verletzt hab sie hat mir stets ihre innige Liebe beteuert. Es wissen zwar nur unsere Eltern, sowie die Polizei davon und sie wird es keinem ihrer Freunde genau erzählen , aber all meine neuen Freunde habe eh kaum welche, wegen umzügen, wegen arbeit hier, sind eher ihre freunde und somit für mich auch verloren.

Nun steh ich ziemlich allein da, weil ich einmal wirklich nicht nachgedacht habe. Wie hatten keine speziellen Einzelhobbys, da wir beide gearbeitet haben. Wir haben uns auch nur sehr wenig gestritten. Neulich habe ich was man ja eigentlich nicht tun sollte ihr Profil bei Facebook angesehen und da war sie dann auf Bildern feiern. Da dankt man sofort, dass sie doch nicht glücklich war mit mir wir waren nur gediegen Party machen oder sie manchmal alleine mit Freundinnen und es tut auch weh an ihrer Freude nicht teilhaben zu können.

Natürlich bereue ich es, aber das bringt leider auch nichts und ich kann es auch nicht wieder hinbiegen…. Sie hat ihm eine Mail geschrieben und die Angelegenheit beendet. Finde ich persönlich ziemlich feige. Ich habe lange überlegt, ob ich etwas schreiben soll, aber es kann mir nur helfen, wenn ich darüber schreibe. Nach einer extrem verletzenden Beziehung war ich lange ohne Partner, bis ich meinen jetzigen Ex-Partner kennen lernte.

Ich habe am Anfang Gefühle nicht zugelassen und wollte mit ihm befreundet, bis ich eines Tages dem Verliebtsein nachgegeben hatte und wir zusammen kamen. Es war eine schöne Zeit am Anfang, die positiven Gefühle, die Vertrautheit, als ob ich einen Menschen gefunden habe, mit dem ich alles teilen könnte. Dann kamen nach und nach die Probleme. Ehemalige Affären von ihm, vor meiner Zeit, die Kontakt zu ihm suchten und er erzählte mir, dass er in früheren Beziehungen nie treu war.

Das Vertrauen, dass er mir das erzählte ehrte ihn, jedoch säte es auch Zweifel in mir. Natürlich war es eine Enttäuschung. Er schrieb mit mehreren Frauen gleichzeitig, traf sich auch mit welchen. Ich war am Boden zerstört.

Nach ein paar Tagen habe ich ihm erzählt, was ich machte. Er hat zugegeben, dass er Fehler machte und dass ihm Stress zu solchem Verhalten führt. Nach einiger Zeit haben wir uns wieder zusammengerauft.

Doch es war nicht mehr so, wie vorher. Mein Vertrauen war komplett zerstört. Egal, was er machte, ich habe mit Eifersucht reagiert. Ich habe versucht Vertrauen aufzubauen, aber es gelang mir überhaupt nicht. Er zog sich mehr und mehr zurück. Dann gab es wieder eine Phase der Trennung. Ich habe mich wieder wie am Boden gefühlt und konnte das Alleinsein gar nicht ertragen und dachte, es gibt keinen Ausweg.

Ich war dann in einer Therapie und dachte, ich kann mich ändern, dass ich die Eifersucht und das Gefühlschaos in den Griff bekomme, um diese Beziehung zu retten. Nachdem er mich jedoch weiterhin betrog, habe ich alle meine Sachen gepackt. Ich habe ihn so vermisst und wollte ihn sehen.

Die Situation eskalierte, als ich bei ihm war, als er mich beschimpfte und nur anschrie. Ich habe die letzten Reste meines Selbstwertgefühls zusammengekratzt und seit dem ist die Trennung endgültig. Ein Teil von mir ist froh, dass ich aus diesem Teufelskreis ausbrechen konnte.

Ein anderer Teil macht sich Hoffnungen und sucht die Fehler bei mir und will nicht loslassen. Dennoch schmerzt es, dass meine Anerkennung für ihn nicht ausreichte.

Ich habe zwei Wochen lang nur geweint und konnte mich auf nichts konzentrieren. Auf der einen Seite bereue ich, dass ich diese Beziehung nicht viel früher beendete, auf der anderen Seite stehen die Gefühle und die Enttäuschung.

Das Nichtverstehen, dass er mich so oft angelogen hat, dass er wusste, was mir weh tut und dennoch so handelte. Wir haben sehr viele Gemeinsamkeiten und ich fühle, dass ich nicht nur meinen Partner, sondern auch einen guten Freund verloren habe, mit dem ich über viele Sachen reden konnte und mit dem ich viele Hobbies teilen konnte.

Es bleibt dieses Gefühlschaos aus Wut, Trauer, Verzweiflung, aber auch Hoffnung und Zuversicht, dass es aufhören wird. Es tröstet zu wissen, dass es weitergehen wird, dass ich neue Menschen kennen lerne und jemand dabei ist, der mich Wert schätzt.

Es geht einige Tage gut und dann brechen die Tränen wieder aus und ich fühle mich genauso elend wie vor Wochen. Ich habe diese Trauer so satt, das ständige Weinen und Vermissen. Bis dahin wird es jedoch noch eine Weile dauern. Ich wünsche allen anderen viel Kraft und Mut. Es geht weiter, auch wenn es nicht so aussehen mag.

Danke dass ich an Deiner Erfahrung teilnehmen durfte. Mir geht es fast genauso in meiner langjährigen Beziehung, die nun wohl beendet ist. Er braucht Anerkennung durch andere Frauen und ich frage mich, warum ich ihm nicht genug bin.

Jahrelanges Lügen und Hintergehen. Und jetzt die angebliche Reue wo es doch viel zu spät ist. Ich bin am Ende und habe keine Kraft mehr. Liebe Michaela, ich habe gerade bemerkt das ich Sandra geschrieben habe. Meine aber natürlich Dich die Sandra auch. Wir sitzen ja alle in einem Boot. Ich habe vor wenigen Monaten auch eine sehr schwere Trennung erleben müssen.

Ich habe mir bis dahin nicht vorstellen können das eine, wohl leider scheinbar, gute Beziehung so respektlos, abwertend und zerstörerisch enden kann. Und das in kürzester Zeit. Ich wünsche mir und all denen die solche extremen Erfahrungen in einer Partnerschaft erlebt haben, das sie uns nicht dauerhaft schädigen. Das wir trotz allem zu uns selbst zurück finden und uns wert schätzen, denn wir sind wunderbare Menschen. Niemand hat so ein demütigendes Verhalten verdient. Ich habe das gleiche erlebt und meine beste Freundin auch und ihr auch… ich finde es einerseits Traurig und makaber dass es so vielen wiederfährt aber wir sind in dem Falle nicht alleine.

Ich denke die Männer, schwachen Männer, wollen damit nur ihr Ego pushen in dem sie nach Anerkennung und die Bestätigung anderer Frauen brauchen und suchen. Ich habe lange gebraucht um darüber hinweg zu kommen und noch länger um so einen Menschen zu verstehen, dass braucht einiges an Nerven. Aber es ist nötig zur verarbeitung. Wir dürfen nicht an uns zweifeln, niemals.

Wir sollten jedem anderen Mann der es ernst meint die selbe Chance geben und genau so daran arbeiten und energie in die Beziehung zu stecken. Ja und diese ex freunde werden auch so ewig weitermachen bis sie zur besinnung kommen. Und das wird es. Glaubst du das selbe würde er mit der facebook bekanntschaft nicht abziehen?! Doch, davon bin ich aus eigener Erfahrung überzeugt. Sei froh dass du ihn los bist denn es öffnet sich eine andere Tür, sei nur geduldig und versuche deine Energie und Nerven zu behalten.

Ich denke in meinem Falle war es Karma, so skurril es auch klingen mag, aber ich denke mein ex war eine Strafe. Ich hatte zuvor noch nie ein Problem mit einem Mann und ich hatte das Privileg von jedem wie eine Königin behandelt worden zu sein und dass habe ich nicht so zu schätzen gewusst was mir heute eine Lehre ist.

Nicht dass ich jemanden ausgenutzt habe aber ich habe erst nach diesem Disaster gesehen was mir zuvor entgangen ist. Tja was war war, klingt leicht und es kann auch leicht werden wenn wir uns auf das hier und jetzt und die Zukunft fokussieren.

Positiv denken, aktiv werden und dinge unternehmen und vorwärts gehen ohne zurück zu blicken und wenn dann bewusst nur die guten dinge. Wir können die Vergangenheit nicht ändern wenn dass Schicksal schon längst den Punkt gesetzt hat. Ich wünsche euch allen alles alles Liebe….

Inzwischen dachte ich, dass sich mein psychischer Zustand etwas verbessert hat. Diese Tatsache hat wieder alles Negative in mir ausgelöst mit Weinkrämpfen und Wutgedanken. Ich kann mir zurzeit auch keine Beziehung vorstellen, vielleicht werde ich zukünftig auch keinem Mann mehr vertrauen können. Es schmerzt so sehr, dass ich das Gefühl habe, dass jemand mit einem Messer in mein Herz sticht.

Er war für mich eine vertraute Person, der ich alles erzählen konnte. Heute vermisse ich die Gespräche. Wir telefonieren zwar noch miteinander, jedoch am Wochenende hat er sein Handy aus wegen seiner neuen Freundin und wir führen auch keine so intensiven Gespräche wie früher.

Mir fehlt auch jemand, der mich einfach in den Arm nimmt, wenn ich mich schlecht fühle. Leider habe ich in Sachen Partnerschaften einfach kein Glück und ich beneide die Paare, die eine harmonische Beziehung führen. Wenn du erzählst sehe ich mich selbst, seit 4 Wochen hat meine Frau einen anderen nach 16J. Wir haben noch einen gemeinsamen Haushalt und sie fährt , wie jetzt grade, km weit für ein paar Tage zu dem und am Sonntag kommt sie wieder, da sie noch nie bei ihm war.

Sie kennen sich nur aus einem Chat und von Bildern trotzdem ist sie verliebt wie ein kleines Mädchen. Was ich jetzt durchmache ist so schlimm das ich schon dachte mein Leben hat keinen wert mehr. Ich hab das Gefühl als hätte ich glühende Kohle in mir. Stecke gerade auch mittendrin. Seit 11 Tagen ist mein Mann nun weg. Er sagte ,er hätte keine Gefühle mehr für mich. Es gab im Vorfeld schon etwas Ärger. Würde jetzt hier den Rahmen sprengen alles aufzuschreiben. Bin am Boden und stecke selber in einem schwarzen Loch.

Wir haben 2 Erwachsene Töchter und sogar schon 2 Enkelkinder. Ich denke nicht,das sich mein Mann noch einlenken wird. Naja,es hilft momentan viel reden. Was noch alles kommt ,weiss ich nicht. Annette,wir können uns auch gerne persönlich treffen. Hilft vielleicht auch ,sich auszutauschen.

Nach 24 Jahren aus. Keine Gefühle mehr, habe ich auch einfach so gesagt bekommen. Es hilft mir, hier zu lesen. Aber wir alle hier werden es schaffen, irgendwie.. Hallo Anette, mir geht es genauso. Ausgetauscht zu werden tut weh. Nach 8 Jahren Beziehung für die ich meine Hand ins Feuer gelegt hätte. Ich bin zutiefst enttäuscht, traurig und immer öfter auch wütend. Ich glaube er kann in keiner Weise nachvollziehen warum und wie es mir so schlecht gehen kann.

Wobei ich das inzwischen auch nicht mehr zeige. Austausch kann helfen damit klar zu kommen, denke ich. Mit Freunden reden hilft auch, nur will ich die ja auch nicht ständig volljammern. Mein Freund hat mich schon im Juli verlassen. Nichtsdestotrotz verfalle ich immer wieder in eine Traurigkeit, wenn er mir mitteilt, dass er nach Hamburg fährt. Ich werde dann immer ganz rachsüchtig, fühle mich schlecht und muss weinen.

Das Gefühl, dass man so ausgetauscht wird, schmerzt einfach sehr. Fahrt um mich zu besuchen lange, jetzt fährt er 2 Std. Heute gehen sie zusammen in das Kino. Mit mir wollte er nichts unternehmen kein Geld, keine Lust etc. Ich werde keinem Mann mehr vertrauen und habe eine immense Wut in mir. Eine Trennung braucht Zeit viel Zeit die eigenen Gefühle annehmen sie zu spüren…. Ich kann diese Phasen aus eigener Erfahrung nur bestätigen. Meinen Ex-Freund habe ich mit 15 kennengelernt damals bin ich gerade in eine neue Wohngruppen gezogen.

Er war dort der erste und zur Anfangszeit auch der einzige mit dem ich Kontakt aufbauen konnte er verliebte sich ziemlich schnell in mich man kann fast sagen es war bei ihm liebe auf den ersten Blick.

Mir ist er auch sehr schnell sehr wichtig geworden und ans Herz gewachsen doch liebe wollte ich mir nicht eingestehen auf eine Beziehung wollte ich mich erst nicht einlassen da wir ja 1.

So viel zum vertrauensproblem.. Geschafft hab ich das weil ich damals die Enttäuschung und Wut in Energie umwandeln konnte, was mir auch viel kraft gab war der besagte Ex-Freund der nach und nach doch mein vertrauen gewann, nach ca. Erst als dann längere Zeit Schluss war bekam ich raus das er mich auch betrogen hatte.

Und da war sie wieder die Enttäuschung vor der ich so Angst hatte. Damals dachten wir wir sind eben noch zu jung um eine gute Beziehung zu führen also sagten wir wir versuchen es lieber ein paar Jahre später nochmal. Kontakt haben wir nie abgebrochen weil wir trotz allem immer füreinander da waren und uns gegenseitig wirklich brauchten was wahrscheinlich auch daran liegt dass wir beide nicht den Rückhalt einer richtigen Familie haben. Die ganze Zeit bis jetzt waren wir offiziell nur Freunde was sehr kompliziert war weil wir uns immer noch liebten.

In der Zeit versuchte er es mit neuen Beziehungen welche nie lange hielten, er hatte auch einige Affären. Gleichzeitig war es mit uns immer noch ein hin und her der Gefühle.

Im Gegensatz zu ihm konnte ich mich nie auf eine neue Beziehung einlassen. Das alles mit zu bekommen wie viele andere er hatte während ich nur an ihm hing machte mich so kaputt. Doch trotzdem konnte ich die Hoffnung nicht loslassen dass irgendwann die Zeit kommen wird in der wir es schaffen eine Beziehung hinzubekommen und glücklich sein können. Mittlerweile sah die Sache sogar recht zuversichtlich aus und danach dass es auf den richtigen weg zugehen könnte wir waren fast wieder zusammen nur offiziell eben nicht.

Und auf einmal meldet er sich von einen auf den anderen Tag nicht mehr inzwischen seit Wochen. Ich weis nicht was das jetzt bedeutet und solche Situation zeigen mir dass ich nie wissen kann ob sich etwas verbessert hat. Ich weiss nur dass ich wahrscheinlich nie wieder ein gesundes vertrauen aufbauen kann. Mit einem weiteren Rückschlag werd ich nicht umgehen können. Ich fühl mich zu müde um zu kämpfen und zu kraftlos für einen Neuanfang. Ich bin jung aber fühl mich innerlich so alt und müde.

Sogar um die oben genannten Trauerphasen durch zu leben ist nicht mehr genug kraft da. Zur heutigen Zeit werden so viele Ehen geschiedene auch hier unter den Kommentaren sind so viele schwere Schicksale zu lesen. Hallo Zusammen, es hat mich alles sehr bewegt, was ich hier gelesen habe. Ich habe mich erst dafür geschämt, aber dann war ich stolz bzw.

Ich war erst 4 Wochen stationär, hab dort ganz tolle Leute kennengelernt, dann habe ich mich danach für die Tagesklinik entschieden, habe es auch nie bereut. Habe danach meinen Job aufgegeben, da er 30 km von meinem neuen Wohnort entfernt war. Ich wollte einfach nicht mehr in der Nähe meines Ex arbeiten, da ich Panik hatte, ihm irgendwann zu begegnen.

So habe ich mir einen neuen Job gesucht. Wir bauen uns gegenseitig auf und verstehen, wenn es Einem von uns schlecht geht. Mein Ex hat eine Tochter und sie hat 2 Kinder, die sehr an mir hängen. Wir haben ein Superverhältnis, als es mir seelisch gutging konnte ich ganz entspannt mit ihnen zusammensein und habe meinen Ex nicht mehr so vermisst. Aber jetzt bin ich wieder in einer Phase, wo ich keinerlei Kontakt zu ihnen habe, weil ich es einfach nicht aushalte und soviele Erinnerungen hochkommen.

Ich habe mich jedes Jahr auf Weihnachten gefreut, aber dieses Jahr ist es nicht so. Seine Tochter ist total unglücklich, wie sich ihr Vater verändert hat, er ist völlig im Ausnahmezustand, fühlt sich ständig zu dick, macht seiner Neuen alles recht und geht nur Kompromisse ein.

Auch Bekannte von uns haben zu mir gesagt, er habe sich völlig verändert, er redet kaum noch und geht seinem Hobby nicht mehr nach. Er ist völlig auf die neue Frau fixiert und macht nur noch, was sie will. Mein Ex war immer ein moralischer Mensch, seitdem er mit dieser Frau zusammen ist, ist er ein ganz Anderer geworden und nicht mehr wiederzuerkennen. Er ist nur noch am Telefon oder schreibt ihr, wenn er nicht antwortet, ist sie sauer. Wie kann man einem Menschen so hörig sein.

Er hat sich für sie völlig aufgegeben. Er hat mir oft gesagt, ich sei ihm überlegen, weil ich immer auf Menschen zugehen kann und immer ein Thema finde, worüber man reden kann. Er gibt täglich Geld aus, um mit ihr etwas zu unternehmen, obwohl er kein Geld hat.

Seine Tochter macht sich richtig Sorgen um ihren Vater, aber ihre Bedenken will er nicht hören, da wird er richtig aggressiv. Seine Tochter hat Angst hat, dass er irgendwann ganz tief fällt, weil er alles nur rosarot sieht. Ich versuche, von ihm loszukommen, aber es fällt mir nicht wirklich leicht. Hat er unsere Trennung denn überhaupt verarbeitet oder geht es ihm jetzt gut, weil alles neu und aufregend ist? Ich habe zwar auch Jemanden kennengelernt, der mich sehr lieb hat, ich fühle mich bei ihm auch sehr geborgen und bin gerne mit ihm zusammen, bin mir aber nicht wirklich sicher, ob es gut ist, sich schon wieder auf Jemand Neues einzulassen, obwohl ich meinen Ex noch im Hinterkopf habe?

Ich bin nur gastleser um mir Tipps zu holen. Meinen Mann habe ich vor ca. Er hatte nicht die Stärke mir zu sagen, dass er sich neu verliebt hat. Wir waren 3 Jahre zusammen…. Davon 1,5 auf seinen Willen hin verheiratet. Wut Zorn Enttäuschung all das kenne ich. Ich habe viel gelesen….. Männer lenken sich ab indem sie eine neue Beziehung eingehen…. Meist komplett anderes Verhalten an den Tag legen. Es ist aber auch recht sicher….

Tut weh aber hilft. Sorgen mache ich mir nicht mehr um meinen Mann….. Er hat auch nicht gefragt wie ich mich fühle…. Habe lange wenig geschlafen und gegessen…. Noch als er bei mir war…. Für meine Familie und meine Kinder, Freunde, beruf und Leben.

Wow… so viele ähnliche Schicksale. Das habe ich nicht erwartet. Und gleichzeitig machen die Geschichten ein Stück mutlos: Heute — vier Jahre später — fühle ich mich ähnlich wie Katinka. Ich will ihn nicht zurück. Aber ich komme nicht mehr richtig auf die Beine. Ich hätte erst die eine Trennung verarbeiten sollen. Dann waren es plötzlich zwei gescheiterte Beziehungen, mit denen ich mich auseinander setzen musste und muss.

Als Strafe für meine Trennung muss ich mit ihm in einem kleinen Ort leben, während er mittlerweile wieder ein Beziehung hat und ein schönes Leben führt. Ich habe mich zurück gezogen, weil ich es nicht ertragen konnte, dass meine Freunde auch seine waren. Meine Psyche wurde aufgeschlitzt. Meine Kinder sind 9 und 11 und es hat mir wahnsinnig viel abverlangt, vor ihnen eine Rolle zu spielen, auch den Vater immer wieder gut darzustellen.

Ich kann hier noch nicht weg. Die Kinder weigern sich standhaft sind hier verwurzelt und ich habe auch schon Respekt davor, das Haus zu verkaufen und irgendwo neu anzufangen, ohne mich finanziell zu übernehmen.

Und was, wenn sie vielleicht beim Vater bleiben wollen würden in dem Ort, den sie lieben? Ganz oft fühle ich mich vom Leben bestraft und denke darüber nach, ob ich das wahrhaftig verdient habe? War ich wirklich ein so schlechter Mensch? Eine begonnene Therapie brachte nichts und im Fall von Katinka sieht man ja auch, dass auch eine längere Therapie keine Garantie auf Heilung verspricht. Ich wünsche allen Betroffenen hier von Herzen viel Kraft und den Mut, Veränderungen vorzunehmen, Ich bin davon überzeugt, dass es, nur mit starker Willenskraft und einer ordentlichen Portion Optimismus weitergehen kann!

Mein Ex-Freund und ich telefonieren täglich miteinander oft sogar mehrfach. Dann bin ich verzweifelt und empfinde Wut über meine Lebenssituationh. Ich bin zurzeit ohne Perspektive, 58 Jahre alt und habe Angst vor dem Alleinsein. Mir fehlen soziale Kontakte, da meine bisherigen Bekannten sich zurückgezogen haben.

Nun habe ich meinen Mut zusammengefasst und eine frühere Freundin angerufen. Wir wollen uns in Kürze treffen. Darüber war ich schon ziemlich enttäuscht und ich finde, diese Bemerkung sehr oberflächlich. Ich, 57 habe vor 4 Wochen meinen Mann verlassen, der mich betrogen hat, mir es nicht erzählt hat. Ich habe sein kränkendes Verhalten auf Stress geschoben; aber es war eine neue Frau — und er hatte ein schlechtes Gewissen, weil er sich nicht entscheiden konnte. Nachdem er mich zum 2.

Mal betrogen hat, habe ich nicht mehr gezögert und bin sofort ausgezogen. Ich bin sehr gekränkt, es gab nie ine Aussprache, er hat mich einfach ausgetauscht nach 22 Jahren. So einen Menschen will ich nicht mehr an meiner Seite. Hab derzeit jeglichen Kontakt abgebrochen, brauche meine Ruhe und die Zeit der Trauer, als unsere Beziehung noch sehr schön war. Das Leben geht wirklich weiter.

Du hast was Besseres verdient. Lass Deinen Ex einfach los. Er hat Dich nicht mehr verdient. Mir geht es genau so ich fühle mit…leider bin ich aber erst Hätte nie gedacht das so viel Pech im Leben möglich ist.

Nach 10 Jahren von dem Beziehung wir sind getrennt seit 2 Wochen…Genau 1 Tag vor dem geplanten Urlaub…Sie kommte zu hause mir und gesagt: Ich will dich nicht mehr…Heute ich habe verstanden dass sie war in Beziehung mit eine andere und würden Sie verheiraten nächste Woche…Alles Gut…Ich komm klar…Aber was ist mit meiner Tochter…er spielt die Vater Figur und ich kann nicht reden mit meine8 jährige baby…Bitte Hilfen sie mir.

Schade, dass es keine Antworten auf die Kommentare gibt. Ich lasse trotzdem einen hier. Hab mich auch viel mit diesen Phasen und verschiedensten Wegen aus dem Liebeskummer beschäftigt.

Aber obwohl die Trennung nun schon mehr als zwei Jahre her ist, bin ich weit davon entfernt, aufzubrechen oder ähnliches. Ich will ihn nicht mehr zurück, er hat sich sehr verändert. Das ist es nicht.

Aber mich hat diese Trennung — und es war nicht meine erste und er war auch nicht meine längste Beziehung — vollkommen verändert. Heute bin ich ein Mensch, der immer traurig ist.

Andere Männer interessieren mich überhaupt nicht, egal wie interessant und attraktiv sie sind, egal wie sehr sie sich bemühen. Ich habe mich irgendwie verloren bei dieser ganzen Sache.

Ich bin mehr als ein Jahr zu Therapeuten gegangen, habe lange Reisen unternommen, mich monatelang gezwungen, unter Menschen zu gehen. Alles in der Hoffnung, es würde irgendwann besser. Aber das würde es nicht. Mittlerweile richte ich mich damit ein, dass es wohl so bleiben wird.

Ich hatte meine andere Hälfte gefunden, habe so eine intensive Verbindung erlebt, wie noch nie. Seit er nicht mehr da ist, bin ich im Prinzip auch verschwunden und es lässt sich nicht ändern. Bitte gib dich nicht auf! Du bist nicht verschwunden, du bist noch da und du lebst.. Es gibt wahrscheinlich keine richtigen Ratschläge aber es gibt einen Text, der mir sehr geholfen hat: Halte nicht an Dingen oder Menschen fest, die sich dir entziehen und deren Zeit mit dir zusammen abgelaufen ist.

Lasse sie in Frieden ihren Weg gehen, wohin er auch immer führen mag. Sei dankbar und lasse los. Erst wenn du loslässt, können Wunder geschehen. Dankbar und in Liebe den anderen gehen lassen… selbst wenn ich mich nicht lösen kann, wie ich geschrieben habe… Warum kann ich mich nicht lösen? Wir sind auf sehr mystische Weise zusammengekommen — wie in einem Traum — haben beide eine gleiche Vergangenheit bis hin zur gemeinsamen Schokoladensorte gehabt… mehr Gleich geht gar nicht — Sie war von Beginn an meine erste und einzige Liebe und ich bin schon ein halbes Jahrhundert auf diesen Planeten!

Ich war am Abgrund meiner Seele, Trauer und Schmerz hatten mich im Griff… da lernte ich jemand kennen und kam auch mit ihr zusammen, wohlwissend diese eine — diese Liebe die ich für die andere hatte, niemals für jemand anders haben würde oder entwickeln könnte. Liebe Katinka, ich fühle so sehr mit dir. Bei mir sind es jetzt drei Monate, dass ich vor vollendete Tatsachen gestellt wurde. Hatten immer wieder Kontakt in den drei Monaten, sie hat sich entliebt, so nennt sie es, hat aber nie was darüber verloren, wie es in ihr ausschaut.

Ich stehe vor einem Scherbenhaufen, Zukunftspläne, die gemacht wurden, sind Geschichte, die Hunde, die für uns beide wie Kinder sind, sind bei ihr und auch irgendwie bin ich selbst noch dort. Ich fühle mich nur leer und überall falsch aufgehoben, als würde ich hier nicht her gehören, sondern eben zu ihr.

Als Laie habe ich ihr Beziehungsunfähigkeit unterstellt, denn es ist bei ihr ein Muster, alles drei, vier Jahre neuer Partner und selbige geben sich die Klinke in die Hand. Mir geht es ähnlich. Was soll ich sagen,selbst nach 10 Jahren fängt er wieder an mich klein zumachen, damit er sich aufwerten kann u. Ich finde es wirklich schlimm, wie so kranke Menschen gesunde kaputt machen können. So glaube ich um das heilen der eigenen Verletzungen und Wunden…. Durch ein Jahre langen Leidensweg, habe ich langsam zu begreifen gelernt, das meine Anfälligkeit, auf bestimmte Personen ein zu gehen, mich durch sie anziehen zu lassen, genau mit diesen Wunden, bzw.

Eine 5 jährige Beziehung. Mit einer narzisstisch gestörten Frau, hat mich an den Rand der Verzweiflung gebracht…. Das positive, ich habe meine eigenen Anteile, Verletzungen, angefangen zu erkennen und dadurch , zu heilen gelernt….

Ein Prozess, des Strebens, durch den Tod, die Auferstehung zu erleben. Das Bewusstsein das Leiden nicht als etwas schlechtes, wertendes, anzusehen, sondern als etwas was hilft zu wachsen, er-wachsen zu werden.

Setzte f mich Grenzen! Bleibe bei mir selb…und folge meiner inneren Stimme …. In sofern kann ich heute dankbar sein, für alles was war, jetzt ist und in Zukunft sein wird…. So wünsche ich allen, jeden Tag den stillen Raum , um nach innen zu gehen und auf die feine leise Stimme zu hören , die jeder in sich trägt….

Hallo Ich verstehe dich sehr gut………. Er zeigt mir keinerlei Liebe mehr und Sex haben wir schon lange keinen. Unser Sohn ist 5 und er liebt seinen Papa. Wenn du schon soweit bist und eine Trennung schon hinter euch habt dann kann ich dir nur raten dass du sie auch durchziehst. Wenn ihr wieder zusammen finden solltet dann kann das immer noch passieren, aber du hast diesen Weg nicht umsonst gewählt.

Das war sowieso das allerwichtigste für ihn seine Ehre und sei. Stolz und wehe man verletzt diesen!! Die beziehung war schwierig und ich wusste die ganze zeit dass er nicut normal ist habe aber alles auf seine schlimme kindheit geschoben und ihn wirklich abgöttisch geliebt!

An deiner Stelle würde ich jeglichen Kontakt zu ihm unterbinden, auch wenn es mehr als schwer ist. Aber was willst du mit einem Menschen, der dich beleidigt, dich nicht versteht und vor allem auch nicht verstehen will, dich runtermacht und dich dazu bringt dich schlecht zu fühlen? Ich kenne dich nicht, aber ich würde meine Hand dafür ins Feuer legen, dass du definitiv was besseres verdient hast!

Lass nicht zu, dass dich jemand so behandelt und wenn es keinen Weg gibt dass er etwas an seinem Verhalten ändert wovon ich Mal ausgehe , dann streich ihn aus deinem Leben und guck, dass du wieder zu dir selber findest. Den Kontakt zu seinen Freunden über drei Ecken würde ich besser auch unterlassen, denn dadurch, dass deine Anliegen auch noch falsch an ihn weitergetragen wurden zeigt sich, dass du ihnen leider nicht vertrauen kannst.

Bei mir ist es nicht der Ehemann sondern meine Tochter. Sie mit viel Liebe und Fürsorge mit ihren Halbgeschwister aufgewachsen. Ich kann Dich gut verstehen.

Die erste frage bleibt, ob und wie ich damit zurecht komme und ob ich selbst eine narzisstische Mutter sei, die selbstverständlich auch so ein Kind heran zieht.

Ich habe das für mich lange infrage gestellt, weil die Literatur fast NUR das hergibt. Aber so einfach ist es nicht, gottseidank. Früher, als er noch zuhause gelebt hat, wars teilweise unerträglich. Seit wir Distanz pflegen, kann ich ihn wieder aufrichtig lieben. Schwierig wirds an Weihnachten, wenn alle über mehrere tage zuhause sind, hier leben und es Endlosdiskussionen gibt, die er natürlich immer anführt, befeuert und einem der Atem irgednwann ausgeht. Auch mein bruder ist einer.

Seinen Besuch versuche ich immer irgednwie abzubiegen. Er laugt mich total aus, aber ganz abzubrechen schaffe ich noch nicht, sollte ich aber…für mich liegt das in den Genen und wenn ich die männer in meiner familie anschaue, so ist auch mein anderer bruder davon betroffen, wenn auch nicht so stark und — auch mein Vater war einer.

Liegt die Vermutung nahe, ich hätte mir als Ehemann auch einen gesucht? Eher nicht, was ein Glück! Mein Gott… bin seit ein paar Minuten hier,weil ich am Ende bin.

Innerlich sich auch darauf einstellen, nichts mehr hören und sehen zu wollen von ihm — auch nicht über dritte! Aber es hilft nichts anderes! Du wirst das, was Du Dir so sehr wünschst von ihm nicht bekommen — keine Entschuldigung, keine Einsicht, nichts was Dir helfen könnte. Und wenn er irgendwann sich melden sollte und Dir das Blaue vom Himmel verspricht, er würde sich ändern und alles einsehen — glaube ihm nicht!!!

Er kann und wird sich nicht ändern! Meide ihn wie das Feuer, sonst verbrennst Du! Tu jetzt was für Dich, für Deine verletzte Seele! Ich habe zusätzlich viel geschrieben — das hat mich auf meine eigene Spur gebracht und mir ist vieles klar geworden. Ich wünsch Dir alles Gute! Sie ist doch meine über alles geliebte Tocher. Ich werde sie immer in meinem Herzen tragen.

Hallo cccc, Ich bin seit über 30 Jahren mit einem Narzisst verheiratet. Frage nicht, wie unsere Familie gelitten hat, und noch leidet!!!!!! Ich kann dir nur raten: Lass in reden, lauf, lauf, lauf! Lass die gemeinsamen Freunde Freunde sein, sie glauben dir sowieso nicht!!!

Arbeite an dir selbst, steh zu dir und deinen Entscheidungen! Hole dir Hilfe, jetzt brauchst du jemanden, der dich unterstützt! Ich spreche aus Erfahrung! Jahrzehnte lang wurde ich manipuliert, ausgenutzt bis aufs Blut, und immer wurde mir suggeriert, dass ich an allem Schuld hätte….

Ich habe das ganze Spektrum durchexerziert, und bin fast draufgegangen. Lass es nicht so weit kommen, du bist es wert, du zu sein, und lass dir von diesem Menschen nichts anderes einreden! Ich wünsche dir ganz viel Kraft und echte Freunde auf diesem Weg! Liebe Cici, wie recht du doch hast.. Narzissten benutzen einen nur.. Sie besitzen keine Emphatie.. Mein Mann hat nur gelogen , war notorischer Fremdgeher..

Ich kann nur sagen ganz weit weg von solchen Menschen die achtlos und verantwortungslos Menschen verletzen. Das ist krank und brauch kein Mensch.. Hallo Esti, wow — das könnte meine Geschichte sein. Auch ich hab gelitten und war zu lange ahnungslos. Aber da ich ja immer schuld hatte, konnte ich mich nicht trennen obwohl ich Versuche gestartet hab , um meine Kinder und mich zu schützen.

Meine Tochter zog mit fast 18 aus. Mein Sohn erst sehr viel später. Er hatte und hat eine Firma, in der er seine komplette Zeit verbrachte. Das war schon so, als die Kinder noch kleiner waren. Ich denke mit Schrecken an diese Zeit zurück. Hinter seine NPS bin ich erst gekommen, nachdem ich durch seine Lügen, sein Täuschen, Blenden, seine Charmeoffensive viel verloren hab und eine Achterbahn durchlitten hab. Ich wusste nicht mehr wo vorn und hinten ist und bin in ein völliges Chaos gestürzt.

Heute weiss ich, wie sehr ich gemobbt wurde und das er mir Sachen positiv verkaufen wollte, hätte ich angebissen, wäre weiterer Schaden für mich entstanden aber da wusste ich schon Bescheid über ihn. Er schafft es mit seiner harmlosen Art, alle auf seine Seite zu ziehen und die Sachen so zu verdrehen, das nicht er, sondern ich die Schiuldige war.

Man kann wirklich nur warnen vor diesen Menschen, die einen seelisch und finanziell an den Rand der Verzweiflung bringen. Ich hab ihn nur noch in Anwesenheit dritter, mit meinen Forderungen konfrontiert.

Nie wieder unter vier Augen. Da wechselten sich Beleidigungen, Drohungen und Charmeoffensive ab. Schade das man diese Spezies nicht mit einem Warnhinweis versehen kann. Deine Worte tun gut,auch wenn sie nicht für mich waren. Ich habe mich vor 10 Tagen getrennt.

Ich habe genau das 30 Jahre lang erlebt. Leider nicht nur ich, sondern vier betroffene Kinder. Alles sofort abbrechen und so fern, wie möglich halten von diesem Menschen und dem gemeinsamen Umfeld. Oh man, wie sich doch die Erlebnisse mit einem Narzissten gleichen.

Soviel Unglück und Leid und irgendwie kommen sie immer davon…. Sei dankbar für die Erfahrung. Du hast das Muster erkannt, dieses Wissen wird dich in Zukunft schützen. Du wirst einen Partner mit anderen Eigenschaften finden. Mit so einem Menschen bahnen sich nur Katastropfen an. Stell dir vor, du bekommst einmal Kinder. Da brauchst du einen liebevollen, fürsorglichen, verantwortungsbewussten Menschen. Einer der Stabilität ausstrahlt und Herzenswärme.

Du bist jung und hast noch Chancen. Diese Chance blieb mir verwehrt. Habe 2 Kinder, bin mitten im Schlamassel. Bitte glaube mir, er hat Schluss gemacht und wäre nicht mehr zurück gekommen!!!!

Aber jetzt hat er Dich als Sündenbock gefunden und wenn Du es glaubst weil Du ihn immer noch liebst und gehofft hast dass er zurück kommt oder gekommen wäre — er wäre es nicht!!!! Bitte glaube es mir!!! Ein Narzisst sucht immer ein Opfer dem er die Schuld zuschieben kann da er nie seine Schuld eingestehen kann!!!! Ich weiss es tut weh!!! Ich habe es zweimal erlebt!!!! Versuche ihn zu vergessen!!!!

Bleibe dabei und geh nicht darauf ein!!!! Alles Liebe und viel viel Kraft — die kannst Du gebrauchen falls Du mit dem Gedanken spielst zurückzugehen — ich verspreche Dir dass die Honeymoon Phase viel kürzer ist als zuvor und er Dich wieder verlassen wird und für Dich noch schwieriger wird und noch mehr weh tut!!!!! Hallo, Ich habe eine 15jährige ehe mit einer narzisstin hinter mir und ich versuche nun die scherben meines lebens zusammenzusetzen.

Alles was ich hier gelesen habe trifft zu und beim lesen der infos schockierte mich das sehr. Nach langem kampf und unendlich viel leid und tränen bin ich sie nun endlich los, weil sie mich glücklicherweise verlassen hat. Der nächste war schon 6 monate am start, wie bei mir damals nur das wusste ich nicht.

Es gibt nur die flucht, glücklich wird man nicht, auch wenn es eine perfekte illusion ist. Ich möchte Ihnen für Ihre Arbeit und Ihre Beiträge danken, die mir -und vermutlich vielen anderen- hilft, das Verhalten der Menschen, die einem das Leben so schwer machen, zu verstehen.

Zwar kann man wahrscheinlich nie gänzlich nachvollziehen bzw. Es ist, wie sie auch geschrieben haben, ein schwieriger Prozess sich von diesen Menschen zu lösen und umso dankbarer bin ich, dass es Ihre Seite gibt, die einen in schwachen Momenten einen Schritt in die richtige Richtung weist und zeigt, dass es all die Kämpfe und Traurigkeit nicht wert ist, solange der Partner nicht bereit dazu ist sich aufrichtig ändern zu wollen. Hallo liebe Mitleidenden Ich bin 35 und war die letzten 12 Jahre mit einem Narzissten zusammen.

Ich hatte 3 jahrelang einen krebsauslösenden Virus in mir bekämpft. Dadurch hatte ich erkannt dass es diese Beziehung war, die an meiner Seele nagte. Ich habe auch einen Sohn den ich schütze und ich hab die Grenze noch rechtzeitig erkannt. Wir wohnen hier zusammen und es ist sehr schwer , eine Wohnung zu finden aber wir gehen uns aus dem Weg und kommunizieren nur über sms.

Ich hatte bis vor kurzem noch den Drang, ihn retten zu müssen weil er im Kern ein gutes Herz hat-ich bin hochsensibel aber durch Menschen wie euch halte ich an der Realität fest und sehe zu, da raus zu kommen und den Kontakt abzubrechen.

Hallo ihr Lieben, ich war lange am hin- und her überlegen, ob ich hier etwas schreiben soll , aber allein schon die Beiträge zu lesen und festzustellen, dass man nicht alleine ist mit dem was man durchgemacht hat, hat mir etwas geholfen. Leider muss man sagen, denn man wünscht im Grunde keinem so behandelt zu werden und sowas zu erleben. Bei mir fing alles vor zwei Jahren an, als ich auf einer Hochzeit eingeladen war und der Bräutigam mir sehr viele Komplimente machte, bis hin zu den Worten, dass ich ihm ja Mal schreiben könne.

Ich muss dazu sagen, dass ich mich zu der Zeit in einer sehr schwierigen emotionalen Phase befand und das irgendwie mein rettender Strohhalm war, den ich zu der Zeit brauchte. Er vermittelte mir von Anfang an ein starkes Gefühl von Vertrautheit und erzählte mir, dass er eigentlich gar nicht heiraten wollte, er nur nicht mehr wusste, wie er aus der Nummer rauskommen sollte. Er hätte sogar überlegt ob er einen Autounfall verursachen sollte, nicht um zu sterben, sondern einfach nur damit er sich so verletzt, dass er im Krankenhaus liegt und nicht zum Standesamt muss.

Wir trafen uns und es war, als ob wir uns schon ewig kennen würden. Am Anfang war alles einfach so schön, dass ich es kaum glauben konnte so einen tollen Menschen kennengelernt zu haben. Er machte mir unzählige Komplimente, brachte mir Blumen mit, malte sich mit mir seine Zukunft aus, wir führten stundenlange Gespräche, lachten sehr viel gemeinsam, das komplette Programm. Bereits nach zwei Wochen hat er mir gesagt, dass er mich liebt.

Er sagte mir, dass er sich trennen würde, er nur auf den richtigen Moment warten muss, sagte er wolle seine Frau nicht verletzen, dass es sie kaputt machen würde und er dementsprechend nicht direkt seine Koffer packen kann, er aber einen Plan hat und ich ihm vertrauen soll.

Er erzählte mir Geschichten, wie schlecht sie ihn behandeln würde, dass sie sich nur noch streiten und er das kaum noch aushält. Nach 4 Monaten stellte ich ihm quasi ein Ultimatum, es war ein riesiges hin- und her, was damit endete, dass ich ihm doch noch etwas Zeit einräumte.

Ab diesem Zeitpunkt erzählte er mir aber immer weniger, er schloss mich quasi aus was das Thema betraf. Er erzählte mir irgendwann sie hätten sich getrennt, und wir haben sogar überlegt, ob wir zusammen ziehen wollen, wir haben uns im Internet Wohnungen angeschaut und waren in Möbelhäusern.

In die Wohnung, die wir uns für unser Zusammenleben ausgemalt hatten. Es folgten Erklärungen, dass dies nur zum Schein wäre,weil es beiden ja unglaublich unangenehm wäre, dass sie sich nach nichtmal einem Jahr Ehe trennen würden, dass es nur eine Übergangslösung wäre und sie nach spätestens Monaten ausziehen würde. Was sie natürlich nicht getan hat. Stattdessen führten wir seither die immer gleichen Gespräche, die sich darum drehten, dass ich ihm sagte, dass mich das alles kaputt macht und ich es nicht mehr aushalte.

Er sagte zwar er würde das verstehen, aber im Grunde interessierte es ihn ziemlich wenig wie es mir ging und machte weiterhin nur das, was zu seinem Vorteil war.

Er sagte es würde ihn verletzen, wenn ich mich mit Freunden treffe und obwohl es komplett gegen meine Prinzipien geht, habe ich schlussendlich seinen Willen befolgt, weil ich mich nicht mehr streiten wollte und nicht mehr das Gefühl haben wollte, dass er sich wegen mir schlecht fühlt. Im Grunde habe ich kaum noch etwas unternommen, wenn dann mit weiblichen Freunden oder alleine, wobei letzteres der häufigere Fall war. Irgendwann habe ich es geschafft mich von ihm zu trennen, habe einen neuen Lebensabschnitt angefangen, bin umgezogen und mir ging es für ca 3 Wochen ziemlich gut, ich hatte das Gefühl wieder ich selbst zu sein.

Wir haben uns aufgrund seines Berufes nur leider nicht sehr häufig sehen können, weshalb die Streitereien überwogen haben. Es lief ein paar Wochen wieder gut, er sagte mir, dass seine Ex dabei wäre sich ernsthaft eine Wohnung zu suchen und der Albtraum bald ein Ende hat. Um von seinem Fehlverhalten abzulenken machte er mir unentwegt Vorwürfe, dass ich umgezogen bin, kontrollierte mich schon fast, weil er nicht akzeptieren konnte, dass ich aufgrund meiner neuen Lebenssituation neue Leute kennenlernte, er fing dauernd Streits an in denen er mich runtermachte, beleidigte, mein Verhalten kritisierte.

Der Auszug seiner Frau fand natürlich nicht statt, es gab immer andere Gründe die dazwischenkamen, der Plan dass er einfach ausziehen sollte scheiterte auch und wir standen an dem Punkt, an dem wir uns seit über einem Jahr befanden. Ich hatte das Gefühl ein psychisches Wrack zu sein und dass ich trotz allem, was schief läuft, niemals ohne ihn leben kann.

Nach ein paar weiteren Wochen trennte ich mich endgültig von ihm. Das ist nun alles ein paar Monate her und wir haben hin und wieder noch Kontakt.

Er handelt gegensätzlich zu dem was er sagt und fühlt sich dennoch im Recht und sobald man ihn kritisiert , wird er beleidigend und dreht einem gekonnt die Worte im Mund herum, bis man irgendwann glaubt man selbst wäre das Problem. Er ist unfassbar eifersüchtig, kontrollierend, wird sauer wenn er nicht genug Aufmerksamkeit bekommt und für einen Moment hat nicht die Nummer 1 zu sein.

Trotz alledem kann er der liebste, charmanteste, witzigste, unterstützende Mann sein, der einem vermittelt, dass man mit ihm die schönste Zeit seines Lebens haben kann wenn er will für den man alles stehen und liegen lassen würde. Ich denke ich bin auf dem Weg der Besserung und vielleicht schaffe ich es auch bald den Kontakt vollständig abzubrechen. Ich überlege noch, ob ich ihm sagen soll, dass ich vermute dass er starke narzisstische Züge hat, aber vermutlich würde das zu nichts führen und nur wieder in sinnlosem Streit ausarten.

Glaube nicht das du dumm bist oder andere das von dir denken könnten!!! Hast du schon mal was von Eigenverantwortung gehört? Tabea schon mal selbst die Erfahrung mit einem ausgemachten Narzissten erlebt? Wohl nicht, bei Deiner Aussage. Auch ich lebe mit einem Narzissten zusammen, bin gerade auf Wohnungssuche und hoffe, dass ich endlich den Absprung schaffe.

Immer, wenn er merkt, dass ich mich von ihm entferne und mir die Trennung ernst ist, dann versucht er, sich wieder irgendwie einzuschleimen. Leider ist es ihm bislang auch immer gelungen. Aber im Grunde genommen habe ich seit Wochen und Monaten das Gefühl, dass er mich loswerden will. Das stärkt ja auch sein Selbstwertgefühl!!

Die von letzter Woche wollte ihn wohl nicht und die von dieser Woche… tja, das Treffen hab ich ihm wohl versaut. Nächste Woche — auf ein Neues! Wenn Du nicht mehr nach seiner Pfeife tanzt, bist Du raus. Momentan werde ich wieder mit Schweigen und Nichtachtung gestraft. Er ist niemals nie nicht daran schuld, dass irgendetwas so ist, wie es ist. Schuld sind immer die anderen. Und wenn er ein Treffen mit einer anderen Frau versäumt, obwohl er ja eine Lebensgefährtin hat, dann ist es die Schuld dieser Lebensgefährtin… weil es ihr leider, leider gesundheitlich gerade nicht so gut ging… oder weil er einfach nur zu doof ist, seine Treffen geheim zu halten!

Du hast gerade die gleiche Geschichte geschrieben die ich auch erlebt habe…. Hallo Liebe, Bitte brich den Kontakt ab und treffe ihn nie wieder!!!! Es wird nur noch mehr weh tun!!!

Er ist ein Lügner durch und durch!!! Was meinst Du was er seiner Frau erzählt???? Er wird nie nur annähernd von Euch gesprochen haben oder daran gedacht haben mit Dir zusammen ziehen!!!!

Er geniesst die Rolle 2 Frauen zu haben wahrscheinlich sind es noch andere und frei über Dich verfügen zu können wenn ihm wieder mal danach ist!!!! Die Honeymoon Phase ist am Anfang wundschön und macht Dich süchtig — weil Du dies zurückholen willst — aber bei ihm ist es nicht möglich!!!!

Ich habe die ex meines Mannes kontaktiert und sie hatte dasselbe erlebt — er war emotional gewalttätig was Deiner auch ist auch wenn Du es im moment nicht sehen kannst. Er hat keine Gefühle für Dich sorry ich weiss das tut weh er kann keine Gefühle haben — er kann diese nur spielen und die meisten spielen diese am Anfang ziemlich gut!!!! Aber es ist nicht war!!!! Es hatte mir sehr geholfen zu sehen wie sie es schaffen uns so zu manipulieren!!!! Sei wieder Du selbst!!!!

Nachdem ich 9 Jahre alt war, brach mein Mann auf Mit mir war alles umsonst, ich wollte ihn so sehr wegen der Liebe, die ich für ihn habe, ich Bat ihn mit allem, ich versprach, aber er weigerte sich. Mein Ex-Mann hat mich angerufen, ich War so überrascht, ich antwortete den Anruf und alles, was er sagte, war, dass er war So leid für alles, was passiert ist, dass er wollte, dass ich zurückkomme Er, dass er mich so sehr liebt. Ich war so glücklich und ging zu ihm War, wie wir zusammen begannen, wieder glücklich zu leben.

So Freunde meine beraten ist, wenn Sie ein solches Problem haben, können Sie ihn per E-Mail drigododspellcaster22 yahoo. Ihre Seite hat mir sehr viel Trost gespendet. Nachdem ich heraus gefunden hatte, dass mein Freund ein Narzisst ist, hab ich Ihre Seite immer und immer wieder gelesen und ebenfalls das Gefühl bekommen, als hätten Sie nur über ihn geschrieben. Am Anfang war es auch unbeschreiblich schön.

Wir fühlten uns wie Seelenverwandte, waren unfassbar glücklich, wollten für immer zusammen bleiben. Bis es nach ein paar Monaten anfing zu kriseln. Wir sind nach 4 Monaten schon zusammen gezogen und er hatte von jetzt auf gleich Probleme mit dem Vater meiner Tochter. Hat ihn nicht geduldet, hat Kontakt verboten weil er sagte, dass er es nicht ertragen kann von ihm zu hören oder ihn zu sehen, wobei er anfangs sagte, dass er keinen STress machen wird und fing peu a peu an mich immer schlechter zu behandeln.

Er zog aus, suchte sich ne Neue;sagte mir, dass wir nie wieder zusammen kömmen würden. Ich war unterdessen in einer Tagesklinik wegen schwerster Depressionen und nach 6Wochen kam er zurück. Heulend, einsichtig und wollte zu mir zurück. Jahrelang immer wieder Hoch und Tiefs mit schwersten Wutausbrüchen, Anfeindungen und Beleidigungen…immer alles meine Schuld. Bis er sich im Juli erneut trennte.

Wieder zog er aus, wieder hatte er sofort eine Neue mit der er dann auch sofort im Urlaub war natürlich genau dort, wo er mit mir unbedingt mal hin wollte und wieder sagte er mir, es sei endgültig. Er sähe keine Zukunft mit mir.. Er bettelte mich an zu ihm zurück zu kommen, ihm zu vergeben, mit ihm alt zu werden, eine Familie zu gründen und ein Haus zu kaufen.

Er auch ne fünfe mal gerade sein lassen könnte etc….. Ein paar Wochen ging alles gut. Er zog auch wieder viel zu schnell bei mir ein. Nach kurzer Zeit flogen wieder die Fetzen. Er sei unglücklich, so hätte er ich das nicht vorgestellt. Er wolle kein Haus mehr, kein Kind mehr, er suche sich jetzt eine Eigentumswohnung und dann müsse man sehen.

Trennen wolle er sich nicht, aber auch wenn alles gut laufen würde in Zukunft, will er definitiv weder das haus noch ein Kind mit mir. Sobald ich versuche mit ihm zu sprechen, wird er laut und sauer. Und meinen nichts so, wie sie gesagt haben? Immer wenn ich ihn an gesagtes oder geschriebenes aus Januar erinnere, wird er wütend.

Kann man sie denn wirklich nicht in die richtige Richtung leiten? Ich liebe ihn wirklich sehr und will ich nicht verlieren. Er hat auch einen weichen Kern und ein gutes Herz und ich will ihn eigentlich noch nicht aufgeben. Ich will das alles nicht wahrhaben. Danke für Ihr Feedback. Er hat nur dann einen weichen Kern und ein gutes Herz, wenn er daraus Kapital schlagen kann oder er Angst hat Konsequenzen ,auf Grund seines Verhaltens , folgen. Wenn du bleibst, endest du unausweichlich als Wischlappen.

Bei diesem Mann zu bleiben und Alles zu ertragen, ziehst du daraus deinen Selbstwert? Ist das deine Befriedigung? Nur mal ehrlich zu sich selber. Hallo Stephanie, da ein Narzisst seine Gefühlswelt abgespaltet hat aus Angst vor seelischen Verletzungen, betrachtet er alles sehr kühl und berechnend.

Auch wenn er dabei freundlich und charmant vorgeht, so macht er es doch nur aus reinem Kalkül. Vielleicht hilft Ihnen der folgenden Artikel, die Gefühlswelt eines Narzissten besser zu verstehen: Man kann das ganz einfach nicht begreifen,wenn man sowas nicht selbst erlebt und durchlebt hat. Da hab ich die Frage: Kann es auch zu einer immensen inneren Sehnsucht des Narzissten nach den eigenen abgespaltenen Gefühlen kommen? Auch diese gehören ja zu ihm?!

Ich bin mir nicht sicher, ob ich Sie richtig verstehe? Der Narzisst spaltet seine Gefühle ab, um mit diesen nicht mehr in Berührung zu kommen. Er entwickelt daher eher kaum eine Sehnsucht nach seinen verdrängten Gefühle, weil er sie ja als schmerzhaft erlebt.

Dafür spürt er aber eine innere Leere, die er durch Ersatzbefriedigungen zu füllen versucht oder die warmen und tiefen Gefühlen seiner Mitmenschen anzapft. Letztes Jahr trennte ich mit meinem Freund. Er ist ein Manager und meiner Meinung nach ist er schon höhere Narziss-Stufe. Er sprich Hochdeutsch und dreht die Wörter im Mund um.

Seine Gedanken, sein Mund, sein Verhalten sind immer böse oder negativ. Es sieht aus, wie emotioneller Missbraucht. Wenn ich tue nicht, wird er mich emotional bestrafen. Es gab kein körperlicher Gewalt. Man fühlt sich schuldig.

Irgendwie hat er andere Gedanken, die ich nicht verstehen kann. Zum Letzt war es seine rachsüchtig wegen meiner Ablehnung. Ich will keinen Kontakt mit ihn haben.

Jetzt verstehe ich, warum solche Menschen keine Freunde haben. Es macht mich Angst trotz nur 3 Monaten!! Seit 2 Jahren bin ich in einer Beziehung mit einem jungen Mann, der mir sehr am Herzen liegt. Dass etwas nicht stimmt habe ich relativ schnell gemerkt, wollte es jedoch nicht wahrhaben, sie wissen ja wie schön es am Anfang ist. Ich habe ihn konfrontiert und er hat daraufhin zunächst lange nicht wahrhaben wollen, dass das sein könnte. Zumindest nach meinem Gefühl und daher habe ich ihn auch nicht aufgeben können, oder zumindest nicht dauerhaft.

Natürlich führt das auch zu heftigen Auseinandersetzungen, dennoch bemerke ich Verbesserungen: Er interessiert sich zumindest einmal in Worten dafür wie es mir geht und manchmal auch aus der Seele. Er hat sich böse Worte fast vollständig abgewöhnt, er wendet die Mechanismen des Psychologen an, wenn er kann. Schuldzuschiebungen allgemein gibt es auch noch. Aber wenigstens sieht er es jetzt WENN er sich narzisstisch benimmt und bricht es ab. Und das andere, das was mich am meisten mitnimmt, ist, dass er mit den Dingen die er mir angetan hat und die mich nach wie vor sehr kränken, nicht umgehen kann und mich in meinem Schmerz allein lässt.

Er kann sich über jeden Fussel auf seiner Kleidung mehr unterhalten und beschweren und ärgern. Ich bräuchte ihn aber um es zu verarbeiten. Mir etwas zu gönnen fällt ihm auch noch schwer.

Überhaupt tut er mir oft leid, weil er im Grunde wie ein hilfloses Kind ist, und nichts kränkt ihn mehr als meine Zurückweisung. Ich habe auch eine dreijährige Tochter, die beiden hängen sehr aneinander, auch im Verhalten zu ihr hat er schon sehr viel gelernt sie nicht in eine Richtung zu puschen va. Und böse zu ihr ist er nie gewesen. Jedoch ist es sie, die mich am meisten verharren lässt: Was wenn er sich nicht weitgehend ändern kann und sie einen Schaden davon trägt?

Mein Vater ist ein Erznarzisst und mich beeinflusst das bis heute. Ich habe durch diese Beziehung das und noch einiges mehr auch über mich erfahren und kann ehrlich sagen dass ich stärker geworden bin und va auch an meinen Problemen die ich seit frühester Kindheit von meinem Vater eingebläut bekommen habe, besser umgehen kann.

Selbst Hilfe eingefordert, mein Studium super vorangetrieben und mich auf mich konzentriert. Nun, ich wünschte es würde alles gut. Wird er je wirklich emphatisch sein können? Wird er mich unterstützen können in schwierigen Situationen? Wird er seine narzisstischen Werte so weit senken können dass er die richtigen Prioritäten setzt?

Mache ich mir etwas vor? Kann das eine Zukunft haben, so wie ich sie mir vorstelle: Hallo Ini, es ist ja als ein positives Zeichen zu deuten, dass sich Ihr Partner in eine Therapie begibt und offenbar auch ernsthaft an einer Verbesserung arbeitet. Erste Erfolge nehmen Sie bereits wahr — auch wenn sich das neue Verhaltensmuster nicht durch alle Bereiche zieht, sondern dass es hin und wieder Aussetzer gibt. Sie werden sehr viel Geduld haben müssen — die Persönlichkeitsstörung kann nicht an einem Tag behoben werden.

Sie werden ihm helfen müssen, indem Sie ihm beistehen, seine positiven Taten loben und seine negativen Taten freundlich spiegeln. Sie brauchen die Empathie, die Sie von ihm verlangen und müssen doch jederzeit mit Rückfällen rechnen. Wie dieser Prozess enden wird, kann ich nicht beurteilen. Sie sollten sich aber von dem Gedanken trennen, dass es schnell geht. Also bitte… was erwarten Sie denn?

Er arbeitet hart an sich und gibt sich Mühe. Das ist nichts was man über Nacht ändern kann. Unterstützen Sie ihn und halten Sie sich nicht an den Dingen auf, die er vielleicht noch nicht versteht. Sie begeben sich völlig in die Opferrolle und projizieren alles auf ihn.

Ja, er hat sie verletzt. Haben Sie ihn auch nach seinen Verletzungen gefragt? Ich habe selbst eine langjährige Beziehung mit einem Narzisten hinter mir und ich habe ebenfalls einen narzistischen Vater. So wie sie das beschreiben wirkt es als würden Sie ihn als das alleinige Problem wahrnehmen. Arbeiten Sie an sich selbst und freuen Sie sich darüber, dass er offensichtlich hart an sich arbeitet, als mit ihrem Perfektionismuss und Ihren Erwartungen und Ängsten Ihre gemeinsamen Erfolge zu zerstören.

Narzisten sind auch Menschen, die verletzt werden können. Er hat eine Menge die er aufarbeiten muss und er muss sich die ganze Zeit damit auseinandersetzen was er getan hat, bzw. Sie sind in gewisser Weise unfähig andere Menschen wahrzunehmen.

Das ist ein lebenslanger Lernprozess. Ich bin mir fast zu hundert Prozent sicher — weil ich glaube die Dynamik mittlerweile so gut zu verstehen — dass auch sie aus Ihrer eigenen Situation heraus Dinge getan haben, die ihn verletzten.

Gehen Sie nicht den zweiten vor dem ersten Schritt. Machen Sie nicht die Wertschätzung die er dafür auch verdient kaputt indem Sie sich auf Punkte konzentrieren an denen Ihre Erwartungen nicht erfüllt sind.

Lieben Sie Ihn so wie er ist oder gehen Sie. Sie gefährden sonst auch seine Heilung wenn er sich in einem Umfeld mit beständigem Misstrauen und Vorwürfen befindet. Das tut auch weh. Keiner wagt, einen bösartigen Narzissen zu provozieren.

Mehr wollte ich nicht sagen. Ini möchte ihrem Narzisten eine Chance geben. Diese Chance ist meiner Meinung nach nur dann gegeben, wenn sie ihm für die Dinge die in der Vergangenheit passiert sind verzeihen kann.

Wenn er jetzt in der Gegenwart an sich arbeitet und sein Verhalten anpasst, dann ist das schon sehr viel. Handlungen und Verhaltensweisen kann man ganz klar und eindeutig als negativ auf den Partner und andere Menschen wirkend einordnen. Menschen die ganz offensichtlich massive Defizite in ihrer sozialen Funktionsweise haben zu dämonisieren und dadurch den gesamten Menschen zu entwerten halte ich für falsch.

Auch der Narzist ist letztendlich so in sich selbst gefangen, wie jeder andere Mensch auch. Unfähigkeit zur Empathie ist eine Behinderung, keine Entscheidung und es erfordert viel Bewusstsein und Selbstreflektion um Empathie bewusst zu erlernen.

Trotzdem halte ich auch z. Auch Narzisten können durch Partner seelisch verletzt werden. Was falsch ist, ist die Art und Weise, wie sie dann mit dieser Verletzung umgehen. Zu sagen dass auch von Seiten des Opfers keine Verletzung am Narzisten stattgefunden hat ist glaube ich in den wenigsten Fällen wirklich richtig. Es rechtfertigt die Handlungen dann trotzdem nicht…. Ich bin inzwischen auch der Ansicht, das bei einem waschechten N.

Da ich meinen N. Kein Psychologe der Welt hätte so reagiert, wenn er die Wahrheit gesagt hätte. Mein Mann hat sich aus freien Stücken dazu entschieden ein Arschloch zu sein und er ist stolz darauf.

Wir alle haben eine Kindheit und Vergangenheit, aber jeder entscheidet, was er daraus macht! Ob einen emotionalen oder finanziellen, oder einen Menschen damit in die Knie zu zwingen. Denn Siegen geht ihnen über alles und dafür ist Ihnen jedes Mittel recht.

Und nochmal; Spielchen spielen geht ihnen über alles. Aber nur so, das es Dritte nicht mitkriegen. Und darin sind sie wirklich unschlagbar.

Und das macht sie so gefährlich. Wären sie leichter zu durchschauen, würde es diese Seite nicht brauchen. So aber erzeugen sie unglaubliches Elend und Leid.

Und wer es nicht erfahren musste, dem kann man nur gratulieren. Durch solch Gestörte wird man an den Rand und darüber hinaus ertragbare gebracht.

Nachdem ich mich in den letzten Wochen mit diesem Thema befasst habe, ist mir aufgefallen, dass nicht nur meine Partner Narzissten waren, sondern auch Freunde und Bekannte. Mein Vater war dominant und ich habe wie meine Mutter die Opferrolle eingenommen… mich davon nun aber weitgehenst befreit. Meine Frage ist, ob ich die anderen Narzissten in meinem Leben vllt angezogen habe oder ob anders gefragt: Kann es sein, dass ich diese Situationen selbst geschaffen habe, weil ich mich von dem lösen musste?

Ich bin zwar kein Experte, beschäftige mich aber schon seit etwa 10 Jahren genau mit diesem Thema, weil ich, so wie du, das Gefühl habe von Narzissten umzingelt zu sein — Nachbarn, Mutter und Vater, Stiefeltern, ehemalige Partner, Schwiegereltern, Schwager, Schwägerin, Bekannte, Arbeitskollegen usw. Auch mein Mann hat diesen Eindruck, dass er und ich nur mehr die Einzigen unserer Art sind — nämlich empathisch und normal.

Erst durch einen sehr krassen beruflichen Vorfall kam ich dann auf die Idee, ob es nicht Narzissmus sein könnte, der mich und auch meinen Mann fast zerstört hätte und ich begann viele Bücher zu kaufen und zu recherchieren. Erkenntnis — es kommt wohl auf den Charakter an. Mein Mann will vergessen und nicht darüber reden. In mir kriechen immer wieder diese unzähligen Ereignisse in mir hoch, grauslichster Art, die ich im Laufe meines Lebens mit Narzissten erlebt habe.

Mal ist 3 Monate nichts, dann wieder täglich, wochenlang die Fragen, bin ich nicht selber schuld daran, wieso ich, wieso habe ich mich nicht dagegen gewehrt, wieso habe ich mich auch zum Monster machen lassen, wieso habe ich fast meine Ehe dadurch zerstört und vor allem, dieses nicht sich selber verzeihen können, dass ich mich schon fast genauso mies narzisstisch verhalten habe, wie all diese Narzissten oder eben dieser eine bestimmte Narzisst.

Es ist, wohl dieser krasse Vorfall schon fast 2 Jahre her ist so, dass ich noch immer in ähnlichen Situationen über reagiere, richtig innerlich ausflippe, heule, mich aus der Kontrolle verliere, andere anschreie, zittere.

Ich fühle mich noch immer nicht geheilt, wohl ich versuche alles zu meiden, was in Richtung Narzissmus geht, sprich die Familie, Verwandte, Bekannte, Kollegen. Ich habe auch noch immer Schiss diesen Leuten wieder zu begegnen. Ich habe das Gefühl innerlich wund und offen zu sein und bin regelrecht Narzissmus geschädigt — ich kann da nicht drüberstehen — noch nicht — Zeit hilft sicher. Noch vor 2 Jahren hatte ich Panikattacken, Weinkrämpfe, Alpträume.

Das alles ist weg. Aber ich bin nach wie vor unsicher in Gesellschaft, halte mich zurück, sage nichts, wittere in jedem Mann einen potentiellen Narzissten, der mir nicht Gutes will.

Die Literatur sagt, jeder kann ein Narzissten Opfer sein, manche aber ein bisschen mehr und diese ziehen Narzissten magisch an. Dies sind sehr offene emotionale Menschen. Narzissten lieben Emotion über alles, egal ob Streit, heftiger Sex, Tränen, Lachen, Freude — egal — Hauptsache Emotion — sie sind süchtig nach extrovertierten Menschen, leidenschaftlichen Menschen, gefühlvollen Menschen, denn die haben die Emotionen, die sie nicht haben und das brauchen sie.

Ein ruhiger Mensch, in sich gekehrt, mit dem kann man nicht streiten, da kriegen sie keine Aufmerksamkeit, können keine Macht ausüben, so einen Menschen wollen sie nicht. Man bleibt auch immer verletzlich, finde ich zumindest, was ähnliche Situationen aus dem eigenem Leben betrifft — wohl es einem gar nicht direkt betrifft.

Meine Schwiegermutter ist 71 Jahre, ich glaube eine Narzisstin — mein Mann sagt nein, sie wäre nur sehr dumm und naiv, seit über 50 Jahren mit einem astreinen Narzissten verheiratet und trotzdem sagt sie, sie liebe ihn und hält eisern zu ihm. Er kommt immer an erster Stelle.

Mich regt dieses extreme blinde Gehorchen und anhimmeln von ihr noch immer auf und das nach über 30 Jahren. Sie führt ihrer Tochter noch immer den Haushalt, wohl diese schon zwei fast erwachsene Kinder hat und verheiratet ist und reich noch dazu, also Geld für eine Haushälterin hätte. Es ist zum schreien, wenn man sieht, wie sie sich ihrer Tochter anbiedert und ihre Tochter sie aber wie den letzten Dreck behandelt, respektlos ist. Meine Schwiegermutter steckt das alles weg.

Dafür ist sie umso härter zu meinem Mann und generell sehr dominant, besserwisserisch und gefühllos. Meinen Mann lässt das kalt, er meint, es wäre alles in seiner Familie einfach nur dumm und skurril und irre. Ich drücke das einfach oft nicht durch und schreie meinen Mann an, dass ich zu diesen Irren keinen Kontakt mehr will, doch mein Mann sieht das nicht so eng, er hält einen oberflächlichen Kontakt für sinnvoll und hilft seinen Eltern schon recht viel, was mich wiederum auf die Palme bringt.

Ich denke, das ist eben Charaktersache, wie jemand mit dieser Narzissten Situation umgeht. Oder vielleicht liegt es auch daran wie stark man in der Vergangenheit von einem oder mehreren Narzissten verletzt wurde und auch wie lange, wie intensiv. Wohl ich anscheinend von Narzissten umzingelt war, seit Geburt an, hat mir erst dieser krasse Vorfall vor 2 Jahren das Genick gebrochen, meine Seele echt irgendwie geschädigt.

Wenn ich die mal 3 Wochen nicht sehe, merke ich immer, wie ich ruhiger werde und versöhnlicher. Also ich denke erst Abstand lässt die Wunde wohl ganz zuheilen auch wenn mir diese Wunde ein ganz anderer Narzisst zugefügt hat. Die Opferrolle hatte ich auch und das ganz extrem und so wie du es beschreibst habe auch ich jetzt eine sehr hohe Empfindlichkeiten auf gewisse Dinge. Ich habe sehr viel mitgemacht und hatte dieselben Gedanken: Die Opferrolle kann genauso in eine krankhafte Richtung gehen oder in meiner Familie: Ich habe mich entschieden nicht mehr das Opfer zu sein.

Verdient haben wir es nicht dass wir solche Dinge mitmachen müssen um zu wachsen, aber ich nehme lieber jetzt noch die Zitronen und mache Limonade draus und werde nie wieder zulassen dass es so weit kommt. Es ist einfach nur die pure Hölle solche Menschen, egal ob weiblich oder männlich, zu treffen und dann auch noch Liebe zu empfinden…Ich für meinen Teil lese hier so viele Übereinstimmungen, von nieder machen, Aggressionen, Schuld abladen auf andere, Heuchelei, belogen werden, mit purer Absicht zerstört zu werden……..

Man kann solch gestörte Krüppel nicht ändern oder mit noch so liebevollen Gefühlen oder Verständnis retten oder zum umdenken bewegen…. Jede weitere Annäherung, welche ihr gutgläubig zulässt, wird darin enden, dass ihr immer weiter zerstört würdet…. War in Therapie und bin durch die Hölle gegangen…. Es dauert bis man sich von solchen egoistischen, gefühllosen, nach Macht und Quälerei geilen Menschen wieder soweit erholt hat, dass man in der Lage ist heute diese Zeilen schreiben zu können!!!!!!

Ich bin sogar der Meinung, dass Narzisten, Psychopathen, Schitzophre ein und das selbe gestörte Hirn haben…. Egoismus, gefühlskalt völlig egal aber es geht bei diesen irren Kreaturen nur um Zerstörung von Menschen, die in deren Augen völlig nutzlos werden, sobald man es wagt, auch mit Samthandschuhe an, mit Geduld deren Ausbrüche ertragen zu haben, dass bei Ihnen was falsch läuft und so ein desolates Verhalten nicht schön sei…. Dann wird man vernichtet wie ein Kammerjäger Ungeziefer elliminiert!!!!!

Ohne Rücksicht auf Verluste….. Der oder die einzigen Menschen, die bei solchen Irren schuldig sind…. Auf keinen Fall sie selbst…. Und unser einer landet beim Psychiater auf der Couch und hadert auch noch mit sich selbst, ob man nicht doch überreagiert hat…Oder nicht geduldig genug…Oder…. Oder…Ich habe so viele oder als Entschuldigung für das Fehlverhalten aufgeführt, das mein Psychiater auf den Tisch gehauen hat und mir klipp und klar gesagt hat: Dieses wachrütteln war erstmal Schock aber für mich das beste was mir passieren konnte….!!!!!!!!!

Ich wollte nicht mehr mich kaputt machen lassen…Das bleibt Fakt!!!!! Oder solche Wesenszüge kommen bei meinem gegenüber durch…Dann ciao ciao…Man muss auch vorsichtig sein, wenn Leute zu freundlich sind,wenn man sie kennenlernt….

Gute Menschen findet man heute genauso wenig, wie die Nadel im Heuhaufen…Aber es gibt sie doch noch…. Ich wünsche euch, von ganzem Herzen, dass ihr zu euch selbst finden werdet…. Ich habe es geschafft und glaubt mir, man schafft das!!! Ihr habt jetzt das Gefühl keine Kraft oder Stärke mehr zu haben?

Irgendwann könnt ihr denen zeigen, die euch zerstören wollten, das ihr stärker seid, als sie Es jemals sein werden!!!! Hallo Amelie, Schon länger her dein Text aber harte Worte lassen sich immer lesen. Seit 17 Jahren und 4 Kindern später stecke ich in dieser Beziehung und sehe viele Parallen die mich zu der Erkenntnis zwingen einen Narzissten an meiner Seite zu haben. Ich suche eine Lösung hier über kurz oder lang zu flüchten…. Hallo Karola, das ist ein schwieriger Prozess sich von einem Narzisst zu trennen, weil er Dich emotional abhängig gemacht hat, das ist wie eine Suchtkrankheit,mal bekommst Du Liebe, mal bekommst Du das Gegenteil, eine Achterbahnfahrt, da sind Hormone mit im Spiel.

Habe Geduld mit Dir und überlege, wie Du in kleinen Schritten von ihm loskommst, damit Du und er, mit so wenig Schaden als möglich da rauskommen bzw. Dich lösen kannst, dann versuche es mit grösseren Schritten da rauszukommen, schaffe Dir immer mehr Freiräume. Mach nur noch das, was gut für Dich selber ist, Du bist jetzt für Dich am Wichtigsten, beginne jetzt, Dich zu lieben, Dich zu achten und zu akzeptieren, lass nicht mehr zu, das Du verletzt wirst!!!

Schau jetzt ganz genau, was gut für Dich ist und was nicht, dass heisst, fühle in Dich ganz bewusst hinein, damit Du endlich wieder frei wirst und Du Dein Leben, Deine Selbstliebe zurückbekommst, Du bist es Dir wert!!! Wenn es Dir aber psych. Diese Beziehungen sind hochtoxisch und zerstörerisch, warte nicht länger, sonst wirst Du ernsthaft krank werden.

Ich bin auch gerade in diesem Trennungsprozess. Dann die Zweifel, ob wir vielleicht doch zusammen gehören?? Das all meine Fragen und bitten nach Respekt von ihm, umsonst waren, die Zweifel an mir selber nicht gut genug zu sein,5 Jahre kein Intimleben zu haben, weil ich ihm zu fett war und trotzdem immer treu zu sein, obwohl ich mich so nach ihm gesehnt habe, umsonst waren!!!

Ich fürs erste nur geschafft habe, mich zu trennen, weil er mir gesagt hat, auf mich hat er körperlich keine Lust, aber auf andere schon, nachdem er mir aber die ganze Zeit, geschworen hat, es liegt nicht an mir, sondern an ihm… Jeder Gang, jede Mühe, jedes Frühstück am Bett um irgendwie zu versuchen, ihn glücklich zu machen, einfach nur umsonst waren… Seine vorgespielten Depressionen, durch seine angeblich doch so schlimme Kindheit, einfach nur gelogen waren…Alles was ich gelesen habe, trifft voll auf ihn und leider auch auf mich zu!!!

Hallo Sabrina, das was du schreibst, war bei mir ähnlich, fast könnte man glauben, es handelt sich bei deinem Freund um meinen Exfreund. Ich lernte ihn durch eine Anzeige kennen ,,er war sehr nett und sehr humorvoll, hilfsbereit beim ersten Treffen und ich fühlte irgendwie, das er genau das ist was ich in meiner seelischen Verfassung brauche, ich konnte sogar wieder lachen nach langer Zeit. Auch bei den nächsten Treffen war er das noch und gab sich verständnisvoll,,da ich nach dem plötzlichen Tod meines Sohnes sehr unglücklich war.

Später meinte er dann flapsig,,dass er zu seiner Mutter gesagt hätte, dass er immer nur die Psychos kennenlernen würde. Das tat mir weh, ich überspielte es aber,,weil ich dachte,,es wäre das Verhalten von mir,,weil ich so geweint hatte und dass man bei einem der ersten Dates ja nicht unbedingt gleich vom ganzen Kummer erzählen sollte. Ich hatte zum ersten Mal seit langem wieder das Gefühl von Geborgenheit.

Je länger wir uns kannten,,um so unerklärlicher wurde sein Verhalten mir gegenüber. Mal nett,,dann wieder abweisend und auch beleidigend. Ich muss dazu sagen,,dass er anfangs nicht wusste, dass ich fast 9 Jahre älter war, erst bei 3. Treffen sagte ich ihm das, vllt. Aber er verhielt sich trotzdem lieb zu mir, wenn auch sehr selbstbewusst, was mich manchmal verunsicherte. Als ich ihn schon sehr liebte,,schrieb er mir mal: Der einzige Grund,,weshalb er mich liebe, ist,,dass ich ihm seelisch gut tue.

Die erste Zeit war er noch rücksichtsvoll,,dann kümmerte er sich immer weniger darum, ob ich traurig war, v. Wenn ich ihn darauf ansprach, stritt er alles ab, beschuldigte mich,,dass ich nur Streit suchen würde usw. Wie es mir ging,,war ihm egal, wichtig war ihm,,wie es ihm mit mir ging. Er lachte mich aus, meinte ich soll nicht so empfindlich sein.

Und das, wo er doch selbst angeblich so viel Herz gegenüber anderen hätte. Ja,,bei den Frauen,,die er haben möchte, gibt er den Hilfsbereiten und tut alles für sie. Als er dann eine Neue hatte, meinte er zu mir,, als ich fassungslos war und ihn trotz allem liebte dass es ihm egal wäre, ob ich ihn liebe oder mag oder sonstwas.

Ich wäre ihm angeblich nicht fröhlich genug gewesen. Ich war am Boden zerstört, konnte nicht verstehen,,wie jmd. Es war ihm auch völlig egal, was ich empfand, sogar über die Trauer über meinen Sohn machte er sich lustig bzw.

Wenn ihm danach war, rief er an und wollte sich treffen, am Anfang machte ich das noch mIt,,weil ich ihn einfach zu sehr vermisste und bei ihm an eine Besssrung glaubte.

Da war er dann nett, schrieb noch eine liebe SMS und am nächsten Tag kam dann so gut wie nichts mehr von ihm,,als ob es den vorherigen Tag nicht gegeben hatte. Sein Selbstbewusstsein war enorm,,seine schlagfertige Art, sein Humor, ich liebte alles an ihm. Aber je länger ich ihn kannte, um so minderwertiger fühlte ich mich in seiner Gegenwart. Versuchte das nicht zu zeigen,,sondern wurde dann etwas sarkastisch, das mochte er natürlich auch nicht.

Zum Schluss war egal was ich machte,,es war alles falsch in seinen Augen und er wurde zunehmend aggressiver zu mir. Aber auch immer wieder mal lustig und freundlich, daher wusste ich nie, woran ich mit ihm war. Die liebevolle Art verschwand aber zusehendst, und gerade die war es, in die ich mich so verliebt hatte und wo ich lange hoffte,,dass er mal wieder so zu mir sein würde. Sein Verhalten hat mir sehr wehgetan und doch empfinde ich immer noch etwas für ihn.

Trotzdem denke ich jeden Tag an ihn. Danke für deine liebe Nachricht, ich hatte gar nicht damit gerechnet,,eine Antwort zu bekommen, um so mehr freue ich mich. Das ist ja wirklich fast identisch, denn mit der schlechten Kindheit,,das war bei ihm angeblich auch so. Auch er hat mir einiges aus seinem Leben erzählt,,auffallend war dabei,,dass immer die anderen schlecht waren bzw.

Da er mich aber viel angelogen hatte, mit einer Perfektion und ich seine Mutter als tierliebe Frau,,die sich um ihn sehr kümmerte, kennengelernt hatte, glaube ich nicht mehr an diese einseitige Opferrolle.

Ich hoffe sehr das es dir gut geht??!! Hallo Sabrina, Deine Geschichte ist wirklich sehr emotional für mich, erkenne mich in vielem wieder, auch ich war Co-Narzisst. Bin gerade in der Trennungsphase und Du weisst, wie schmerzhaft das ist. Hoffe sehr, wir können uns mal austauschen. AL und dicke Umarmung, Udine. Hallo Alexia, was Du da geschrieben hast, berührt mich sehr!!!

Ich war auch Co-Narzisst und versuche jetzt wieder mein Leben neu zu beginnen, wie geht es Dir inzwischen? Ich habe totalen Redebedarf, um das Ganze zu verarbeiten.

Ganz ganz herzliche Grüsse an Dich und eine Umarmung!!! Und wenn du so sprichst weil es zur Escalation treibt. Das wundert dich seine Wut?! Wie seid ihr denn miteinander ungegangen,gegenseitig?! Narzisstishce Männer streben regelhaft immer nach Erfolg. Sind agil und aktiv, geistig rege und oft eben auch wirklich erfolgreich, gebildet sowieso, bzw. Sie brauchen gerade das auch. Faul udn einer Frau auf der Tasche liegen?! Ich habe einen Mann mit NPS sehr geliebt.

Dem Narzisstischen Partner im Gespräch Parolie bieten,so dass es greift, dazu gehört schon was. Ich wünsche dir die Kraft, durchzuhalten. Es wird besser,es tut lange iorre weh, ich bin ncith drüber weg ,aber er hat mci hfast zerstört, ohne dass er das wollte, da bion ich sicher. Er fühlt sich im Recht,als ein Guter Mensch, garantiert. Hallo Corry… Es gibt auch die Art von narzissten die beruflich garnichts gebacken bekommen… Obs stimmt, keine Ahnung… Ich hab es zumindestens so gelesen… Und ich habe ihm nicht gesagt wenn er getrunken hat, ist er total geistesgestört, sondern, legt ein absolut unmögliches Verhalten an den Tag.

Wenn man sich so benimmt, sollte man damit umgehen können, sowas gesagt zu bekommen!!! Ich werde bestimmt nicht, vor ihm kuschen, wenn er sich so verhält… Das musste ich, meine ganze Kindheit vor meinem Stiefvater tun… Zumal er in den 6 Jahren Beziehung nie ein so crasses Verhalten an den Tag gelegt hat, unter Alkohol und mir deshalb auch nicht bewusst war, das es so eskalieren könnte.

Ich wünsche dir auch alles liebe und viel kraft… LG. Hallo nochmal, ja das stimmt, es gibt die erfolgreiche narzistische Persönlichkeitsstörung NPS , also ein erfolgreicher Narzisst und es gibt den Nichterfolgreichen, den habe ich in mein Leben gelassen, dachte er habe eine Lebenskrise und half ihm tatkräftig, bei der Jobsuche, finanziell usw..

Wie so etwas mit einem Narzissen eskalieren kann, wissen Sie nur zu gut. So wie immer, Provokationen, Lügen, bestreiten der eindeutigen Tatsachen , Unterstellungen, Demütigungen u,u,u. Ende, ich bin wieder Schuld und psychisch krank. Verstehe Alles falsch, konstruiere mir was zu recht, bilde mir Alles nur ein und das ganze Kübel an Manipulation der ihm zur Verfügung stand. Was würde passieren, wenn ich ihm eine Falle stelle.

Ich bin noch in Behandlung alle 3 Wochen eine Stunde. Natürlich würde ich dadurch meinen Job verlieren und Wäre auch nicht mehr so belastbar. Was denken Sie, wie wurde er reagieren? Danke für Ihre Mühe. Hallo Klam, Ihr Mann würde wohl zunächst prüfen, inwieweit es ein Vorteil für ihn persönlich wäre, wenn Sie diese Situation herbeiführen. Erhofft er sich in irgendeiner Weise einen Vorteil dadurch, lässt er Sie gewähren — sieht er einen Nachteil, wird er sich gegen diesen Schritt wehren: Er beschimpft, beleidigt und demütigt Sie noch mehr oder im schlimmsten Fall weicht er auf ein anderes Opfer aus.

Vielen lieben Dank für ihre schnelle Antwort. Ich werde es austesten, mehr Entwertungen seinerseits sind nach Jahrzehnten nicht mehr möglich. Nochmal Dankeschön an Sie und diese Äugen öffnenden Seiten.

Auf meine Frage, was er erwartet, wenn ich doch wieder entlassen werde, gab es keine Antwort, nur weitere Schuldzuweisungen. Nicht mal da konnte er ehrlich sein. Ich bin bei einer guten Freundin untergekommen und warte jetzt darauf,das ich den Schlüssel für meine kleine Wohnung bekomme. Ach ja, er hat per W-App angefragt , ob er mich besuchen kommen soll, oder ob ich was brauche, wie liiieb von ihm. This is a topic which is near to my heart… Many thanks!

Exactly where are your contact details though? Ich bin auf eine Narzisstin geraten aber weis es erst seit einem halben Jahr. Bis zu einem punkt wo ich sagte stopp.

Wo liegt Innsbruck?